Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Steuerberatung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Steuerberatung

    Zum Thema Steuerberatung möchte ich mal meine persönliche Meinung mitteilen. Vor kurzem schrieb Jemand: Mache meine erste Steuererklärung, was kann ich alles absetzen, wo muss ich das eintragen. Der bekommt natürlich keine Antwort. Wenn man aber sieht, das Jemand sich bemüht, es sind Grundkenntnisse vorhanden, mache ich mal eine Ausnahme. Klar, Steuerberatung ist Steuerberatung, fertig. Wenn Jemand nur mit einem einzigen Sachverhalt nicht klarkommt, anschließend er die Erklärung fertig machen kann, finde ich das nicht so schlimm. Ein Bekannter von mir, ging während der Eigenheimzulage zum Steuerberater. Nach Beendigung der Eigenheimzulage sagte der Steuerberater, er solle die Erklärung künftig selber machen. Begründung: er kann nur die Kirchensteuer absetzen und er kann sein Honorar nicht kürzen. In anderen Foren ist das überhaupt keine Thema. Gut finde ich, dass man meist nur eine Frage stellen dar. Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung, die muss man ja nicht teilen. Warum dürfen käufliche Softwareprogramme Steuerberatung leisten? Ich persönliche habe nur bescheidene Steuerkenntnisse, also das sich für mich die Frage eigentlich nicht stellt. Allgemein bringen die Antwortgeber im Elsterforum ein beachtliches hohes Niveau, alle Achtung.

    #2
    AW: Steuerberatung

    Es gibt mehrere gute Gründe, die Beantwortung rein steuerrechtlicher Fragen hier im Forum sehr restriktiv zu handhaben:

    1. Ein Verstoß gegen das Verbot geschäftsmäßiger Steuerberatung durch nicht befugte Personen ist nun mal eine mit Geldbuße bewehrte Ordnungswidrigkeit.
    Gerade erfahrene Nutzer, die hier viele Fragen beantworten, könnten sich diesem Vorwurf schnell aussetzen.

    2. Ein Steuerberater kann sich gegen eine fehlerhafte Beratung über seine Berufshaftpflichtversicherung einigermaßen absichern, meine Haftpflicht käme dafür nicht auf.

    3. Etliche Nutzer sind schlicht zu faul, selbst ein wenig zu recherchieren und diese Faulheit muss man nicht unbedingt unterstützen.

    4. Ich gehe davon aus, dass bei den Herstellern kommerzieller Steuersoftware und den dort angebotenen Steuertipps immer auch ein Steuerberater tätig ist, der das inhaltlich auf Richtigkeit prüft.
    Die meisten Tipps, die man dort erhält, sind im Übrigen auch nur sehr allgemein gehalten und reichen für die zutreffende Beurteilung von komplexen Sachverhalten dann doch nicht aus.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar


      #3
      AW: Steuerberatung

      Zitat von Laie123 Beitrag anzeigen
      Zum Thema Steuerberatung möchte ich mal meine persönliche Meinung mitteilen. Vor kurzem schrieb Jemand: Mache meine erste Steuererklärung, was kann ich alles absetzen, wo muss ich das eintragen. Der bekommt natürlich keine Antwort. Wenn man aber sieht, das Jemand sich bemüht, es sind Grundkenntnisse vorhanden, mache ich mal eine Ausnahme. Klar, Steuerberatung ist Steuerberatung, fertig. Wenn Jemand nur mit einem einzigen Sachverhalt nicht klarkommt, anschließend er die Erklärung fertig machen kann, finde ich das nicht so schlimm. Ein Bekannter von mir, ging während der Eigenheimzulage zum Steuerberater. Nach Beendigung der Eigenheimzulage sagte der Steuerberater, er solle die Erklärung künftig selber machen. Begründung: er kann nur die Kirchensteuer absetzen und er kann sein Honorar nicht kürzen. In anderen Foren ist das überhaupt keine Thema. Gut finde ich, dass man meist nur eine Frage stellen dar. Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung, die muss man ja nicht teilen. Warum dürfen käufliche Softwareprogramme Steuerberatung leisten? Ich persönliche habe nur bescheidene Steuerkenntnisse, also das sich für mich die Frage eigentlich nicht stellt. Allgemein bringen die Antwortgeber im Elsterforum ein beachtliches hohes Niveau, alle Achtung.
      Hallo und Danke für die netten Worte, aber ganz nüchtern betrachtet:
      EF ist nur eine elektronische Version der Papierformulare (und der Erläuterungen dazu: z.B. https://www.formulare-bfinv.de/ffw/r...ltg_ESt_15.pdf) und wohl bald passe').
      Damals gab es die verschiedenen Vordrucke (Mantelbogen, N für 2, Kind (nach Anzahl), V usw.. Wer sich die Vordrucke persönlich im Finanzamt abgeholt hat, kann sich sicherlich an verschiedenen Fragen erinnern:
      Haben Sie Kinder?
      Vermieten Sie eine oder mehr Wohnungen?
      Haben Sie Nebeneinkünfte?

      Leider ist eine steuerliche Beratung der Lobby vorbehalten. Dieses Forum stand deswegen bereits kurz vor seiner Schliessung.
      Genau deshalb liebe ich diese Gratwanderung zwischen Ausfuellhilfe und Beratung.

      Ich stelle mir immer 2 Fragen:
      Ob? ich es absetzen kann - Steuerberatung
      Wo? ich es einsetzen kann - Hilfe zum Ausfüllen

      Das Wo wird von EF in der Hilfe unterstützt, das Ob darf es nicht, weil dann die Verwaltung steuerberatend tätig wäre oder über dieses Forum das Verbot umginge.
      Dafür gibt es die kommerzielle Software und steuerberatenden Berufe mit Bezahlstatus (auch online).

      LG und viel Spass mit EF, solange es es noch gibt.
      Zuletzt geändert von stiller; 10.01.2016, 10:11.
      Gruss (S)stiller
      STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
      Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
      ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
      Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
      Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
      Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
      Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

      Kommentar

      Lädt...
      X