PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Geschäftsbeziehungen zu Finanzinstituten im Ausland



Kyle
13.03.2017, 12:03
Wenn man bei einer Bank ist, die ihre Hauptniederlassung im Ausland und ihre Zweigniederlassung in Deutschland hat und die Briefwechsel auf Deutsch mit deutscher Adresse stattfinden, unterhält man dann auf Dauer angelegte Geschäftsbeziehungen zu Finanzinstituten im Ausland?

Charlie24
13.03.2017, 12:09
Wenn das oder die Konten bei der deutschen Niederlassung geführt werden, meiner Meinung nach: Nein!

holzgoe
13.03.2017, 12:40
Hallo Kyle,

die Eingabehilfe zu Elsterformular und HV Seite 4 Zeile 108 gibt dir klare Auskunft was mit Geschäftsbeziehungen gemeint ist ->

Bei Sachverhalten mit Auslandsbezug bestehen erhöhte Mitwirkungspflichten der Beteiligten (§ 90 Abs. 2 der Abgabenordnung). Deshalb sind in Zeile 108 Angaben über das Bestehen auf Dauer angelegter Geschäftsbeziehungen zu Finanzinstituten im Ausland zu machen. Finanzinstitute im Sinne der Fragestellung sind Kreditinstitute, Versicherungsunternehmen und andere Unternehmen, bei denen Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt werden können. Auf Dauer angelegte Geschäftsbeziehungen zu Finanzinstituten im Ausland liegen deshalb insbesondere vor, wenn bei einem Kreditinstitut im Ausland Konten unterhalten werden, einschließlich der von Treuhändern gehaltenen Konten. Unerheblich ist, in welchem Staat das Finanzinstitut ansässig ist.

Tschüß