Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Naturalunterhalt für Kind im Studium

  1. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    5.188

    Standard AW: Naturalunterhalt für Kind im Studium

    Natürlich kannst Du das nachweisen, ist ja auch o.k. Aber wenn Du anstatt den nachgewiesenen Beträgen die Spezialregelung für die Haushaltszugehörigkeitsmonate die Höchstbeträge pauschal ansetzen willst, kannst Du das tun, aber mehr als die darauf entfallenden Höchstbeträge geht nun mal nicht. Entweder oder geht, aber nicht entweder und zusätzlich ...
    Schönen Gruß

    Picard777

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    18

    Standard AW: Naturalunterhalt für Kind im Studium

    Ok danke für die Antwort, eine letzte Frage habe ich noch und zwar habe ich das vllt. sogar total falsch verstanden?
    Gilt das nur für geschiedene oder getrennt lebende Eltern?

  3. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    13.978

    Standard AW: Naturalunterhalt für Kind im Studium

    Wobei die Beiträge zur Krankenversicherung ein eigener Posten sind, weshalb sie in der Anlage Unterhalt auch extra angegeben werden müssen.

    Die Frage, ob ein auswärts studierendes Kind noch zum Haushalt der Eltern gehört, entscheidet letztlich das Finanzamt. Darüber hier im Forum zu diskutieren, bringt doch nichts.

    Unsere Tochter war fast das gesamte Studium auswärts untergebracht, dennoch hat sie zweifelsfrei immer zu unserem Haushalt gehört. Sie war ja nicht nur in den Ferien bei uns,

    sondern in der Regel auch am Wochenende, sieht man einmal von diversen studiumsbedingten Auslandsaufenthalten ab.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    18

    Standard AW: Naturalunterhalt für Kind im Studium

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Wobei die Beiträge zur Krankenversicherung ein eigener Posten sind, weshalb sie in der Anlage Unterhalt auch extra angegeben werden müssen.

    Die Frage, ob ein auswärts studierendes Kind noch zum Haushalt der Eltern gehört, entscheidet letztlich das Finanzamt. Darüber hier im Forum zu diskutieren, bringt doch nichts.

    Unsere Tochter war fast das gesamte Studium auswärts untergebracht, dennoch hat sie zweifelsfrei immer zu unserem Haushalt gehört. Sie war ja nicht nur in den Ferien bei uns,

    sondern in der Regel auch am Wochenende, sieht man einmal von diversen studiumsbedingten Auslandsaufenthalten ab.
    So ist es ja auch bei uns.
    Unsere Tochter ist nicht nur während den Semesterferien bei uns, sondern auch am WE oder am Freitag schon - je nach Semesterplan.
    Sie lebt ja ca. 150 km von uns entfernt, aber ich würde jetzt nicht sagen, dass sie komplett oder teilweise aus unserem Leben raus ist, wie du es ja schon gesagt hast, sowas müsste das Finanzamt dann entscheiden...

    Also kann ich dann sogar die 9.000 Euro angeben? Oder doch lieber die 7.700 Euro?
    Bin da echt verwirrt momentan

  5. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    13.978

    Standard AW: Naturalunterhalt für Kind im Studium

    Wenn die Tochter noch zu eurem Haushalt gehört, kannst du den Grundfreibetrag und zusätzlich die von euch gezahlten Beiträge zur studentischen KV/PV geltend machen.

    Wo ist das Problem?
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2018
    Beiträge
    18

    Standard AW: Naturalunterhalt für Kind im Studium

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Wenn die Tochter noch zu eurem Haushalt gehört, kannst du den Grundfreibetrag und zusätzlich die von euch gezahlten Beiträge zur studentischen KV/PV geltend machen.

    Wo ist das Problem?
    Jetzt ist es kein Problem mehr.
    Danke für die Antwort.

    Ich habe halt gedacht, wie am Anfang geschildert, alle Kosten (Miete, Taschengeld usw.) 8/12 nehmen und dann noch die 4/12 vom Naturalunterhalt.
    Aber nun weiß ich ja, dass ich das nicht mixen kann.

    Nehme also die 9.000 Euro + KV/PV - was dann 10.140 Euro machen würde.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •