Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Höhere Auslöse als Pauschbetrag

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Höhere Auslöse als Pauschbetrag

    Ich habe für Montageeinsätze mehr Auslöse vom Arbeitgeber bekommen, als beim Finanzamt pauschal berechnet wird. Der überhöhte Betrag wurde nun im Steuerbescheid mit den angefallenen Fahrtkosten verrechnet. Ist das rechtens?
    Beispiel: erhaltene Auslöse = 1000,- Pauschale = 800,-
    Differenz von 200,- wurde von Fahrtkosten mit Privat-PKW abgezogen.
    Darf das verrechnet werden?

    #2
    AW: Höhere Auslöse als Pauschbetrag

    Zitat von gaertner-h Beitrag anzeigen
    Darf das verrechnet werden?
    Wie soll es sonst versteuert werden? Wie hat Deine Software die Steuer berechnet?

    Kommentar


      #3
      AW: Höhere Auslöse als Pauschbetrag

      Meine Software rechnet:
      Pauschale 800,- abzüglich Auslöse 1000,- = 0,- Verpflegungsmehraufwand

      Kommentar


        #4
        AW: Höhere Auslöse als Pauschbetrag

        Ob das Finanzamt deinen Bruttoarbeitslohn um 200 Euro erhöht oder deine anderen Werbungskosten um 200 Euro kürzt, hat steuerlich die gleiche Auswirkung.
        Mfg

        Kommentar


          #5
          AW: Höhere Auslöse als Pauschbetrag

          Ich würde mal kontrollieren, ob du dein Werbungskosten vollständig erklärt hast.
          Denn dass der AG mehr Reisekosten/verpflegungsmehraufwand erstattet als man tatsächlich als WK geltend machen kann, ist eher selten.
          Mit freundlichen Grüßen

          Beamtenschweiß
          ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

          Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

          Kommentar

          Lädt...
          X