Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lohnt sich eine Steuererklärung in meinem Fall?

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Lohnt sich eine Steuererklärung in meinem Fall?

    Hi,

    bin seit Tagen damit beschäftigt meine Steuererklärung für 2012 zu erledigen. Dafür habe ich einige Online-Rechner benutzt und bei allen kommt ungefähr null raus, also, mal muß ich 25 nachzahlen, mal sollte ich 28 zurück bekommen, je nach Programm.

    Ich bin ledig und hab keine Kinder, Arbeitnehmer mit Lohnsteuerklasse I, habe im letzten Jahr ca. 23.000 euro verdient, davon über 2.400 an Lohnsteuer bezahlt, fast genauso an Rentenversicherung, über 1.800 an der Krankenkasse und rund um die 300 an sozial Pflegevers. und Arbeitslosenvers.

    Als Werbungskosten habe ich nur Arbeitswege abgegeben, 6km, 230 Tage im Jahr.

    Außerdem habe ich Kosten wie mein Verdi Beitrag und einen Fernkurs zur Fortbildung abgegeben, beides allerdings sehr gering, um die 75 euro, da ich nicht so viel an Verdi zahle und der Kurs erst im Dezember anfing.

    Meint ihr, dass es korrekt ist, wenn der Online-Rechner solche Ergebnisse angibt? Einige Freunde und Verwandte haben bereits 400 bis fast 1.000 zurück bekommen bei ungefähr gleichen Bedingungen, manche davon verdienen mehr andere weniger als ich. Ich könnte es nicht verstehen, wenn es bei mir dann anders wäre.



    Und würde sich für mich lohnen, die letzten Steuererklärungen (wenn ich richtig liege, könnte ich die letzten 4 nachträglich abgeben, also seit 2009) dazu abzugeben? Von 2009 bis 2011 habe ich jährlich um die 16.000 verdient. Ende 2011 habe ich eine Lohnerhöhung bekommen, deswegen wurden dann 23.000 im 2012.

    Alles andere bleibt beim gleichen, Klasse I, gleiche Km Arbeitsweg, und könnte sein, dass ich in einem dieser Jahren einen 400 Job dazu hatte, war etwas länger her und kann jetzt nicht genau sagen, ob es vor oder nach 2009 war...

    Vielen Dank in Voraus und Grüße,
    Kessel.
    Zuletzt geändert von kesselhaus; 31.07.2013, 21:22.

    #2
    AW: Lohnt sich eine Steuererklärung in meinem Fall?

    Hallo,

    ob es sich lohnt, kannst du doch ganz einfach mit ElsterFormular ausprobieren, dort wird im Nebeneffekt auch die Steuer berechnet. Und es kann eigenlich nicht Schaden, sich mal ein wenig mit der Materie auseinanderzusetzen.
    Also: Hauptvordruck grob ausfüllen, in der Anlage N die Lohnsteuerbescheinigung 1:1 übernehmen und die Anlage Vorsorgeaufwand einfügen (eintragen brauchst du da nicht unbedingt etwas, das wichtigste geschieht automatisch). Und das war es auch schon, dauert beim ersten mal vielleicht 15 Minuten (bei mir 5 :-).

    Grundsätzlich muss man aber sagen, dass bei einem Standardarbeitnehmer die - vom Arbeitgeber abgeführte - Lohnsteuer fast genau der Einkommensteuer entspricht; das passt auch zu den Ergebnissen der genutzen Rechner.

    Ich vermute auch, dass du entweder jeden Monat grob den gleichen Lohn bekommen hast (?), oder der Arbeitgeber im Dezember einen Lohnsteuerjahresausgleich gemacht hat.

    Und deine Werbungskosten wirken sich nicht weiter aus, da sie unter dem Pauschbetrag von 1000 Euro liegen (diese Pauschale ist schon in der Lohnsteuertabelle eingerechnet und wurde damit indirekt bereits berücksichtigt).

    Der Vergleich mit Freunden hinkt in der Regel, denn jeder Fall ist anders (Kinder, Steuerklassen, Werbungskosten, Kapitalerträge, haushaltsnahe Dienstleistungen, außergewöhnliche Belastungen, Spenden, Lohnersatzleistungen, Unterhalt u.e.m. - betrifft dich vielleicht einer der genannten Punkte?).

    Stefan
    Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

    Kommentar


      #3
      AW: Lohnt sich eine Steuererklärung in meinem Fall?

      Danke für die schnelle Antwort Stefan,

      ich werde es wohl gleich mit Elster direkt berechnen, habe einige andere online Rechner getestet aber nicht gerade der offizielle


      Beim Vergleich mit Freunden gibt's kleine Unterschiede, allerdings habe ich die Kopien von meiner Schwesters Steuererklärung und auch ihres Freundes. Sie arbeitet sogar im gleichen Betrieb wie ich, hat etwas weniger verdient aber dafür hat sie eine Tochter und studiert nebenbei. Also habe ich lieber die Daten von meinem "Schwager" auch im Rechner eingetragen, da er auch St.Klasse I hat und keine weitere Besonderheiten.

      Er hat ca. 13.000 im Jahr verdient, wesentlich weniger als ich, dafür auch viel weniger Lohnsteuer bezahlt (ca. 800 euro). Seine Werbungskosten sind ebenso nur Arbeitswege und zufälliger Weise arbeitet er in der Gegend, wo ich wohne und ich andersrum, arbeite ich sehr nah dran an seiner Wohnung, also gleiche Km-Zahl und Häufigkeit der Wege (230 Tage im Jahr).

      Der online Rechner hat dann in seinem Fall ungefähr 400 euro Erstattung berechnet und das hat er tatsächlich bekommen. Ich frage mich dann warum das so ist? Liegt es daran, dass er ein relativ niedriges Lohn bekommen hat? Er hat aber auch dementsprechend weniger Steuer bezahlt. Außer dieser Lohnunterschied gibt's keine Unterschiede...

      Ich habe tatsächlich einen ziemlich regelmäßigen Monatslohn bekommen, hat so zwischen 1350 und 1600 Netto gewackelt, mit der einzigen Ausnahme vom Novembers Gehalt, wo wir unser Weihnachtsgeld bekommen. Waren ca. 2000 euro an den Monat.

      Wie sieht's denn aus, wenn ich in den vorigen Jahren auch regelmäßig verdient hatte, dafür aber immer zwischen 950 und 1100 Netto im Monat? Wäre dann sinnvoll die Steuererklärung von den letzten 4 Jahren abzugeben? Würde der Unterschied zwischen mein Jahreslohn im 2009-2011 und 2012 sich für mich positiv oder negativ auswirken?

      Danke für alles und Grüße,
      Kessel.
      Zuletzt geändert von kesselhaus; 31.07.2013, 22:41.

      Kommentar


        #4
        AW: Lohnt sich eine Steuererklärung in meinem Fall?

        Hallo,

        >>>Der online Rechner hat dann in seinem Fall ungefähr 400 euro Erstattung berechnet und das hat er tatsächlich bekommen. Ich frage mich dann warum das so ist?

        Beispielsweise, weil sein Arbeitgeber KEINEN Lohnsteuerjahresausgleich gemacht hat (?). Vielleicht war er nicht das ganze Jahr bei einem Arbeitgeber beschäftigt (dann darf kein Ausgleich gemacht werden). Oder der Arbeitgeber hatte keine Lust dazu/ist zu blöd dafür ...


        >>>Ich habe tatsächlich einen ziemlich regelmäßigen Monatslohn bekommen, hat so zwischen 1350 und 1600 Netto gewackelt, mit der einzigen Ausnahme vom Novembers Gehalt, wo wir unser Weihnachtsgeld bekommen. Waren ca. 2000 euro an den Monat.

        Das ist NICHT so regelmäßig, wie ich meinte (ich meinte wirklich immer fast gleich, auch kein Urlaubsgeld o.ä. - ja, das gibt es). Daher bin ich ziemlich sicher, dass bei dir der Ausgleich gemacht wurde. Schau dir mal die Dezemberabrechnung an, und vergleich die mit anderen Monaten (natürlich nicht mit November, logisch).


        >>>Wie sieht's denn aus, wenn ich in den vorigen Jahren auch regelmäßig verdient hatte, dafür aber immer zwischen 950 und 1100 Netto im Monat?

        Die Höhe des Lohns ändert eigentlich nichts, die Lohnsteuer war da ja sicher auch schon deutlich niedriger.


        >>>Würde der Unterschied zwischen mein Jahreslohn im 2009-2011 und 2012 sich für mich positiv oder negativ auswirken?

        Wie gesagt, das ändert eigentlich nichts. Du könntest aber einfach mal alle Jahre mit ElsterFormular durchrechnen. In dem Fall würde ich mit dem ältesten Jahr beginnen, du kannst dann die Grunddaten immer übernehmen und hast noch weniger einzutippen.

        Und wie schon angedeutet: Wenn du nicht annähernd 1000 Euro Werbungskosten hast, kannst du dir die zweite Seite der Anlage N komplett sparen (du wirst sehen, dass die 1000 Euro trotzdem in der Berechnung auftauchen).

        Stefan
        Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

        Kommentar


          #5
          AW: Lohnt sich eine Steuererklärung in meinem Fall?

          Mmmhh, ich habe versucht bei Elster meine Steuererklärung zu berechnen, aber da ich Mac user bin, könnte ich den Elster Formular leider nicht benutzen.
          Dann habe ich versucht, mich beim elster online zu registrieren, aber anscheinend muß ich wohl auf einen Postbrief warten. Ich gehe davon aus, dass elster durch meine Id-Nummer auch meine Adresse herausfinden kann, denn ich wurde in keinem Moment nach einer Postadresse gefragt.

          Zu den gestrigen Sachen, stelle ich mich eine Frage. Können die genannten online Rechner allein durch meine Steuerzahlen wissen, ob mein Arbeitgeber ein Jahresausgleich gemacht hat? Ich habe bei der Berechnung nur mein eTin aber sonst überhaupt keine Privatdaten angegeben, auch nicht vom Arbeitgeber.

          Und wenn das der Fall ist, wieso ist es bei meiner Schwester so unterschiedlich? Sie arbeitet ja im gleichen Betrieb und sogar in der gleichen Filiale wie ich selbst. Sollte dann nicht auch bei ihr ein Jahresausgleich stattgefunden haben?

          Sorry für die vielen Fragen, aber es ist das erste mal, dass ich mich damit beschäftige.

          Gruß,
          K.

          Kommentar


            #6
            AW: Lohnt sich eine Steuererklärung in meinem Fall?

            Hallo,

            wenn du firm bist,kannst du auch deine Steuer selbst berechnen.
            Du brauchst eine Einkommensteuertabelle -Grundtarif8Findest du im Internet.
            dann nimmst du deine LstBesch ziehst vom Brutto deine Werbungskosten ab,ziehst deine KV abzügl 4% ab, deine PV und 48% deiner RV -Beiträge.
            Riester u.s.w. hast du ja anscheinend nicht.
            Mit dem ermittelndem Wert gehst du in die Est-Tabelle und liest ab wie viel Est anfallen.

            Hat deine Schwester Riester oder der Freund deiner Schwester? Wieviel zahlen sie ein. Da kommt eventuell schon wieder ein anderer Est-Betrag zustande.


            Gruß FIGUL

            Gruß FIGUl

            Kommentar


              #7
              AW: Lohnt sich eine Steuererklärung in meinem Fall?

              Zitat von kesselhaus Beitrag anzeigen
              Ich gehe davon aus, dass elster durch meine Id-Nummer auch meine Adresse herausfinden kann, denn ich wurde in keinem Moment nach einer Postadresse gefragt.
              Ja. Das Finanzamt weiß normalerweise wo Du wohnst. *So* funktioniert ja auch die Registrierung, dass Du eben nicht eine beliebige Adresse angibst, wo der Brief hingeschickt werden soll, sondern dass Du quasi eine beliebige ID-Nr. angeben kannst, der Brief aber dann auch an den Inhaber dieser Nummer geschickt wird.

              Solltest Du an Deinem Wohnort nicht gemeldet sein, dann wird die Post allerdings auch nicht ankommen.

              Kommentar


                #8
                AW: Lohnt sich eine Steuererklärung in meinem Fall?

                Hallo,

                >>>Zu den gestrigen Sachen, stelle ich mich eine Frage. Können die genannten online Rechner allein durch meine Steuerzahlen wissen, ob mein Arbeitgeber ein Jahresausgleich gemacht hat?

                Wenn du einen Rechner nimmst, bei dem auch die bereits abgeführte Lohnsteuer eingegeben werden muss, dann weiß er das natürlich indirekt (es sind ja entsprechend weniger Lohnsteuern abgeführt worden).

                Vielleicht mal zur Erklärung (dort stehen auch Gründe, warum der AUsgleich nicht gemacht werden muss oder darf): http://de.wikipedia.org/wiki/Lohnsteuerjahresausgleich

                Und nochmal, schau dir deine Dezemberabrechnung an, die sollte deutlich von den anderen abweichen.

                Stefan
                Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

                Kommentar

                Lädt...
                X