Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Kirchaustritt mitten im Kalenderjahr

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    20.01.2014
    Beiträge
    35

    Standard Kirchaustritt mitten im Kalenderjahr

    Wenn jemand z.b im Mitte Monat November 2019 aus der Kirche austritt (EV), wie muss man das korrekt in die Formulare eintragen?
    Also ist man dann 10,5 Monate Kirchensteurpflichtig und 1,5 Monate nicht, oder wird das Monatsweise gerechnet?
    Und was muss man in die Erklärung für 2019 dann in den Stammdaten ankreuzen, muss man EV (für evangelisch) dann komplett freilassen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    "feucht"-Gebiet Nord-Osten
    Beiträge
    6.649

    Standard AW: Kirchaustritt mitten im Kalenderjahr

    Zitat Zitat von kingscore Beitrag anzeigen
    Wenn jemand z.b im Mitte Monat November 2019 aus der Kirche austritt (EV), wie muss man das korrekt in die Formulare eintragen?
    Also ist man dann 10,5 Monate Kirchensteurpflichtig und 1,5 Monate nicht, oder wird das Monatsweise gerechnet?
    Und was muss man in die Erklärung für 2019 dann in den Stammdaten ankreuzen, muss man EV (für evangelisch) dann komplett freilassen?
    Das gibt man so an, wie es die verwendete Software fordert!
    TTMMJJJJ
    MMJJJJ
    JJJJ
    .....
    Gruss (S)stiller
    STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
    Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
    ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
    Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
    Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
    Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
    Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    16.308

    Standard AW: Kirchaustritt mitten im Kalenderjahr

    In den mir bekannten Programmen kann man nur monatsweise erklären, was den jeweiligen Kirchensteuergesetzen entsprechen dürfte.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •