PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2015 Entfernungspauschale / 2016 Arbeitnehmer-Pauschbetrag



BlueSky86
14.03.2017, 19:38
Hallo zusammen,

ich habe heute meinen Festsetzungsbescheid erhalten.
Leider ist mir sofort aufgefallen, dass das Guthaben dieses Jahr bei gerade mal ca. 100€ liegt (letztes Jahr waren es etwas über 300€, bei niedrigerem Gehalt).
Auf der ersten Seite viel mir sofort auf, dass dort nur der Arbeitnehmer-Pauschbetrag(1000€) steht (letztes Jahr stand dort die Entfernungspauschale ca. 1600€), dieses Jahr waren es aufgrund Krankheit etc. ca. 1500€ (Tage x km x 0,30).
Wie soll ich jetzt am besten vorgehen?

lg und Danke

stiller
14.03.2017, 19:46
Hallo zusammen,

ich habe heute meinen Festsetzungsbescheid erhalten.
Leider ist mir sofort aufgefallen, dass das Guthaben dieses Jahr bei gerade mal ca. 100€ liegt (letztes Jahr waren es etwas über 300€, bei niedrigerem Gehalt).
Auf der ersten Seite viel mir sofort auf, dass dort nur der Arbeitnehmer-Pauschbetrag(1000€) steht (letztes Jahr stand dort die Entfernungspauschale ca. 1600€), dieses Jahr waren es aufgrund Krankheit etc. ca. 1500€ (Tage x km x 0,30).
Wie soll ich jetzt am besten vorgehen?

lg und Danke

Weiter lesen vor allem die Erläuterungen zum Bescheid und dann entscheiden, Antrag auf schlichte Änderung oder Einspruch, siehe Rechtsbehelfsbelehrung!

BlueSky86
14.03.2017, 19:51
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.
Unter Erläuterungen steht: Anstelle der anzuerkennenden Werbungskosten ist der höhere Arbeitnehmer-Pauschbetrag abgezogen worden.
Diese 1000€ sind aber nicht höher als die Entfernungspauschale.

Charlie24
14.03.2017, 20:06
Diese 1000€ sind aber nicht höher als die Entfernungspauschale.

Dann verfährst du gemäß der Rechtsbehelfsbelehrung. Je nachdem, mit welchem Programm du deine Erklärung übermittelt hast, kannst du ja einfach nachschauen, ob dir kein Zahlendreher unterlaufen ist.
Das wäre aber auch kein Problem, da man innerhalb der Einspruchsfrist seine Erklärung auch abändern kann.

Das Forum kann dir jedenfalls nicht helfen!

stiller
14.03.2017, 20:15
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.
Unter Erläuterungen steht: Anstelle der anzuerkennenden Werbungskosten ist der höhere Arbeitnehmer-Pauschbetrag abgezogen worden.
Diese 1000€ sind aber nicht höher als die Entfernungspauschale.

Also hattest Du keine WK höher 1000 Euro?
Da lohnt sich kein Einspruch.

Charlie24
14.03.2017, 20:18
Er schreibt aber doch selbst:


... dieses Jahr waren es aufgrund Krankheit etc. ca. 1500€ (Tage x km x 0,30).

stiller
14.03.2017, 20:22
Siehe 19:46
Weiter lesen vor allem die Erläuterungen zum Bescheid und dann entscheiden, Antrag auf schlichte Änderung oder Einspruch, siehe Rechtsbehelfsbelehrung!

XaverWdg
16.03.2017, 19:07
Wie kommst Du auf die Summe 1.500 Euro?
Kann mir nicht vorstellen, dass das FA bei Werbungskosten von 1.500 € einfach pauschaliert.
Macht ja nicht der Sachbearbeiter, sondern ein Programm,
das sollte ja funktionieren.

Charlie24
16.03.2017, 21:19
Wie kommst Du auf die Summe 1.500 Euro?
Kann mir nicht vorstellen, dass das FA bei Werbungskosten von 1.500 € einfach pauschaliert.

Dazu geben die bisherigen Angaben des TE nichts her und verraten muss er uns das auch nicht. Er könnte ja auch selbst einen Fehler bei seinen Angaben in der Erklärung gehabt haben.
Nachdem er alle Beiträge bis zum 14.03.2017 20:44 Uhr gelesen hat, kann es leicht sein, dass er deine Frage nie beantworten wird.