letzter Versuch zur Erklärung:

Ich wohne nur 700 Meter von meinem Arbeitsplatz entfernt, ein Kollege 25 km.

Er kann eine Menge Fahrtkosten geltend machen und bekommt eine hohe Steuererstattung. Ich nicht.

Bin ich nun besser oder schlechter gestellt?

Wenn ich im Entwurf meiner Steuererklärung auch erst 25 km angebe und das dann später wieder korrigiere, vermindert sich meine fiktive Erstattung natürlich auch.

Genauso ist es auch bei Dir. Hättest Du die - effektiv nicht entstandenen - Kosten erst gar nicht angegeben, wüsstest du nichts von den 400 Euro und wärst zufrieden damit, dass du keine Kosten hast.