Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kleinunternehmen Differenzbesteuerung EÜR & UMST Erklärung Gründungsjahr

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Kleinunternehmen Differenzbesteuerung EÜR & UMST Erklärung Gründungsjahr



















    Guten Morgen zusammen,

    folgende Frage:

    meine Firma befindet sich im Gründungsjahr und ich habe Sie vorsorglich als Kleinunternehmen angemeldet. Wir sind seit Mai 2021 am Markt. Wir verkaufen 100% Differenzbesteuerte Ware.

    Ich konnte hier sehr schön nachlesen auf dem Forum, dass ich in der EÜR für uns nur Zeile 11 & 16 verwende: um es für andere leidtragenden einmal genau aufzuführen:

    Beispiel

    5000 Euro Einkauf von Waren
    10000 Euro verkauf von Waren
    Differenz 5000 Euro

    In Zeile 11 trage ich dann NETTO ein 4050 Euro
    In Zeile 16 trage ich dann die UMST ein 950 Euro

    Macht also Gesamteinnahme 5000 Euro in Zeile 22

    Ist also etwas anders als bei einem Unternehmen ohne Differenzbesteuerung. Sonst kämen ja untern 5950 Euro raus in Zeile 22

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Da ich als Kleinunternehmer keine Voranmeldung abgebe (zumindest nicht für 2021-2026 bzw. nicht für dieses Beispiel).

    Mache ich dann natürlich brav eine Umsatzsteuererklärung (& eine Gewerbesteuererklärung - Nullmeldung).

    Nun endlich die erste Fragen:

    - Erklärung UmSt dann als Nullmeldung abgeben oder mit obigen 950 Euro und das "Finanzamt versteht von alleine das mir die 950 Euro" selbst
    gehören aus der EÜR bzw. der Umsatzsteuererklärung ?

    Weiter:

    Das Geschäft hat sich am Anfang relativ schlecht entwickelt . Wir hatten parallel auf 3 Pferde gesetzt - und zwei todgeritten. Das 3. Pferd explodierte dann ab Juli/Aug und wir liegen jetzt bei 105k Umsatz.

    - Für 2022 also kein Kleinunternehmer mehr - das ist klar
    - Für 2021 verstehe ich aus der Literatur, dass wir Glück hatten und die Umsatzsteuer behalten dürfen ? - richtig?

    danke für eine Antwort hierzu - und um es gleich vorwegzunehmen - nein wir werden keinen Steuerberater hinzuziehen, ja wir haben ein Super Verhältnis zum Finanzamt und können diese zwei Fragen ggf. dort direkt stellen....

    Lieben danke vorab

    ape











    #2
    n Zeile 11 trage ich dann NETTO ein 4050 Euro
    In Zeile 16 trage ich dann die UMST ein 950 Euro
    Wenn man Einnahmen als Kleinunternehmer erklärt (Zeile 11 der EÜR), geht es weiter bei Zeile 17.In Zeile 11 tragen Kleinunternehmer Bruttobeträge ein.

    Was stand bzw. steht denn bezüglich der Umsatzsteuer auf euren Rechnungen ?
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!
    Bitte bei Fragen zur Grundsteuer immer das Bundesland angeben !

    Kommentar


      #3
      Zitat von ape100 Beitrag anzeigen
      wir haben ein Super Verhältnis zum Finanzamt und können diese zwei Fragen ggf. dort direkt stellen....
      Dann aber hoffentlich ohne die ca. 30 Zeilenschaltungen in diesem Beitrag.

      Kommentar


        #4
        Zitat von berend47533 Beitrag anzeigen
        Dann aber hoffentlich ohne die ca. 30 Zeilenschaltungen in diesem Beitrag.
        Berend - ich habe ja schon gelesen das hier viele unsinnige Kommentare in diesem Forum rumgeistern - zumindest hast Du einen Beitrag mehr dazu geleistet.
        Zuletzt geändert von ape100; 02.11.2021, 14:41.

        Kommentar


          #5
          Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
          Wenn man Einnahmen als Kleinunternehmer erklärt (Zeile 11 der EÜR), geht es weiter bei Zeile 17.In Zeile 11 tragen Kleinunternehmer Bruttobeträge ein.

          Was stand bzw. steht denn bezüglich der Umsatzsteuer auf euren Rechnungen ?
          Auf der Rechnung steht Differenzbesteuerung drauf nach §25 ect. Ich finde Position 17 nicht logisch, da es ja keine Rückerstattung ist für eventuell bereits geleistete bzw. zuviel geleistete Zahlungen.

          Wenn ich dann bei 11 Brutto eingeben würde resultiert Brutto plus Zeile 17 in Summe wieder in 5950 Euro in Zeile 22. So das ich weiter sicher bin, dass bei Diff Besteuerung hier Netto in Zeile 11 das sinnvollste wäre. Dann würde sowohl 16 und 17 , jeweils in Kombination mit 11 in der Summe die 5000 Euro ergeben.

          Unabhängig davon wären meine beiden eigentlichen Fragen noch nicht beantwortet

          Kommentar


            #6
            Auf der Rechnung steht Differenzbesteuerung drauf nach §25 ect.
            Dann kannst du doch die Kleinunternehmerregelung nicht in Anspruch nehmen, das ist jedenfalls meine Meinung.

            Ein ELSTER-Thema ist das ohnehin nicht.
            Freundliche Grüße
            Charlie24

            Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!
            Bitte bei Fragen zur Grundsteuer immer das Bundesland angeben !

            Kommentar


              #7
              Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
              Dann kannst du doch die Kleinunternehmerregelung nicht in Anspruch nehmen, das ist jedenfalls meine Meinung.

              Ein ELSTER-Thema ist das ohnehin nicht.
              Das waren alles nicht meine Fragen aber danke für diese Idee: warum soll jemand der differenzbesteuert denn kein Kleinunternehmen sein. Wenn der GESAMTumsatz unter den 17,5 bzw. jetzt 22 liegt? Aber ich gebe dir Recht das hat nix mit ELSTER zu tun - aber Du verstehst hoffentlich, dass Du selbst die ELSTER-Fragen nicht beantwortest bzw. ein eigenes nicht-ELSTER-Fass aufmachst
              Zuletzt geändert von ape100; 02.11.2021, 15:12.

              Kommentar


                #8
                aber Du verstehst hoffentlich, dass Du selbst die ELSTER-Fragen nicht beantwortest
                Welche Fragen hattest du denn zu ELSTER ? Das ist doch keine Frage zu ELSTER:

                Für 2021 verstehe ich aus der Literatur, dass wir Glück hatten und die Umsatzsteuer behalten dürfen ? - richtig?
                Freundliche Grüße
                Charlie24

                Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!
                Bitte bei Fragen zur Grundsteuer immer das Bundesland angeben !

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
                  Welche Fragen hattest du denn zu ELSTER ? Das ist doch keine Frage zu ELSTER:
                  hier die erste Frage zu ELSTER:

                  - Erklärung UmSt dann als Nullmeldung abgeben oder mit obigen 950 Euro und das "Finanzamt versteht von alleine das mir die 950 Euro" selbst
                  gehören aus der EÜR bzw. der Umsatzsteuererklärung ?

                  ich verstehe das keiner mehr Lust hat zu lesen und seit Corona scheinbar das Miteinander weiter verroht. Bitte verschone mich mit weiteren unsinnigen Kommentaren : außer die Fragen werden im Kern beantwortet - es ist einfach nur Zeitfresserei und Besserwisserei und stellt in keiner Weise irgendeine Hilfe oder Support dar.



                  DANKE !

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo,

                    Mal ganz kurz:
                    Als Kleinunternehmer kannst du keine Umsatzsteuer in Zeile 16 geltend machen.
                    In Zeile 11 gehört der Bruttobetrag
                    Ohne Steuerberater wird das nix bei dir (lt. deinem 1.Beitrag)
                    Gruß FIGUL

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X