Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2019
    Beiträge
    6

    Standard Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Hallo,
    ich bin neu hier und bräuchte Hilfe von euch. Ich mache schon mehrere Jahre meine Steuererklärung und vieles ist mir klar. Jetzt komm ich zu meinen Problemen.

    "Der Höchstbetrag für sonstige Vorsorgeaufwendungen würde bereits durch die Berücksichtigung ihrer Beiträge zur Krankenversicherung ( Basisversicherung) und zur gesetzlichen Pflegeversicherung ausgeschöpft......"

    Ich habs bis heute nicht verstanden kann mir das jemand so einfach wie möglich erklären. Überall liest man das man alles absetzen kann. Ich gehöre ja nicht zu den Großverdienern, wie kann es sein, dass das nicht anerkannt wird mit den paar Mickrigen Beiträgen? Ich habe noch Unfall,Berufsunfähigkeit,Haurat,Auto und Riester. Das heist davon wird nichs angerechnet? Is ja ne Schweinerei


    Ausserdem möchte ich meine Nebenkosten auch eintragen. Das hatte ich die letzten Jahre vergessen bzw. nicht gewusst. Mir stellt sich jetzt die Frage, wenn ich aus der Nebenkostenabrechnung die Beträge nehme ohne die Materialkosten rauszurechnen wird vom Finanzamt ein Nachweis gefordert? Sollte ich also vorher die Materialkosten abziehen?
    Unser Hauswart mäht nur den Rasen da fallen keine Materialkosten an, die Hecke übernimmt eine Firma wo ja dann auch keine Materialkosten anfallen sollten, die Wartung der Heizung und den Schornsteinfeger ebenfalls. Einzig bei der Treppenhausreinigung der Reiniger vlt aber da gehts ja nicht um große Summen.
    Die wichtigste Frage für mich die ich nicht rausgefunden habe, 20% werden ja anerkannt. Trage ich meine gezahlten Beiträge aus der Nebenkostenabrechnung ein oder muss ich die 20% errechnen und diese eintragen oder übernimmt das Finanzamt das rausrechnen.


    Danke für jeden der sich die Mühe macht und schonmal Entschuldigung wenn das echt dumme Fragen sind.
    Lg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.255

    Standard AW: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Die haushaltsnahen Dienstleistungen und die Handwerkerleistungen sollten sich der Abrechnung der Hausverwaltung entnehmen lassen.

    Was die Höchstbeiträge bei sonstigen Vorsorgeaufwendungen angeht, gilt folgendes:

    Liegen die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bereits über 1.900,00 € (bei Zusammenveranlagung über 3.800,00 €), fällt alles andere unter den Tisch,

    wobei Sachversicherungen wie Hausrat generell nicht relevant sind. Du brauchst also nur die Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung zu addieren.

    Sind das mehr als 1.900,00 € bzw. mehr als 3.800,00 €, musst du den Rest eigentlich nicht mehr erklären. Bei der Krankenversicherung wird ab einer gewissen

    Höhe noch ein Beitragsanteil von bis zu 4% für die Krankengeldversicherung abgezogen.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2019
    Beiträge
    6

    Standard AW: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Ok vielen Dank für die Infos. Soweit verstanden.
    Wenn die Grenze so niedrig angesetzt ist dann sollen sie das doch komplett streichen. Bei einem Bruttoverdienst von 1650€ im Monat erreiche ich ja schon die 1900€. Das heist ja,dass selbst Geringverdiener davon nichts absetzen können. Da hat doch quasi keiner was von.

    Zu den Nebenkosten:
    Ich kann also aus der Nebenkostenabrechnung die Beträge in die Steuererklärung eintragen ohne die Materialkosten rauszurechnen? Wobei ich denke dass da sogut wie keine entstehen.

    Ich trage meine gezahlten Beträge ein und nicht die 20% richtig?

    Noch ne Frage die ich vergessen habe. Für die Steuererklärung 2018 kann ich da die Nebenkosten für 2017 und 2018 eintragen? Oder müsste ich jetzt nur die Beträge von 2017 angeben und Beträge 2018 dann in die Steuererklärung 2019?

    vielen Dank

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    5.314

    Standard AW: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Zitat Zitat von Spongaz Beitrag anzeigen
    Ok vielen Dank für die Infos. Soweit verstanden.
    Wenn die Grenze so niedrig angesetzt ist dann sollen sie das doch komplett streichen. Bei einem Bruttoverdienst von 1650€ im Monat erreiche ich ja schon die 1900€. Das heist ja,dass selbst Geringverdiener davon nichts absetzen können. Da hat doch quasi keiner was von.

    Zu den Nebenkosten:
    Ich kann also aus der Nebenkostenabrechnung die Beträge in die Steuererklärung eintragen ohne die Materialkosten rauszurechnen? Wobei ich denke dass da sogut wie keine entstehen.

    Ich trage meine gezahlten Beträge ein und nicht die 20% richtig?

    Noch ne Frage die ich vergessen habe. Für die Steuererklärung 2018 kann ich da die Nebenkosten für 2017 und 2018 eintragen? Oder müsste ich jetzt nur die Beträge von 2017 angeben und Beträge 2018 dann in die Steuererklärung 2019?

    vielen Dank
    Hallo

    Was du 2017 bezahlt hast gehört in die Erklärung für 2017
    ZU-Abflußprinzip.
    Dein Riester gehört in Anlage AV
    Materialkosten musst du nicht abziehen.
    Die sind in der Aufstellung Haushaltsnahe Dienstleistungen, Handwerker nicht enthalten
    (siehe Beitrag Charlie24)

    Gruß FIGUL

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Azoren
    Beiträge
    273

    Standard AW: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Zitat Zitat von Spongaz Beitrag anzeigen
    Ich habs bis heute nicht verstanden kann mir das jemand so einfach wie möglich erklären. Überall liest man das man alles absetzen kann. Ich gehöre ja nicht zu den Großverdienern, wie kann es sein, dass das nicht anerkannt wird mit den paar Mickrigen Beiträgen? Ich habe noch Unfall,Berufsunfähigkeit,Haurat,Auto und Riester. Das heist davon wird nichs angerechnet? Is ja ne Schweinerei
    Unfall, BU, Auto-Haftpflicht sind absetzbar, wirken sich in diesem Fall aber steuerlich nicht aus.
    Hausrat und Auto-VK/TK sind eh nicht absetzbar.
    Riester ist unabhängig davon absetzbar, wobei fraglich ist, ob bei einem so niedrigen Bruttoentgelt die Günstigerprüfung zu Gunsten des Sonderausgabenabzugs ausgeht.

    Warum so viele Menschen Stunden damit zubringen, Beiträge zu Unfall- und Haftpflichtversicherungen zusammenzurechen und Unterlagen wälzen, wieviel von ihrer Autoversicherung auf Haftpflicht und VK/TK entfallen, habe ich noch nie verstanden.
    Übrigens war die Grenze bis vor ca. 10 Jahren bei 1500€ und betraf auch Kranken- und Pflegeversicherung. Da wurde in der Berechnung alles zusammen gerechnet und kommentarlos auf 1500€ gekürzt. Nun wird die KV/PV voll berücksichtigt und nebenbei erwähnt, dass deswegen übrige Vorsorgeaufwendungen nicht berücksichtigt wurden, und die Leute wundern sich.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.04.2019
    Beiträge
    6

    Standard AW: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Ich Danke euch allen für die Infos. Hab das soweit verstanden und werde das so eintragen.


    Ich bin dann fast durch mit meinen Fragen aber eine hab ich doch noch.

    Die Nebenkostenabrechnung wird nicht von meinem Vermieter sondern von einer Firma gemacht. Die Kosten werden auf mich umgelegt. Dann wäre das doch auch ein Posten den ich mit absetzen kann oder? Wie schreibe ich das denn in die Steuererklärung?
    Einfach "Erstellung Nebenkostenabrechnung - 200€" z.B?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.255

    Standard AW: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Das ist meines Erachtens weder eine haushaltsnahe Dienstleistung noch eine Handwerkerleistung.

    Es gibt ein umfangreiches Anwendungsschreiben zu § 35a EStG: https://www.bundesfinanzministerium....-35a-EStG.html
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.924

    Standard AW: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Zitat Zitat von Spongaz Beitrag anzeigen
    Die Nebenkostenabrechnung wird nicht von meinem Vermieter sondern von einer Firma gemacht. Die Kosten werden auf mich umgelegt
    Meiner Meinung nach sind das Verwaltungskosten des Vermieters, die nicht auf den Mieter abgewälzt werden können.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.255

    Standard AW: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Zitat Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach sind das Verwaltungskosten des Vermieters, die nicht auf den Mieter abgewälzt werden können.
    Da hast du zwar höchstwahrscheinlich recht, aber Vermieter sind da nach meiner Erfahrung sehr kreativ. Nicht nur da!
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2012
    Beiträge
    5.314

    Standard AW: Vorsorgeaufwendungen und Nebenkosten absetzen

    Hallo,

    hier ein Link zur Umlegung der Erstellungskosten
    https://www.nebenkostenabrechnung.co...mlagefaehig/#I

    Absetbar sind die Restkosten m.E. nicht.
    Hat aber alles nichts mit Elster zu tun.

    Gruß FIGUL

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •