PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reisekosten und Verpflegung für ein Praktikum



Student0815
25.04.2017, 18:27
Hallo,

ich habe während meines Zweitstudiums Praktika absolviert, diese möchte ich gerne in irgendeiner Form unter den Werbungskosten für das Steuerjahr 2015 bzw. 2016 aufführen.
Es handelte sich dabei um:
1. ein Pflichtpraktikum
2. ein freiwilliges Praktikum

Für mich stellt sich die Frage unter welchen Voraussetzungen ich:
a) Reisekosten statt Fahrtkosten angeben kann
b) Verpflegungsmehraufwendungen (>8h täglich) geltend machen kann.

Ich hoffe das ist noch nicht zu individuell.


MfG
Student0815

Charlie24
25.04.2017, 18:39
Voraussetzung für beides wäre, dass es sich bei den Arbeitsstellen jeweils nicht um eine erste Tätigkeitsstätte gehandelt hat.

Die Antwort bleibt so allgemein, denn mit der elektronischen Steuererklärung hat deine Frage nichts zu tun.

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Lohnsteuer/2014-10-24-ergaenztes-bmf-schreiben-reform-steuerliches-reisekostenrecht.html;jsessionid=A0C2860A77537DCDD 6F6E4A42B0F5400

Student0815
25.04.2017, 19:18
Danke.
Da jeder aber nur eine erste Arbeitsstätte haben kann, wären Fahrten zum jeweils anderen Ort mit Reisekosten/Verpflegungskosten zu beaufschlagen. Oder es bestehen zwei Dienstverhältnisse mit je einer ersten Tätigkeitsstätte.



Mir war nicht bewusst, dass es nur um Fragen zur Software/zu Elsteronline geht in diesem Forum.
In den Themen befinden sich viele Fragen zu ähnlichen Thematiken. Ich würde fast sagen, dass in "Allgemein und Projekt" die gezielten Fragen überwiegen.

Wenn dieses Thema also gänzlich unangebracht ist bitte ich dies zu entschuldigen. Ich lese mir dann nochmal die Nutzungsbedingungen durch.


MfG
Student0815

Charlie24
25.04.2017, 19:32
Ich würde fast sagen, dass in "Allgemein und Projekt" die gezielten Fragen überwiegen.

Da will ich dir nicht widersprechen!

Das Thema dieses Unterforums wird von vielen, die hier Rat suchen, nicht wirklich verstanden.
Das Unterforum Allgemein und Projekt ist eigentlich für allgemeine Fragen rund um die elektronische Steuererklärung gedacht, die nicht in die anderen Unterforen passen.

Steuerberatung, wie sie hier oft erwartet wird, ist in Deutschland gesetzlich geregelt. Das darf nicht jeder einfach so machen, auch nicht unentgeltlich.
Deshalb werden steuerliche Fragen hier zumeist auch nur sehr allgemein beantwortet.

XaverWdg
27.04.2017, 01:03
Wenn Kosten anfallen, können diese angesetzt werden.
Ich erkenne das Problem nicht.

XaverWdg
27.04.2017, 13:01
Hallo Student0815,
war doch etwas spät, daher die knappe Antwort.

Zum ersten Block:
"Es handelte sich dabei um:
1. ein Pflichtpraktikum
2. ein freiwilliges Praktikum"
Warum sollte es da hinsichtlich der Absetzbarkeit einen Unterschied geben,
auch vor dem Hintergrund, dass das Finanzamt ja nicht weiß, von welcher Art das Praktikum ist.

Zum zweiten Block
Für mich stellt sich die Frage unter welchen Voraussetzungen ich:
a) Reisekosten statt Fahrtkosten angeben kann
b) Verpflegungsmehraufwendungen (>8h täglich) geltend machen kann.
Ich hoffe das ist noch nicht zu individuell.

Das ist nicht zu individuell, Antworten auf diese Fragen finden sich mannigfach im Netz.
zu a) wenn Du fährst, dann fallen Fahrtkosten an.
Reisekosten ist der übergeordnete Begriff, darunter fallen dann Fahrtkosten, Übernachtungskosten, .... .

Gruß Xaver

Charlie24
27.04.2017, 13:35
zu a) wenn Du fährst, dann fallen Fahrtkosten an.
Reisekosten ist der übergeordnete Begriff, darunter fallen dann Fahrtkosten, Übernachtungskosten, .... .

Mir scheint, du hast die Fragen des TE überhaupt nicht verstanden.

Der TE wollte wissen, ob es sich bei den Praktikumsstellen um erste Tätigkeitsstätten oder um Auswärtstätigkeit handelt, ob er also für die Fahrten zu den Praktikumsstellen
nur die Entfernungspauschale in Ansatz bringen kann oder ob er die tatsächlich gefahrenen Kilometer und Verpflegungsmehraufwand geltend machen darf.

XaverWdg
27.04.2017, 19:22
Diese Frage hat sich für mich nicht gestellt.
Wohl deshalb die Fragestellung in der Art und Weise beantwortet.
1.Tätigkeitstätte = Universität
Kann auch im Internet recherchiert werden.
Gibt es wohl auch ein Urteil vom BFH
Ist wohl seit 1. Januar 2014 so.