Ankndigung

Einklappen
Keine Ankndigung bisher.

Gezahlte Vorsteuerbeträge in EÜR und Umsatzsteuererklärung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles lschen
neue Beitrge

    Gezahlte Vorsteuerbeträge in EÜR und Umsatzsteuererklärung

    Hallo,
    meine Frage dreht sich um die Zeile 49 der ER.

    Da ich Musiker bin, mache ich von den Durchschnitsstzen (3,6%) gebrauch. Diese darf ich laut Eingabehilfe nicht in Zeile 49 der ER eintragen. Stattdessen wrde ich hier die tatschlich geleisteten Vorsteuerbetrge aus meinen Betriebsausgaben angeben, welche deutlich unter den nach Durchschnittsstzen berechneten Werten liegt.

    Das Problem liegt darin, dass ich somit in der Umsatzsteuererklrung einen hheren Wert angebe als bei dein Betriebsausgaben in der ER.

    Ist das ein Problem? (mir wurde das bereits einmal vom FA angekreidet, damals habe ich die geringfgige Differenz zu meinem Nachteil einfach korrigiert)

    Darf ich die tatschlich geleisteten Vorsteuerbetrge bei der ER angeben, auch wenn ich ansonsten die Umsatzsteuer nach Durchschnittsstzen berechne? Wenn nicht, htte ich ja ein hheres zu vertsteuerndes Einkommen.
    Zuletzt gendert von Odinium; 23.04.2018, 00:12.

    #2
    AW: Gezahlte Vorsteuerbetrge in ER und Umsatzsteuererklärung

    Zitat von Odinium Beitrag anzeigen
    Ist das ein Problem?
    Wo soll das Problem sein? Du musst das Formular natrlich zutreffend ausfllen.

    Kommentar


      #3
      AW: Gezahlte Vorsteuerbeträge in EÜR und Umsatzsteuererklärung

      Das Problem knnte darin liegen, dass ich einerseits Durchschnittsstze benutze und andererseits aber die tatschlichen Ausgaben angebe. Und dadurch komme ich zu zwei unterschiedlichen Aussagen bei der ER und der USt-erklrung.

      Kommentar


        #4
        AW: Gezahlte Vorsteuerbeträge in EÜR und Umsatzsteuererklärung

        9b Abs. 1 EStG: "Der Vorsteuerbetrag [...] gehrt, soweit er bei der Umsatzsteuer abgezogen werden kann, nicht zu den Anschaffungs- oder Herstellungskosten des Wirtschaftsguts, auf dessen Anschaffung oder Herstellung er entfllt."

        Das in Kombination mit der Ausfllhilfe zur Anlage ER heit fr mich:

        In Zeile 49 ist grds. der Vorsteuer-Betrag aus den Eingangsrechnungen anzugeben (unabhngig davon, was in der Umsatzsteuererklrung beantragt wird). Sind die Vorsteuer-Betrge aus den vorliegenden Rechnungen allerdings hher als der Wert aus der Durchschnittsberechnung greift 9b EStG und es darf maximal der Wert lt. Durchschnittsberechnung angesetzt werden, da ein hherer Betrag bei der Umsatzsteuer nicht abgezogen werden darf.

        Damit kann es durchaus zu einer Abweichung zwischen Umsatzsteuer und Anlage ER kommen - wenn man sich an die Ausfllhilfe hlt.

        Kommentar


          #5
          AW: Gezahlte Vorsteuerbeträge in EÜR und Umsatzsteuererklärung

          Okay.

          Vielen Dank fr die hilfreiche Antwort.

          Kommentar

          Ldt...
          X