PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ablauf Widerspruchsfrist



Bobbie
08.02.2012, 15:40
Hallo Forum,
ich habe meine Steuererklärung für 2010 an das FA übermittelt mit Anlage N und den zugehörigen Werbungskosten, das FA hat diese Werbungskosten aber nicht berücksichtigt, da es behauptet, diese Unterlagen hätten der Steuererklärung nicht beigelegen. Da der Bescheid mit der Überschrift "... vorläufig... überschrieben war, hatte ich darauf vertraut, dass sich da noch was ändert und habe die 4 Wochenfrist ohne Widerspruch verstreichen lassen.
Jetzt sagt das FA natürlich, dass die Frist um ist und der Bescheid fest ist.
Habe ich jetzt noch eine Möglichkeit da ranzukommen, da der Fehler ja durch das FA verursacht wurde? Kann mir da jemand helfen?

Vielen Dank Bobbie.
P.S.: Ich war natürlich nicht langzeit erkrankt und auch nicht über längere Zeit woanders.

UserElster
08.02.2012, 15:53
Sofern die Werbungskosten in der übermittelten Erklärung enthalten waren und die Abweichungen (= Nichtberücksichtigung der Werbungskosten) im Steuerbescheid erläutert wurden, gibt es wahrscheinlich keine Möglichkeit mehr, das der Bescheid geändert wird.
Sofern ohne Erläuterung von den Angaben in der Erklärung abgewichen wurde, kann ein (schriftlicher) Einspruch eingelegt und Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand gestellt werden. Dieser Antrag ist innerhalb eines Monats nach dem Tag zu stellen, an dem Erläuterung zu den Abweichungen (ggf. telefonisch) nachgeholt wurde. Weitere Voraussetzung für die Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand ist, dass der Bescheid nicht älter als 1 Jahr ist.
Am besten deswegen vorher noch einmal mit dem Bearbeiter im FA sprechen.

Bobbie
08.02.2012, 15:59
Vielen Dank für die Antwort. Ich werde das so probieren und hoffen, dass es klappt.

Bobbie