Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hauskredit von der Steuer Absetzen?

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • uhuowl
    antwortet
    AW: Hauskredit von der Steuer Absetzen?

    Nicht jeder Hausbesitzer ist generell zu Steuereinsparungen berechtigt. Wird Immobilie verkauft oder vermietet, so können die Zinsen für den aufgenommenen Kredit für die Modernisierungsmaßnahmen steuerlich geltend gemacht werden. Wird die Immobilie nur teilweise vermietet, ist es wichtig, für den vermieteten Teil ein eigenen Darlehensbetrag in der Steuererklärung aufzuführen. Zu den weiteren absetzbaren Kosten zählen diverse Nebenkosten, z.B. die anfallenden Notarkosten.

    Wer aus beruflichen Gründen eine weitere Wohnung in einer anderen(!) Stadt bezieht, kann diese Kosten für den hierfür aufgenommen Kredit steuerlich geltend machen. Auf dieser Seite findet man weitere Informationen zum Thema Hauskredit: https://www.hauskredite.de/hauskauf/...ich-absetzbar/

    Einen Kommentar schreiben:


  • L. E. Fant
    antwortet
    AW: Hauskredit von der Steuer Absetzen?

    Werbung!

    Einen Kommentar schreiben:


  • LaMartina86
    antwortet
    AW: Hauskredit von der Steuer Absetzen?

    Es ist aber Möglich Häuser für Geschäftliche Zwecke von der Steuer abzusetzen.
    Besonders dann wenn man einige Arbeiten erst als Instandsetzungsarbeiten ausführen lässt.
    Dazu müssen aber Bedingungen erfüllt werden. Außerdem müssen die richtigen Kredite aufgenommen werden.
    Passende Kredite mit passender Verzinsung unter http://www.guenstigerkreditvergleich...ufinanzierung/

    Aufpassen bei Krediten, die in den ersten Jahren nur 1 % Tilgung beinhalten. In solchen Fällen
    bekommt man oft eine Zinsgarantie, die dann dazu führt, dass man nach 5 Jahren immer noch
    95% Restschuld hat. Wenn der Zinssatz dann um 3 % rauf geht, verdoppelt sich mal eben die
    monatliche Belastung und der Kredit ist bei weitem nicht mehr so günstig wie am Anfang.
    Also hier besonders auf dieses Finanzierungsmodell achten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beamtenschweiß
    antwortet
    AW: Hauskredit von der Steuer Absetzen?

    Die Zinsen für den Kredit, mit welchem du deine eigene Wohnung finanzierst gehören zu den Kosten der privaten Lebensführung und können nach § 12 Nr. 1 EStG nicht steuerlich berücksichtigt werden.

    Eine Ausnahme gibt es nur insoweit, wie diese Zinsen auf ein häusliches Arbeitszimmer entfallen. Näheres hierzu erläutert Ihnen gerne der Steuerberater oder ggf. Lohnsteuerhilfeverein ihres Vertrauens.

    Das von dir angeführte Zitat bezieht sich auf eine doppelte Haushaltsführung aus beruflichen Gründen, doch auch dort sind Finanzierungszinsen m. E. nicht abzugsfähig.

    Einen Kommentar schreiben:


  • LaMartina86
    hat ein Thema erstellt Hauskredit von der Steuer Absetzen?.

    Hauskredit von der Steuer Absetzen?

    Hallo zusammen,
    ich habe hier gelesen das ich Zinsen vom Kredit für das Haus von der Steuer absetzen kann.
    Voraussetzung ist das es was mit der Arbeit am Hut hat, bei mir ist es so halb der Fall. Ich habe noch meine Eigentums Wohnung, da sie noch nicht verkauft ist,
    von daher habe ich nun 2 Wohnsitze von denen einer dichter an der Arbeit liegt. Es war jetzt nicht ausschließlich der maßgebende Punkt bei der Auswahl aber ich wohne jetzt 25km dichter an meinem Arbeitsplatz als zuvor.
    Man kann also eigentlich nicht davon sprechen das ich wegen meiner Arbeit das Haus gekauft habe, sondern eher weil es mir gefallen hat.

    Wie gesagt habe ich gelesen dass ich die entstehenden Zinsen absetzen kann und dafür nehme ich mal die Aussage die ich gelesen habe, als Zitat in diesen Post.
    Sie sind Arbeitnehmer, und nehmen einen Kredit für eine Zweitwohnung auf, weil der Arbeitsort zu weit vom Hauptwohnsitz entfernt ist. Auch in diesem Fall können Sie die Finanzierungskosten in der Steuerklärung berücksichtigen.
    Kann ich also die Zinsen tatsächlich absetzen?
Lädt...
X