Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.11.2017
    Beiträge
    18

    Standard Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    Ich hatte in 2018 Verluste aus Aktienveräußerungen realisiert sowie Dividenden erhalten, beides bei einer ausländischen Depotbank, von der ich keine Steuerbescheinigung erhalten habe.
    Trage ich beides in die Anlage KAP oder in die Anlage KAP-INV ein? Und jeweils wo?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.693

    Standard AW: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    1. Zeile 14 oder 15 sowie 18
    2. Zeile 7

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.01.2010
    Beiträge
    718

    Standard AW: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    Zitat Zitat von Andy30 Beitrag anzeigen
    Verluste aus Aktienveräußerungen realisiert sowie Dividenden erhalten, beides bei einer ausländischen Depotbank...
    Bei Aktien ist die Anlage KAP richtig.
    Kein Eintrag in Zeile 7, da die Erträge ja nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben.
    Neben den Zeilen 15-18 die Zeilen 12 (ggf. mit 0) und 13 nicht vergessen.
    mfg. - Kent (ElsterFormular 20.4.26495)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.693

    Standard AW: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    Wenn es sich um deutsche Aktien bei einem ausländischen Broker handelt, dann wurde trotzdem deutsche Kapitalertragssteuer einbehalten.
    Wo sollten die Dividenden sonst eingetragen werden?

    EDIT: ok, Zeile 15 würde ggf. wohl trotzdem passen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.12.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.262

    Standard AW: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    Hallo,

    >>>Kein Eintrag in Zeile 7, da die Erträge ja nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben.

    Woher weist du das?

    Stefan

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.01.2010
    Beiträge
    718

    Standard AW: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    Zitat Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
    Wenn es sich um deutsche Aktien bei einem ausländischen Broker handelt, dann wurde trotzdem deutsche Kapitalertragssteuer einbehalten.
    Wo sollten die Dividenden sonst eingetragen werden?
    Zeile 14 oder Zeile 15, weil auf diese Dividenden bisher keine Abgeltungsteuer abgeführt wurde.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von reckoner Beitrag anzeigen
    Hallo,

    >>>Kein Eintrag in Zeile 7, da die Erträge ja nicht dem inländischen Steuerabzug unterlegen haben.

    Woher weist du das?

    Stefan
    Eine ausländische Depotbank führt für den Kapitalanleger keine dt. Abgeltungsteuer ab und erstellt auch keine Steuerbescheinigung.
    Darum verlangt Zeile 7 ja auch Beträge lt. Steuerbescheinigung.
    mfg. - Kent (ElsterFormular 20.4.26495)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.693

    Standard AW: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    Doch, die deutsche Kapitalertragssteuer wird bei Aktien deutscher Aktiengesellschaften immer einbehalten. Egal wo die Depotbank sitzt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.220

    Standard AW: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    Zitat Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
    Doch, die deutsche Kapitalertragssteuer wird bei Aktien deutscher Aktiengesellschaften immer einbehalten. Egal wo die Depotbank sitzt.
    Wobei sich für mich allerdings die Frage stellt: Ist die ausländische Depotbank verpflichtet, dem deutschen Kunden dafür eine Steuerbescheinigung auszustellen?
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.01.2010
    Beiträge
    718

    Standard AW: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    Zitat Zitat von L. E. Fant Beitrag anzeigen
    Doch, die deutsche Kapitalertragssteuer wird bei Aktien deutscher Aktiengesellschaften immer einbehalten. Egal wo die Depotbank sitzt.
    Das ist doch unstrittig, der Hinweis wird meinem FA aber nicht ausreichen. Die hätten gern den einheitlichen Abgeltungssatz mit 25% von mir. Und ja, ausländische(!) Quellensteuern lassen sich darauf ggf. anrechnen.
    mfg. - Kent (ElsterFormular 20.4.26495)

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.12.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    4.262

    Standard AW: Aktienverluste bei ausländischer Depotbank wo eintragen

    Hallo,

    >>>Zeile 14 oder Zeile 15, weil auf diese Dividenden bisher keine Abgeltungsteuer abgeführt wurde.

    Das ist falsch, gleich doppelt.
    Erstens werden Steuern einbehalten, und zweitens sind diese Dividenden in Zeile 7 zu erklären, die Steuern in den Zeilen 48 und 49 (Zeilennummern betreffen 2018, in anderen Jahren kann es Abweichungen geben). Das ist mittlerweile zumindest der Konsens in diversen Fachforen.


    >>>Ist die ausländische Depotbank verpflichtet, dem deutschen Kunden dafür eine Steuerbescheinigung auszustellen?

    Zumindest dürfte sie verpflichtet sein den Steuereinbehalt irgendwie zu bestätigen (ähnlich wie bei ausländischen Quellensteuern). Und das sollte dann auch als Beleg reichen (ähnlich wie bei ausländischen Quellensteuern).

    Trotz alle dem würde ich davon abraten, deutsche Aktien in einem ausländischen Depot zu verwahren, imho gibt es da kaum Vorteile aber eben die hier zwischen den Zeilen befürchteten Probleme.

    Stefan
    Geändert von reckoner (09.07.2019 um 20:11 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •