Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verlustvortrag Masterstudium 2013-2016; erste Einkommensteuererklärung für 2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Verlustvortrag Masterstudium 2013-2016; erste Einkommensteuererklärung für 2017

    Ich möchte gerne einen Verlustvortrag für mein Masterstudium (2013 bis 2016) rückwirkend geltend machen und erstelle für 2017 meine erste Steuererklärung.
    Über die einkommensteuerliche Behandlung der angefallenen Kosten bin ich mir im Klaren. Mir geht es lediglich um die Frage, wie ich die Verlustvorträge im Formular des betreffeden bzw. des jeweils nächsten Jahres kenntlich mache.

    Wann setzte ich den Haken bei "Einkommensteuererklärung" sowie "Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" (insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass ich für 2013 keine Steuererklärung mehr abgeben kann)?

    Muss ich im Formular des jeweils nächsten Jahres den Verlustvortrag des Vorjahres in einzeln/Summe manuell eingeben?

    Sollte ich die Anträge der Vorjahre bei der Erklärung für 2017 unter "weitere Downloads hinzufügen" ggf. anhängen?

    Viele Grüße

    Lena

    #2
    AW: Verlustvortrag Masterstudium 2013-2016; erste Einkommensteuererklärung für 2017

    Hallo,

    Verlustvortag kannst du 7 Jahre rückwirkend feststellen lassen.
    Ergo 2013 kein Problem

    Gruß FIGUL

    Kommentar


      #3
      AW: Verlustvortrag Masterstudium 2013-2016; erste Einkommensteuererklärung für 2017

      Muss ich im Formular des jeweils nächsten Jahres den Verlustvortrag des Vorjahres in einzeln/Summe manuell eingeben?
      Nein, das sehen die Formulare nicht vor! Du kannst im Hauptvordruck unter Verlustabzug / Spendenvortrag nur den Verlustrücktrag ausschließen.

      Du kannst den von dir berechneten Verlustvortrag bei Mein ELSTER bzw. bei ElsterFormular nur in das Formular Zusätzliche Angaben für die Steuerberechnung eingeben,
      übermittelt wird das aber nicht.

      Kommentar


        #4
        AW: Verlustvortrag Masterstudium 2013-2016; erste Einkommensteuererklärung für 2017

        Hi FIGUL,

        danke für die schnelle Antwort. Wie gesagt, an sich bin ich mir darüber im klaren, dass ich die Vorträge machen kann. Mein Problem ist eher, dass ich ich Angst habe, ein Häckchen im Formular falsch zu setzten oder eine Zeile falsch auszufüllen und mein Bescheid am Ende aufgrund von Formfehlern abgelehnt wird.

        Sollte ich mit dem Formular für 2013 anfangen und hier das Häckchen bei "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" setzen, alle Werbungkosten erfassen und die Daten übermitteln, um danach die Erklärung für 2014 auszufüllen? Oder kann ich die Daten für 2013 zunächst irgendwie speichern und alles am Ende übermitteln?

        Kreuze ich im Formular für 2014 dann sowohl "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" als auch "Einkommensteuererklärung" an, auch wenn ich keine Einkünfte hatte? Und muss ich in 2014 den Verlustvortrag aus 2013 noch an anderer Stelle kenntlich machen?

        Wie sind die vorgeschriebenen Verluste dann im Formular für 2017 (hier hatte ich

        Kommentar


          #5
          AW: Verlustvortrag Masterstudium 2013-2016; erste Einkommensteuererklärung für 2017

          Zitat von Lenalein Beitrag anzeigen
          Hi FIGUL,

          danke für die schnelle Antwort. Wie gesagt, an sich bin ich mir darüber im klaren, dass ich die Vorträge machen kann. Mein Problem ist eher, dass ich ich Angst habe, ein Häckchen im Formular falsch zu setzten oder eine Zeile falsch auszufüllen und mein Bescheid am Ende aufgrund von Formfehlern abgelehnt wird.

          Sollte ich mit dem Formular für 2013 anfangen und hier das Häckchen bei "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" setzen, alle Werbungkosten erfassen und die Daten übermitteln, um danach die Erklärung für 2014 auszufüllen? Oder kann ich die Daten für 2013 zunächst irgendwie speichern und alles am Ende übermitteln?

          Kreuze ich im Formular für 2014 dann sowohl "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" als auch "Einkommensteuererklärung" an, auch wenn ich keine Einkünfte hatte? Und muss ich in 2014 den Verlustvortrag aus 2013 noch an anderer Stelle kenntlich machen?

          Wie sind die vorgeschriebenen Verluste dann im Formular für 2017 (hier hatte ich
          Hallo,

          keine Einkünfte nur Häkchen setzen bei ...Feststellung Verlustvortrag
          Warum willst du nicht gleich übermitteln? (Handelt sich nur um Sekunden :-) )
          letzte Frage ?????

          Gruß FIGUL

          Kommentar


            #6
            AW: Verlustvortrag Masterstudium 2013-2016; erste Einkommensteuererklärung für 2017

            Oder kann ich die Daten für 2013 zunächst irgendwie speichern und alles am Ende übermitteln?
            Das kannst du machen, wie du willst. Bei ElsterFormular lassen sich auch die Daten aus gespeicherten Entwürfen in das nächste Jahr übernehmen.

            Wie sind die vorgeschriebenen Verluste dann im Formular für 2017
            Die fortgeschriebenen Verluste erscheinen nicht im Formular! Siehe meine Antwort oben!

            Kommentar

            Lädt...
            X