Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Umsatzsteuerpflichtiger Gewerbetreibender mit PV-Anlage - EÜR und AVAÜR

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Umsatzsteuerpflichtiger Gewerbetreibender mit PV-Anlage - EÜR und AVAÜR

    Hallo zusammen,

    ich bin Umsatzsteuerpflichtiger Gewerbetreibender mit PV-Anlage.

    Im Dezember 2019 habe ich eine PV-Anlage für EUR 5.000,- brutto in Betrieb genommen und den Preis hierfür an den Hersteller auch in 2019 gezahlt. Die Vorsteuer in Höhe von EUR 798,32 habe ich zwar bereits in der Vorsteueranmeldung für Dezember 2019 angegeben, sie wurde mir jedoch erst im Januar 2020 ausgezahlt, d.h. diese Einnahme ist mir erst in 2020 zugeflossen. Ebenso erhielt ich auch die Endabrechnung des Stromanbieters erst im Januar 2020, an den ich den Strom der PV-Anlage liefere, d.h. auch diese Einnahme ist mir erst in 2020 zugeflossen.

    Nun meine Fragen:

    1. Bzgl. EÜR hatte ich somit für 2019 nur die Ausgabe der EUR 4.201,68 netto für die PV-Anlage, wovon ich jedoch nur einen kleinen Teil per AVEÜR abschreiben kann. Sehe ich das so richtig? Muss ich dann überhaupt eine EÜR für 2019 einreichen, was soll ich da reinschreiben? Kann ich auch die AVEÜR alleine einreichen?

    2. Im nächsten Jahr muss ich ja u.a. die Vorsteuer in Höhe von EUR 798,32 als Einahme angeben und kann auch nur wieder die 5% der Netto-Anschaffungskosten abschreiben. Wenn ich sonst jedoch keine Ausgaben habe, habe ich doch allein durch die vom FA erstattete Vorsteuer eine recht hohe Einnahme, die mir die Steuerlast erhöht. Habe ich hier einen Denkfehler oder was mache ich falsch?

    Viele Dank im Voraus und viele Grüße

    Toru
    Zuletzt geändert von Toru; 20.03.2020, 16:31.

    #2
    Zu welchem Jahr die Vorsteuer in der EÜR gehört, hängt davon ab, ob die sog. 10-Tages-Regel greift. Einzelheiten kannst du in der Anleitung

    zu Zeile 17 der EÜR nachlesen. Wenn die Anlage im Dezember 2019 in Betrieb genommen wurde, musst du die AfA für Dezember in der EÜR über

    die AVEÜR auch 2019 geltend machen. Die AVEÜR ist eine Anlage zur EÜR, eine getrennte Übermittlung ist nicht möglich.

    Dein Ergebnis 2019 trägst du in die Anlage G zur Einkommensteuererklärung ein.

    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar

    Lädt...
    X