Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Versteuerung Hausverkauf

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Charlie24
    antwortet
    ... endlich ein Forumsmitglied, dass die eingangs gestellte Frage sinnvoll beeantwortet hat !
    Was heißt endlich ? Bereits Kloebi hatte im Beitrag '#3 die Fragen dem Grunde nach zutreffend beantwortet.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hjhkl43
    antwortet
    Beamtenschweiß

    Klasse, endlich ein Forumsmitglied, dass die eingangs gestellte Frage sinnvoll beeantwortet hat !
    Ich danke sehr!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Beamtenschweiß
    antwortet
    hjhkl43 l Eine Versteuerung privater Veräußerungsgeschäfte erfolgt bei Grundvermögen nur wenn bei dem Objekt zwischen Erwerb und Verkauf weniger als 10 Jahre liegen.
    Sollte hier also kein problem darstellen. In der Einkommensteuererklärung musst du daher hierzu keine Angaben machen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hjhkl43
    antwortet
    Zur Kenntnis genommen !

    Ich bezweifle stark, dass eine kurze Antwort, ob Erlös oder Ertrag besteuert wird, gleich eine Steuerberatung ist.
    Zuletzt geändert von hjhkl43; 25.05.2023, 13:58.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kloebi
    antwortet
    Das hat nichts mit edel oder unedel zu tun, sondern mit den Vorschriften des Steuerberatungsgesetzes.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hjhkl43
    antwortet
    Ihr habt ja alle recht, aber ich wollte die hier versammelten Experten nur mal kurz zu Rate ziehen, bevor ich ein größeres Rad drehe !
    Selbstverständlich werde ich Niemanden mehr in diesem edlen Forum belästigen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Charlie24
    antwortet
    Da ich jetzt übriggeblieben bin u. keine Not leide, honoriere ich das Verständnis meiner "Damen" u. gebe vorab mit der berühmten "warmen Hand".
    Rest folgt nach meinem Abgang.
    Das ist ja alles in Ordnung, aber es fehlt jeglicher Zusammenhang mit der elektronischen Steuererklärung, um die es in diesem Forum geht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hjhkl43
    antwortet
    Das Haus ist seit 1964 (Eltern) im Privateigentum u. wird allein genutzt.
    Die Töchter wohnen jeweils in anderen Städten u. wollen ihre Lebenskreise nicht verlassen, sind de facto nicht an dem Objekt interessiert.
    Testamentarisch ist alles schon seit langem geregelt (Berliner Testament). Auf Pflichtteilsansprüche haben beide Töchter notariell beurkundet verzichtet.
    Grund: Schutz des jeweils hinterbliebenen Elternteils.
    Da ich jetzt übriggeblieben bin u. keine Not leide, honoriere ich das Verständnis meiner "Damen" u. gebe vorab mit der berühmten "warmen Hand".
    Rest folgt nach meinem Abgang.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Charlie24
    antwortet
    Mich irritiert, dass die Töchter nicht Miterbe des Hauses geworden sind.
    Warum ? Eheleute setzen sich häufig gegenseitig als Alleinerben ein. Dann haben die Töchter nur Anspruch auf den Pflichtteil.

    Da der größere Teil des Erlöses an die Töchter verschenkt werden soll, dürften die Pflichtteilsansprüche erfüllt werden.

    Bei Steuerfreibeträgen von je 400.000 € bei der Schenkungssteuer würde da nur bei einem sehr wertvollen Objekt Schenkungsteuer anfallen.

    Alles kein Elster-Thema, auch wenn man inzwischen die Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuererklärung in Mein ELSTER erstellen kann.

    Einen Kommentar schreiben:


  • HundKatzeMaus
    antwortet
    Mich irritiert, dass die Toechter nicht Miterbe des Hauses geworden sind.
    Picard777 Ich nehme mal an, dass der Erbschaft ein sog. Berliner Testament zugrunde lag.

    Was ist zu versteuern?
    hjhkl43 ueber welche Steuer sprechen wir hier? Erbschaftssteuer oder Einkommensteuer?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Picard777
    antwortet
    Mich irritiert, dass die Töchter nicht Miterbe des Hauses geworden sind. Da fehlt noch jede Menge Sachverhalt und hat wie gesagt mit Elster nichts zu tun.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kloebi
    antwortet
    Die Erträge können z. B. Zinseinkünfte sein, die sowieso, Ob der Verkaufserlös einkommensteuerpflichtig ist, hängt bei Privatvermögen davon ab, wie lange das Haus im Eigentum war und ob es zu eigenen Wohnzwecken genutzt oder vermietet wurde. Erbschaftsteuer ist noch mal was anderes,

    Einen Kommentar schreiben:


  • Picard777
    antwortet
    Was das mit Elster zu tun haben soll, weiß der Geier. Besprich das bitte mit Deinem steuerlichen Berater, dem Du dann auch die genauen Erbfolgen darlegen kannst.

    Einen Kommentar schreiben:


  • hjhkl43
    hat ein Thema erstellt Versteuerung Hausverkauf.

    Versteuerung Hausverkauf

    Tach allerseits,

    nachdem meine Frau kürzlich verstorben ist, verkaufe ich unser gemeinsames Haus. Das war so abgesprochen.

    Einen größeren Teil des Erlöses gebe ich an meine beiden Töchter zu gleichen Teilen als Voraberbe.

    Was ist zu versteuern, der Erlös aus dem VK oder die Erträge aus dem Erlös ?

    Gruß Achim
Lädt...
X