Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Elster rechnet falsch?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.04.2019
    Beiträge
    3

    Frage Elster rechnet falsch?

    Hallo Forum,

    ich habe vor ein paar Monaten die Steuererklaerung meiner Freundin gemacht. Sie hat von 1. Jan - bis 31. Dez. halbtags in einem Krankenhaus gearbeitet. Keine Nebeneinkuenfte, nicht selbststaendig, etc. Den Gesetzen nach war sie nicht verpflichtet eine Steuererklaerung zu machen. Weil Elster aber nach dem Ausfuellen der Basisdaten und dem Abtippen der Jahreslohnsteuerbescheinigung (Anlage N) eine Erstattung von 90.76 Eur angegeben hat, haben wir die Steuererklaerung abgegeben. Statt der Erstattung muss sie jetzt 5 Eur Einkommenssteuer plus 11.04 Eur Solidaritaetszuschlag nachzahlen. Sie hat Steuerklasse 1 und wir haben keinerlei besonderen Ausgaben geltend gemacht. Nur dieser 1000 Eur Arbeitnehmer-Pauschalbetrag wurde auf dem Steuer Festsetzungsbescheid ausgewiesen.

    Ich habe hier nochmal anonymisiert ihre Steuererklaerung 2018:
    https://workupload.com/file/zBfnV6YV

    Hier der Feststellungsbescheid:
    https://i.imgur.com/emqWety.png
    https://i.imgur.com/GJWUtEn.png

    Hat jemand eine Idee was da falsch gelaufen ist?


    Vielen Dank

    Peter

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    13.874

    Standard AW: Elster rechnet falsch?

    Elster rechnet nicht falsch!

    Ihr habt in Zeile 11 der Anlage Vorsorgeaufwand fälschlich Nein angekreuzt. Dadurch wurden zu hohe sonstige Vorsorgeaufwendungen berücksichtigt.

    Das waren 2.259 €, tatsächlich durften aber nur 1.900 € berücksichtigt werden.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.04.2019
    Beiträge
    3

    Standard AW: Elster rechnet falsch?

    Es geht hier wahrscheinlich um 'steuerfreie Arbeitgeberbeitraege'. Das der Arbeitgeber den Krankenkassenbeitrag bezuschusst war mir nicht bewusst.

    Warum kommt es ueberhaupt zu einer Nachzahlung? Wenn man innerhalb eines Jahres nur bei einem Arbeitgeber angestellt war, dann macht doch das dortige ERP System die komplette Steuerberechnung. Dann laeuft da irgendwas falsch? Es gehen dann Einnahmen verloren die sich der Staat auch nicht immer vom Arbeitnehmer zurueck holen kann. ZB wenn keine der Bedingungen [1] eine Einkommenssteuererklaerung abgeben zu muessen zutreffen.

    [1] https://www.steuerverbund.de/steuert...erung-pflicht/

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    14.03.2014
    Beiträge
    13.874

    Standard AW: Elster rechnet falsch?

    Das der Arbeitgeber den Krankenkassenbeitrag bezuschusst war mir nicht bewusst.
    Bei gesetzlich pflichtversicherten Arbeitnehmern wird der Anteil des AG bei Kranken- und Pflegeversicherung nicht auf der Lohnsteuerbescheinigung eingetragen,

    gleichwohl wird er natürlich geleistet. Im Fachjargon spricht man von den Arbeitgeberanteilen zur gesetzlichen Sozialversicherung.

    Warum Lohnabrechnungsprogramme manchmal so ungenau rechnen, weiß ich nicht. In dem Fall betraf es in erster Linie den Solidaritätszuschlag.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.04.2019
    Beiträge
    3

    Standard AW: Elster rechnet falsch?

    Ok, vielen Dank fuer die hilfreiche Antwort

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •