Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Probleme bei der Erstellung - Steuererklärung für eine Studentin

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.07.2019
    Beiträge
    2

    Frage Probleme bei der Erstellung - Steuererklärung für eine Studentin

    Hallo,

    seit 2016 mache ich meine Steuererklärung alleine, bis jetzt war alles okay. Damals war ich noch Berufstätigt, allerdings studiere ich seit Oktober 2017 und für das Jahr 2017 (weil ich Arbeitslos war) habe ich kein Geld bekommen, sondern ein Verlustvortrag.
    Seit 2018 habe ich aber ein Werkstudenten Job bzw. September und Oktober hatte ich zwei zur gleichen Zeit und jetzt versuche ich die Steuererklärung für 2018 zu machen.
    Ich habe die Daten vom Finanzamt bekommen, aber irgendwie finde ich, dass die vorraussichtliche Summe nicht stimmen kann. Er sagt mir, dass ich 65€ bekommen müsste. Aber alleine wegen der Krankenversicherung müsste ich doch mehr zurück bekommen?

    Falls das ein wenig verwirrend war, hier eine Übersicht:

    Erststudium seit Oktober 2017, 2017 Arbeitslos, 2014 - 2016 gearbeitet und 2012 - 2014 Ausbildung
    Ich beziehe eine Studentische Krankenversicherung (bezahle fast 100€ pro Monat)
    Für 2017 habe ich nichts vom Finanzamt bekommen, außer einem Verlustvortrag
    Im Jahre 2018 hatte ich zwei Jobs:
    1. Job Steuerklasse 1 (seit Juli)
    2. Job Steuerklasse 6 (September und Oktober)
    Darüberhinaus beziehe ich Bafög

    Ich bin mir bei den Daten für den zweiten Job nicht sicher, ich habe wohl die Übersicht der beiden Monate verlegt. Ich habe jedoch für beide Monate Lohnsteuer gezahlt, im Programm steht nur der Wert von Oktober. Ich dachte beide Werte müssen dort addiert stehen.

    Jetzt weiß ich also nicht wo und wie ich das alles eintragen soll. Wo trägt man diesen Verlustvortrag ein? Und da ich jetzt eine Werkstudentin bin, schreibe ich genau das in das Feld ausgeübter Beruf? Und wo genau muss das mit dem Bafög stehen? Ach und das hatte ich noch gar nicht richtig ausprobiert, aber kann man mehrere Arbeitswege eintragen?

    Mein Fall ist verdammt kompliziert und ich kann nicht einfach das Vorjahr übernehmen, deshalb die Verwirrung meinerseits.

    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen, ansonsten müsste ich wohl zu einem Steuerverein oder so gehen :/

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Stutensee
    Beiträge
    3.891

    Standard AW: Probleme bei der Erstellung - Steuererklärung für eine Studentin

    Zitat Zitat von BG1990 Beitrag anzeigen
    Jetzt weiß ich also nicht wo und wie ich das alles eintragen soll. Wo trägt man diesen Verlustvortrag ein?
    Wenn bei Ihnen in den Vorjahren ein Verlust festgestellt wurde müssen Sie ihn nicht eintragen. Er wird vom Finanzamt automatisch berücksichtigt. Nur für Ihre private Vorausberchnung in Elster ist eine Eingabe erforderlich, damit er bei Ihrer Steuerbechnung berücksichtigt werden kann. Vgl. dazu als allgemeine Info den folgenden Link:

    https://fa-karlsruhe-durlach.fv-bwl....g_Hinweise.pdf
    Weitere Infos rund um die elektronische Steuererklärung finden Sie hier:
    https://fa-karlsruhe-durlach.fv-bwl....erzeichnis.pdf

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.09.2013
    Beiträge
    6.692

    Standard AW: Probleme bei der Erstellung - Steuererklärung für eine Studentin

    Zitat Zitat von BG1990 Beitrag anzeigen
    Ich habe die Daten vom Finanzamt bekommen ... Er sagt mir
    Was heißt Du hast die Daten vom Finanzamt bekommen? Hast Du den Bescheinigungsabruf gemacht? Oder hast Du schon den Bescheid?

    Wer ist er?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.218

    Standard AW: Probleme bei der Erstellung - Steuererklärung für eine Studentin

    Für beide Jobs hast du Lohnsteuerbescheinigungen erhalten, die jeweils den gesamten Beschäftigungszeitraum umfassen und mit ElsterFormular auch einzeln erfasst werden können.

    Die Beiträge zur studentischen Krankenversicherung sind in der Zeile 17, Beiträge zur Pflegeversicherung in der Zeile 19 der Anlage Vorsorgeaufwand zu erfassen.

    Soweit der Bescheinigungsabruf genutzt wird, sollte alles an der richtigen Stelle eingefüllt werden. Man kann nur die Steuern erstattet bekommen, die einbehalten wurden.

    Krankenversicherungsbeiträge werden bei der Lohnsteuer bereits über eine Vorsorgepauschale berücksichtigt, die wirken sich in deinem Fall eher nicht mehr aus.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2009
    Ort
    Stutensee
    Beiträge
    3.891

    Standard AW: Probleme bei der Erstellung - Steuererklärung für eine Studentin

    Zitat Zitat von BG1990 Beitrag anzeigen
    Ach und das hatte ich noch gar nicht richtig ausprobiert, aber kann man mehrere Arbeitswege eintragen?
    Sie fügen einfach über den Button hinzufügen eine weitere Arbeitsstätte im Bereich der Entfernungspauschale hinzu.
    Weitere Infos rund um die elektronische Steuererklärung finden Sie hier:
    https://fa-karlsruhe-durlach.fv-bwl....erzeichnis.pdf

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.07.2019
    Beiträge
    2

    Standard AW: Probleme bei der Erstellung - Steuererklärung für eine Studentin

    @korsika alles klar, danke
    @L. E. Fant mit dem Bescheinigungsabruf habe ich die Daten vom Finanzamt bekommen und mir er meinte ich das Software
    @Charlie24 Meine Frage war, wieso nur die Lohnsteuer vom Oktober beim zweiten Job steht und nicht September + Oktober, muss ich das nachpflegen?

    Kann das sein, dass ich nur 65€ bekomme, weil ich zu wenig verdient habe? Nur so nebenbei ich habe immer unter 450€ verdient.
    Geändert von BG1990 (15.07.2019 um 19:11 Uhr)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    15.218

    Standard AW: Probleme bei der Erstellung - Steuererklärung für eine Studentin

    Ich hatte doch bereits geschrieben: Man kann nur die Steuern erstattet bekommen, die einbehalten wurden.

    Bei Steuerklasse 1 wird bei einem geringen Bruttoverdienst keine Lohnsteuer einbehalten und bei Steuerklasse 6 auch nicht die Welt.

    Die an das Finanzamt übermittelten Lohnsteuerbescheinigungen enthalten normalerweise die gesamten Einkünfte eines Jahres beim gleichen Arbeitgeber.

    Wenn da etwas nicht stimmen sollte, kannst du selbst nichts nachpflegen. Das Finanzamt geht von den übermittelten Daten aus.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •