Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Student_brauche beratung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Student_brauche beratung

    Hallo zusammen,

    Ich hoffe, dass Sie alle die Weihnachtsferien genießen. Ich bin ein internationaler Student und promoviere derzeit in Biologie. Ich arbeite derzeit zu 65% und bezahle Steuern.
    Ich habe mein Masterstudium in Deutschland zwischen 2014 und 2016 absolviert. Während dieser Zeit hatte ich einen studentischen Job und verdiente ca. 365 Euro pro Monat.
    Ich habe einen Verlustvortrag für 2014 eingereicht und gezeigt, dass ich etwas Geld verloren habe. Für 2015 ist das, was ich verdient habe, fast das, was ich ausgegeben habe (dies war mit dem Studentenjob, für den ich keine Steuern gezahlt habe). Was sollten meine nächsten Schritte sein, um das Maximum zurückzubekommen? Kann mir jemand bitte genaue Angaben machen?
    Ich habe ein Steuerseminar besucht, damit ich die pauschalen für werbungskosten kenne. Ich brauche aber Hilfe um zu wissen, ob ich noch Verlustvorträge oder Normalformulare einreichen soll und worauf ich beim Ausfüllen der Formulare achten muss. Ich wäre dankbar, wenn ich Feedback von Experten erhalten könnte.

    LG
    OM

    #2
    AW: Student_brauche beratung

    Steuerberatung ist nicht Gegenstand dieses Forums!

    https://forum.elster.de/anwenderforu...-Forum-stellen

    Wenn du ein Steuerseminar absolviert hast, dann hast du dort gelernt, dass ein Verlustvortrag einen negativen Gesamtbetrag der Einkünfte voraussetzt.

    Pauschalen helfen dir nichts. Deine konkreten Werbungskosten müssen höher sein als dein Bruttolohn, sonst wird das nichts mit den negativen Einkünften.

    Ausnahme: Dein studentischer Hilfsjob wäre als Minijob pauschal versteuert worden, was aber bei Studenten selten gemacht wird.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar


      #3
      AW: Student_brauche beratung

      Vielen Dank für die Antwort Charlie24

      Das Seminar war nicht so informativ wie ich erwartet habe. Könntest du vielleicht bessere Seminare empfehlen?

      Meine Frage war wahrscheinlich nicht klar. ich wollte wissen ob ich dann für 2015 ein velustvortrag oder normale steuererklärung machen soll. Sie haben das geantwortet. Jetzt kann ich zumbeispiel den verlustvortrag von 2014 in formular für 2017 benutzen oder gilt das nür in 2015?

      Danke

      Kommentar


        #4
        AW: Student_brauche beratung

        Ein Verlustvortrag muss immer mit den nächsten Jahr verrechnet werden. Sie können diese Jahre nicht überspringen sondern müssen für diese Jahre auch Steuererklärungen abgeben. In 2017 wirkt sich der Verlustvortrag letztlich nur aus, soweit er in den Vorjahren nicht aufgebraucht wurde. Dabei wird ein Verlustvortrag immer aufgebraucht, bis sich in dem jeweiligen Jahr ein zu vsteuerndes Einkommen von 0,00 € ergibt.

        Kommentar


          #5
          AW: Student_brauche beratung

          Vielen vielen Dank Korsika.

          Kommentar

          Lädt...
          X