Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Kinderfreibetrag Adoption

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    30.08.2019
    Beiträge
    1

    Standard Kinderfreibetrag Adoption

    Hallo,

    Ich habe da eine kompliziertere Frage zu den Kinderfreibeträgen. Person A ist der leibliche Vater des Kindes. Person C ist die leibliche Mutter des Kindes. Person C ist den Unterhaltsleistungen nicht nachgekommen und deshalb wurde bisher stets Ihr halber Kinderfreibetrag an A übertragen. Nun möchte Person B (Ehefrau von Person A) das Kind adoptieren.

    1) Kann Person B das Kind adoptieren und das Kindschaftsverhältnis zu Person A bleibt weiterhin bestehen oder wird durch eine Adoption auch das Kindschaftsverhältnis zu Person A gelöst?
    2) Wie verhält es sich mit den Kinderfreibeträgen im Monat des Übertrags?
    Laut Haufe lese ich, dass jeder der mindestens an einen Tag in einem Monat Anspruch auf den halben oder vollen Kinderfreibetrag hat, diesen auch für den ganzen Monat bekommt. Bei einer Adoption zur Mitte des Monats hat folglich jeder der 3 Personen einen Anspruch auf einen halben Kinderfreibetrag, was in Summe 1,5 Kinderfreibeträge wären. Da C stets auf A überträgt sind wir bei 1,0 für Person A und 0,5 für Person B. Habe ein recht komisches Gefühl bei der Rechnung, kann das sein?

    Dankeschön

    Mit freundlichen Grüßen
    blume44

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    5.424

    Standard AW: Kinderfreibetrag Adoption

    Deine Frage 1 ist doch eine familienrechtliche Frage, sollte also eine Frage ggf. für die Adoptionsbehörde sein. IMHO wechselt dadurch nur die Elterneigenschaft EINES Elternteils, es sei denn auch A möchte seine Elterneigenschaft aufgeben, was ja sicher nicht gewollt ist. Wenn ich Wikipedia richtig verstehe, hängt eine Adoption u.a. auch davon ab, dass der "abgebende" Elternteil dem zustimmt, d.h. solange der Vater dem nicht zustimmt, BLEIBT er IMHO Vater.

    Deine Frage 2 würde sich IMHO gar nicht stellen in EUREM Fall. Denn wenn A derzeit alle Kinderfreibeträge bekommt und zukünftig A und B und A und B zusammenveranlagt werden, ist die Verteilung auf A und B doch im Endergebnis Jacke wie Hose.
    Schönen Gruß

    Picard777

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •