Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe für Steuer-Anfänger (Werbungskosten)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hilfe für Steuer-Anfänger (Werbungskosten)

    Hallo,
    ich habe mich heute zum erstenmal mit dem Thema Steuern befasst. Habe für das Jahr 2018, meinem ersten Masterstudiengang, eine Steuerklärung mit Elster Formular ausgefüllt. Nun meine Frage ich habe am Ende mit dem "Taschenrechnersymbol" vorläufig meine Werte ausrechnen lassen. Dabei ist mir aufgefallen, dass im Endergebnis eine Summe an Einkünften von -1800€ angegeben wird. Allerdings eine Zeile drunter unter "Berücksichtigung als Verlustrücktrag/-vortrag" ein positiver Betrag von 1800€ angegeben wird. Zum Schluss werden noch Sonderausgaben angegeben von ca -250 €. Die Gesamtsumme beläuft sich schlussendlich dabei auf die 250€..... Wieso werden meine Ausgaben die durch entstandenen Werbekosten nicht berücksichtigt?
    Im Anahng ein Bild meines Problems.
    Mache ich etwas falsch oder komme ich mit meinen angegebenen Werten einfach auf nichts raus...
    Hoffe mein Problem wirde erkannt....^^
    Mit freundlichen Grüßen

    #2
    Nein, du machst nichts falsch. Die Summe der Einkünfte ist negativ, der negative Betrag wird als Verlustvortrag oder Verlustrücktrag berücksichtigt.

    Den Verlustrücktrag kannst du durch entsprechende Angaben ausschließen, 2018 müsste der Antrag noch im Hauptvordruck (Zeile 95) zu finden sein.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar


      #3
      VIelen lieben Dank für die schnelle Antwort. Habe mal einen Screenshot bei Zeile 95 gemacht. Was genau muss ich dort jetzt eintragen? Sry wenn ich mich blöd anstelle. Ist alles ein bisschen viel für den Anfang
      Liebe Grüße

      Kommentar


        #4
        Hallo,

        willst du denn den Verlustrücktrag ausschließen, bzw. hattest du 2017 überhaupt einen Gewinn?

        Stefan
        Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

        Kommentar


          #5
          Zitat von DerRadierer Beitrag anzeigen
          Was genau muss ich dort jetzt eintragen?
          Du hast hier eine Wahlmöglichkeit. Du kannst entscheiden, wie viel vom Verlust nach 2017 zurückgetragen wird. Der Rest wird nach 2019 vorgetragen.

          Kommentar


            #6
            Puuuh...was meinst du mit "Verlustrücktrag ausschließen"? Ich habe von 28.11 bis 31.12 667€ verdient. Mit kleinen Nebenjobs. Bei denen ich allerdings keine Steuern oder so zahlen musste. Nur irgendwas mit Rente (62€).....
            Habe dann immer mal wieder gehört, dass man STeuern trotzdem absetzen kann. Also was so anfällt an Fahrtkosten etc....
            Und jetzt sehe ich am Ende nach viel Arbeit nur sehr wenig Rückzahlung....^^

            Kommentar


              #7
              Zitat von DerRadierer Beitrag anzeigen
              Puuuh...was meinst du mit "Verlustrücktrag ausschließen"?
              Verlustrücktrag ausschließen heißt sich für den Verlustvortrag entscheiden.


              Zitat von DerRadierer Beitrag anzeigen
              von 28.11 bis 31.12 667€ verdient. Mit kleinen Nebenjobs. Bei denen ich allerdings keine Steuern oder so zahlen musste
              2017? Dann rentiert sich ein Verlustrücktrage aus 2018 nicht!

              Zitat von DerRadierer Beitrag anzeigen
              Habe dann immer mal wieder gehört, dass man STeuern trotzdem absetzen kann. Also was so anfällt an Fahrtkosten etc
              Steuern kann man grundsätzlich nicht absetzen. Fahrtkosten natürlich schon.

              Zitat von DerRadierer Beitrag anzeigen
              sehr wenig Rückzahlung
              Wie viel Steuern hast Du denn bezahlt, die Du zurück bezahlt haben willst?
              Zuletzt geändert von L. E. Fant; 01.12.2020, 15:12. Grund: Tag war unvollständig

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                2017? Dann rentiert sich ein Verlustrücktrage aus 2018 nicht!
                Da der Betrrag dem Screenshot entspricht gehe ich mal von 2018 aus.

                Also, was hast du 2017(!!!) verdient?

                Stefan
                Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von reckoner Beitrag anzeigen
                  Da der Betrrag dem Screenshot entspricht
                  Den hatt ich mir gar nicht angeschaut. Immerhin hat der Beitrag #6 wie eine Antwort auf Deinen Beitrag #4 gewirkt.

                  Interessanter als die Einnahmen wäre natürlich der im Bescheid ausgewiesene Gesamtbetrag der Einkünfte.

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von DerRadierer Beitrag anzeigen
                    Und jetzt sehe ich am Ende nach viel Arbeit nur sehr wenig Rückzahlung....^^
                    Steuern, die du nicht gezahlt hast, kannst du auch schlecht zurück gezahlt bekommen.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X