Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Verlustrücktrag oder Verlustvortrag

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.09.2019
    Beiträge
    8

    Standard AW: Verlustrücktrag oder Verlustvortrag

    Zitat Zitat von stiller Beitrag anzeigen
    Du machst die EÜR.
    Dann trägst Du den -Gewinn in Anlage S oder G ein.
    Alles andere findet Dein Finanzamt oder Dein Steuerberater.
    Hallo Stiller,

    Was meinst du mit Anlage G, die Anlage EÜR ist doch für die Gewinnermittlung gedacht, oder? Ich kann bei Elster keine separate Anlage G und S finden.

    Gruß
    Afa-Neuling

  2. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.255

    Standard AW: Verlustrücktrag oder Verlustvortrag

    Die Anlagen G (Gewerbe) und S (Selbständige Arbeit) gehören zur Einkommensteuererklärung. Dort ist das Ergebnis der Gewinnermittlung aus der EÜR einzutragen.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.09.2019
    Beiträge
    8

    Standard AW: Verlustrücktrag oder Verlustvortrag

    Zitat Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
    Die Anlagen G (Gewerbe) und S (Selbständige Arbeit) gehören zur Einkommensteuererklärung. Dort ist das Ergebnis der Gewinnermittlung aus der EÜR einzutragen.
    Ich mache eine Einkommensteuererklärung aus einer Angestelltentätigkeit, für die ich u. a. die Anlage N einreiche, zusätzlich dazu reiche ich aufgrund einer nebenberuflichen Kleinunternehmer-Selbständigkeit mit einem Angestellten die Anlage EÜR sowie AVEÜR mit ein. Wird trotzdem noch die Anlage S benötigt? Ich bin davon ausgegangen, dass alles Notwendige für die Selbständigkeit aus den Anlagen EÜR und AVEÜR ersichtlich ist.

    Gruß

  4. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.255

    Standard AW: Verlustrücktrag oder Verlustvortrag

    Natürlich ist zusätzlich entweder die Anlage S oder die Anlage G auszufüllen. Die EÜR samt AVEÜR sind ja nicht Bestandteil der Einkommensteuererklärung.

    Ohne die Angaben direkt in der Einkommensteuererklärung stimmt außerdem die Steuervorausberechnung nicht.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.09.2019
    Beiträge
    8

    Standard AW: Verlustrücktrag oder Verlustvortrag

    Danke für den Hinweis. Ich habe für die Selbständigkeit auch keine Steuervorausberechnung erhalten und warte schon sehr sehr lange auf den Bescheid für 2017.
    Liege ich richtig, wenn ich davon ausgehe, dass sich der Sachbearbeiter im Finanzamt bei mir meldet, wenn eine Anlage fehlt?

    schöne Grüße

  6. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.255

    Standard AW: Verlustrücktrag oder Verlustvortrag

    Liege ich richtig, wenn ich davon ausgehe, dass sich der Sachbearbeiter im Finanzamt bei mir meldet, wenn eine Anlage fehlt?
    Nein, da liegst du nicht unbedingt richtig. Wenn du eine EÜR eingereicht hast, kann der Sachbearbeiter deren Ergebnis einfach in den Steuerbescheid übernehmen.

    Grundsätzlich gilt: In der Einkommensteuererklärung sind alle Einkünfte eines Kalenderjahres zu erklären und es gibt auch nur einen Einkommensteuerbescheid für alle Einkünfte!
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •