PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fotos statt Quittungen behalten?



Scoon
19.08.2017, 19:09
Hallo,

ich hatte vor kurzer Zeit mal gelesen, dass es ausreicht Fotos von Quittungen zu behalten, zumindest was das Finanzamt betrifft. Leider kann ich dazu keine Bestättigung finden. Weiß jemand von euch, ob das stimmt?

Viele Grüße

Charlie24
19.08.2017, 20:10
Es gibt Regeln zum Thema Belege:

https://www.elster.de/eportal/infoseite/flyer

Scoon
24.08.2017, 09:56
Hallo,

danke für die Antwort. Leider steht dort nur, wann man welche Belege einzureichen hat (und vor allem wann nicht), nicht jedoch, in welcher Form man die Belege aufbewahren darf. Genau darauf zielt meine Frage jedoch ab.

Viele Grüße

holzgoe
24.08.2017, 10:03
Hallo Scoon,

das hat jetzt ja nicht mehr viel mit Elster zu tun, aber warum sollte man Rechnungen die man erhält und eh ein paar Jahre aufbewahren sollte im allgemeinen, dann extra Fotos bzw. Kopien fürs Finanzamt aufbewahren, wegen mir elektronisch abgespeichert.

Kommst du nicht besser, wenn irgendwann das Finanzamt dich auffordert einen Beleg einzureichen, den dann zu scannen oder zu kopieren und dem Finanzamt hinzuschicken.

Tschüß

Scoon
24.08.2017, 10:05
Hallo holzgoe,

vielleicht ist es das falsche Forum, da war ich mir unsicher, aber ja, es ist eine eher allgemeine Frage zur Steuer. Mein Punkt ist der, dass ich nicht zusätzlich Fotos aufbewahren möchte, sondern gerne die Quittungsordner über Bord werfen möchte und dafür die Fotos als Belege behalte. Diese sind platzsparender und wesentlich schneller geordnet. Ich hatte mal gehört, dass dies mittlerweile möglich sei.

Viele Grüße

Beamtenschweiß
24.08.2017, 10:22
Du solltest dich ggf. mal zu den Themen § 147 Abgabenordnung und elektronische Belegaufbewahrung in der Buchführung informieren.

Manche Belege z.B. Steuerbescheinigungen werden aber definitiv nur im Original anerkannt, da dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

stiller
24.08.2017, 19:27
Für bestimmte Belege besteht sogar eine 10-jährige Aufbewahrungspflicht!?

XaverWdg
24.08.2017, 23:21
Gilt nicht für Privatleute.

Für Unternehmen gilt unter Umständen sogar eine 30-jährige Aufbewahrungspflicht (allerdings nicht aus steuerlichen Gründen).

holzgoe
25.08.2017, 09:51
Hallo,

dem TE Scoon ging es eigentlich nur um die steuerliche Pflicht der Aufbewahrung und nicht unbedingt, um die Zeitdauer sondern die Art der Vorhaltung.

Tschüß

Anja39
27.08.2017, 09:43
Bezüglich der Art der Vorhaltung von Belegen sollte m.E. einfach mal überlegt werden, dass eine Kaufquittung beispielsweise eines PC durch Fotografieren oder Scannen unendlich oft vermehrt und an Interessierte verteilt werden kann - was bei einem Originalbeleg nicht der Fall ist.

Mit der Erstellung einer Steuererklärung, sprich: ELSTER, hat dies nur am Rande zu tun, nämlich insofern, dass auf diese Weise auch nicht selbst getätigte Ausgaben (illegalerweise) als Werbungskosten ins jeweilige Formular eingetragen und sich damit Steuervorteile erschlichen werden können.

XaverWdg
31.08.2017, 11:18
Darum wurden die Belege teilweise auch abgestempelt.