Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Hohe Grenzsteuerbelastung bei Mischeinkünften (angestellt + Nebengewerbe)

  1. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Azoren
    Beiträge
    249

    Standard AW: Hohe Grenzsteuerbelastung bei Mischeinkünften (angestellt + Nebengewerbe)

    Zitat Zitat von mitcham Beitrag anzeigen
    Dass der Durchschnittssteuersatz auf mein gesamtes Einkommen aus Angestelltenverhältnis + Nebengewerbe angewandt wird, ist mir klar. Aber ich verstehe einfach nicht, auf welchen Teil meines Einkommens dann der Grenzsteuersatz angewandt wird. Bei Einkommen aus Angestelltenverhältnis + Nebengewerbe ist es ja noch einigermaßen logisch, da wird der Grenzsteuersatz anscheinend nur auf den Gewerbegewinn angewandt (wie ich vermute und im Eingangspost geschrieben habe, aber leider kein klares Ja oder Nein darauf erhalten habe).
    Ok, dann bekommst du jetzt ein klares Nein. Dem Finanzamt ist völlig schnurz, wo welcher Euro deines Einkommens herkommt.
    Wenn man mit einer Stange Camel und einer Stange Marlboro aus der Türkei heimkommt, die Freimenge 1 Stange ist, muss man eine Stange verzollen. Da ist es sinnlos, darüber zu spekulieren, ob man nun die Camel oder Marlboro verzollt.

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.786

    Standard AW: Hohe Grenzsteuerbelastung bei Mischeinkünften (angestellt + Nebengewerbe)

    Ich würde sogar sagen: die Steuersätze werden überhaupt nicht angewendet.

    Genauso wie bei den Arbeitslosenzahlen. Man setzt ja nicht einen bestimmten Prozentsatz Arbeitsloser fest, und entscheidet danach, wer jetzt weiter arbeiten darf. Sondern man zählt die Arbeitslosen und errechnet dann, wieviel Prozent das sind.

    Die Steuer wird berechnet. Und wenn es Dich interessiert, dann kannst Du diese in Relation zu Deinem Einkommen setzen, dann hast Du einen Prozentwert.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.02.2018
    Beiträge
    13

    Standard AW: Hohe Grenzsteuerbelastung bei Mischeinkünften (angestellt + Nebengewerbe)

    Oder noch einfacher - und wenn ich es richtig verstanden habe: Der Grenzsteuersatz wird ÜBERHAUPT NICHT angewendet - es handelt sich hier lediglich um eine Zahl, die dir Aufschluss geben soll, was passieren würde, wenn du mehr verdienen solltest ..... Dein Einkommen - egal woher es nun kommt - wird mit dem "normalen" angegebenen Steuersatz berechnet, der nur von der Gesamthöhe der Einkünfte abhängig ist.

    HTH Gerd

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •