Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

    Hallo, liebe ELSTER-Freunde, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum.

    Ich habe erstmals über das ELSTER-Portal eine Umsatzsteuer-Voranmeldung abgegeben. In dem abgelaufenen Voranmeldungszeitraum Mai 2012 habe ich mit meinem neugegründeten Unternehmen noch keine Umsätze tätigen können.

    Ich habe nun in sämtliche Eingabefelder und unter allen Kennziffern für volle Beträge eine 0 und für Steuerbeträge eine 0,00 eingetragen.

    War das richtig so? Oder hätte ich die Eingaben auf ganz bestimmte Kennziffern (z. B. die 81) beschränken sollen?

    #2
    AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

    Die Kennzahl 83 m u s s angegeben werden. Innergemeinschaftliche Lieferungen sollte man z. B. auch nicht in Höhe von Null erklären, wenn man keine getätigt hat.

    Kommentar


      #3
      AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

      Ok, dann weiß ich fürs nächste Mal Bescheid. Unter der Kennziffer 83 (Verbleibende Umsatzsteuer-Vorauszahlung u. verbleibender Überschuss) steht bei mir 0,00. Die Innergemeinschaftlichen Lieferungen (Kennziffern 41, 44, 49 und 59) sind bei mir mit 0 bzw. 0,00 ausgefüllt. Ich hoffe aber, das FA akzeptiert erstmal meine erste UStVA in dieser Form.

      Kommentar


        #4
        AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

        Ich frage mich, wieso werden Umsätze 0,00 erklärt, die ausser Kz 83 nicht anfallen?
        Ähnlich der Lohnsteuerbescheinigungen: Da wird auch gern eine Null eingetragen, obwohl dieser Bereich gar nicht in Frage kommt!

        Es leben die 0-Fetischisten
        Gruss (S)stiller
        STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
        Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
        ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
        Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
        Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
        Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
        Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

        Kommentar


          #5
          AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

          Eine Null-Meldung wird verarbeitet, wenn beim Umsatz z. B. in KZ 81 eine Null eingetragen wird. Weitere Zahleneintragungen sind nicht erforderlich.
          Weitere Infos rund um die elektronische Steuererklärung finden Sie hier:
          https://fa-karlsruhe-durlach.fv-bwl....erzeichnis.pdf

          Kommentar


            #6
            AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

            Vielen Dank für den Tipp, korsika. Wenn nur die KZ 81 ausgefüllt werden muss, ist solch eine UStVA per ELSTER-Portal ja extrem zügig gemacht. Allerdings hoffe ich doch zugunsten meines Einkommens, ab nächstem Monat keine Nullmeldungen mehr ans FA abgeben zu müssen.

            Kommentar


              #7
              AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

              Hallo plotin,

              hast du keine Kosten gehabt, bei einem Neugründer ist es doch oft so, es werden noch keine Umsätze erzielt, aber Kosten sind entstanden. Die Umsatzsteuer aus den Rechnungen kannst du in der Kz. 66 als Vorsteuer gletend machen und du bekommst das Geld zurück.

              Tschüß

              Kommentar


                #8
                AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

                Hallo,

                die 'meisten' Unternehmer, ausser es werden auch Ex- bzw. Importe getätigt, benötigen eigentl. 'nur' die Kennzahlen 81/86 (Umsätze zu 19 bzw. 7%), Kz. 66 (Vorsteuern) und Kz. 83, wobei die normalerweise auch autom. gebildet wird wenn zu 86/81 oder 66 eine Angabe gemacht wird.

                Ein 'ausnullen' weitere Eingabefelder nur weil diese nicht benötigt werden oder nicht zutreffen kann immer wieder mal zu Plausifehlern oder ggf. auch Rückfragen des FA führen.

                Kommentar


                  #9
                  AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

                  Zitat von holzgoe Beitrag anzeigen
                  Hallo plotin,

                  hast du keine Kosten gehabt, bei einem Neugründer ist es doch oft so, es werden noch keine Umsätze erzielt, aber Kosten sind entstanden. Die Umsatzsteuer aus den Rechnungen kannst du in der Kz. 66 als Vorsteuer gletend machen und du bekommst das Geld zurück.

                  Tschüß
                  * noch mal aus der tiefen Grabbelkiste den Thread hervorkram *

                  Ist es auch möglich, die gesamten Kosten für die Neuanschaffung einer Workstation, die ich ausschließlich gewerblich einsetze, über die Umsatzsteuervoranmeldung abzusetzen? Oder geht so etwas nur durch eine Einkommenssteuererklärung?

                  Und wenn ich die Umsatzsteuer über die UStVA für den Rechner bereits über KZ 66 verrechnet habe, kann ich die Anschaffungskosten dann noch mal über die Einkommenssteuerklärung absetzen?

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

                    Die Anschaffungskosten werden abgeschrieben. Eine Workstation wird über 3 Jahre abgeschrieben (36 monate). Ateilig die Monate im Anschaffungsjahr.
                    Bsp. Gekauft März 2011. Kaufpreis 1000. 1000 / 36 * 10
                    Wird in Anlage EÜR eingetragen: Absetzung für Abnutzung

                    Gruß FIGUL

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

                      Hallo!

                      Ich bin seit 2 Monaten Freiberuflich tätig. Im November hatte ich noch kein Umsatz, dafür aber Ausgaben. Aus der Voranmeldung hat sich eine kleine Summer als Überschuss ergeben. Im Dezember habe ich schon einige Umsätze gemacht und nun wollte ich den Überschuss aus dem Vormonat geltend machen (= verrechnen) - wo trage ich das ein?

                      Danke!

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

                        Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Natürlich ist für November eine Voranmeldung einzureichen mit dem Guthaben und für Dezember die mit der Zahllast, eine DIREKTE Verrechnung geht nicht.

                        Wenn Du vermeiden möchtest, dass das November-Guthaben erstattet wird, so verstehe ich deine Frage, dann lies mal die Zeilen 71-73 des Formulars.
                        Schönen Gruß

                        Picard777

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

                          Hallo DarKa,

                          da viele heute auch für ihre Zahlungsverpflichtungen dem Finanzamt eine Einzugsermächtigung erteilen, müsstest du in diesem Fall in Zeile 74 bei der Dez.Voranmeldung in die Kennziffer 26 ein Kreuz machen und in der Nov. Anmeldung in die Kz. 29 ein Kreuz setzen.

                          Tschüß

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Umsatzsteuer-Voranmeldung bei null Umsatz

                            Zitat von Picard777 Beitrag anzeigen
                            Nur damit wir uns nicht falsch verstehen: Natürlich ist für November eine Voranmeldung einzureichen mit dem Guthaben und für Dezember die mit der Zahllast, eine DIREKTE Verrechnung geht nicht.

                            Wenn Du vermeiden möchtest, dass das November-Guthaben erstattet wird, so verstehe ich deine Frage, dann lies mal die Zeilen 71-73 des Formulars.
                            Danke Picard777! Ich habe mir gedacht, dass es einfacher ist, das November-Guthaben erst mit der Zahllast des Folgemonats zu verrechnen. War mir die Erstattung nicht so wichtig. Wie es aussieht ist doch nicht so einfach :/

                            Danke noch mal!

                            Kommentar


                              #15
                              Sehr geehrte Damen und Herren,

                              Ich habe eine Firma in Österreich, habe aber auch Steuernummer in Deutschland.

                              Ich muss eine Nullanmeldung machen.

                              Ich habe 0 Verkäufe und keine kosten im Moment gemacht.

                              Was muss ich tun, um eine Nullanmeldung zu machen?

                              Danke vielmals

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X