Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einkommenssteuererklärung und Verlustvortrag

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Einkommenssteuererklärung und Verlustvortrag

    Guten Tag,

    ich bin Studentin und arbeite nebenher in mehreren Jobs, um das Studium zu finanzieren. Gerade arbeite ich an den Steuererklärungen der letzten 3 Jahre und bin dabei auf einige Unklarheiten gestoßen. Hier meine Fragen:

    - Zeile 1/2: Sollte ich bei beiden Möglichkeiten (Einkommenssteuererklärung und Verlustvortrag) ein Häkchen setzen, da ich ja nebenher gearbeitet habe? Oder wird das, wenn man nur Verlustvortrag ankreuzt, sowieso automatisch verrechnet? Mein Einkommen über die Jahre war folgendermaßen:
    2017: 3.600€ (nur 3 Monate)
    2018: 13.000€
    2019: 8.000€

    - Ist es ratsam, zunächst die Steuererklärung für 2017 einzureichen und darauf aufbauend die anderen Jahre oder spielt das keine Rolle?

    Vielen Dank im Voraus!

    #2
    Hallo,

    du kannst alle drei einreichen

    Gruß FIGUL

    Kommentar


      #3
      Einkommensteuererklärung solltest du natürlich ankreuzen, Verlustvortrag anzukreuzen bringt bei einem Erststudium ohne vorhergehende

      abgeschlossene Berufsausbildung nichts. In den Jahren 2018 und 2019 sind Verluste außerdem eher unwahrscheinlich.
      Freundliche Grüße
      Charlie24

      Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

      Kommentar


        #4
        Einen Verlustvortrag gibt es nur wenn ein Verlust vorliegt. Das ist bei Dir nicht der Fall:

        Zitat von Gast Beitrag anzeigen
        Einkommen ...:
        2017: 3.600€ (nur 3 Monate)
        2018: 13.000€
        2019: 8.000€

        Kommentar


          #5
          Es ist bereits ein Zweitstudium. Vielen Dank für die schnellen Antworten!

          Kommentar


            #6
            Zitat von Gast Beitrag anzeigen
            Es ist bereits ein Zweitstudium
            Ok. Aber Du hast keinen Verlust.

            Kommentar

            Lädt...
            X