Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EÜR 2019: Was ist in die neuen "Bezeichnung"-Felder einzugeben?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    EÜR 2019: Was ist in die neuen "Bezeichnung"-Felder einzugeben?

    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank an das Elster-Team, dass die EÜR diesmal schon am Jahresanfang zur Verfügung steht.

    Die EÜR 2019 sieht online deutlich anders aus als der amtliche Vordruck für die Papierversion. Es gibt hier zu fast jeder Zeile ein "Bezeichnung"-Feld. Das Ausfüllen der Bezeichnung ist bei den meisten (vielleicht allen) dieser Zeilen auch Pflicht. Was ist hier einzutragen? Die Hilfe schweigt sich dazu leider aus.

    PS: Sehr unpraktisch ist auch, dass man nicht mehr zu anderen Seiten welchseln kann solange die Felder nicht vollständig "korrekt" ausgefüllt sind. Ich musste meine bereits eingegebenen Daten alle wieder löschen um mir anschauen zu können wie denn der Rest der EÜR jetzt neu aussieht und ob sich das Problem nur auf wenige Zeilen beschränkt oder allgemeiner Natur ist.

    #2
    Man kann den amtlichen Erläuterungstext eintragen, wenn man nicht weiter spezifizieren will.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar


      #3
      Also, es reicht wenn ich bei "14: Umsatzsteuerpflichtige Betriebseinnahme" als Bezeichnung schreibe "Umsatzsteuerpflichtige Betriebseinnahme" , bei 16 "vereinnahmten Umsatzsteuerbeträge" - vereinnahmten Umsatzsteuerbeträge oder bei 43 "Abwendungen für geringwertig Wirtschaftsgüter"- geringwertige Wirtschaftsgüter ?

      Kommentar


        #4
        Natürlich reicht das! Du kannst detailliert erklären, musst das aber nicht tun. Bei GWG über 250,00 € mag ein Einzeleintrag sinnvoll sein,

        verpflichtend ist das aber nicht. Dann musst du solche GWG eben anderswo einzeln erfassen.
        Freundliche Grüße
        Charlie24

        Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

        Kommentar


          #5
          Mir war schon immer ein Rätsel, warum die Ausgaben bei der EÜR detaillierter abgefragt wurden,
          ist wohl jetzt auch der Finanzverwaltung aufgefallen.

          Kommentar


            #6
            Im amtlichen Formular wird nicht wesentlich detaillierter abgefragt als vor 2019. Das mit den Pflichtfeldern haben sich die Programmierer ausgedacht.
            Freundliche Grüße
            Charlie24

            Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

            Kommentar


              #7
              Hallo zusammen,

              ich stehe vor dem selben Problem und komme nicht weiter (was mich wirklich in die Verzweiflung treibt). Ich bekomme beim Punkt "Betriebseinnahmen als umsatzsteuerlicher Kleinunternehmer" in Zeile 11 der EÜR für 2019 immer eine Fehlermeldung, wenn ich etwas im Feld "Bezeichnung" eintrage. Selbst wenn ich es leer lasse bekomme ich eine Fehlermeldung...

              Was genau muss ich da jetzt eintragen?

              Kommentar


                #8
                Ich bekomme beim Punkt "Betriebseinnahmen als umsatzsteuerlicher Kleinunternehmer" in Zeile 11 der EÜR für 2019 immer eine Fehlermeldung, wenn ich etwas im Feld "Bezeichnung" eintrage.
                Was ich jetzt nicht nachvollziehen kann. Wie lautet denn die Fehlermeldung genau?

                EÜR_2019.JPG
                Das Bild ist zwar von ElsterFormular, es sollte aber in Mein ELSTER auch keine Probleme geben.
                Freundliche Grüße
                Charlie24

                Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                Kommentar


                  #9
                  Es kommt nur folgender Hinweis
                  1.PNG

                  Wen ich dann auf "Zum Eintrag springen" klicke wird mir nur folgendes angezeigt:
                  2.PNG

                  Kommentar


                    #10
                    Du musst den Eintrag mit dem blauen Button rechts bestätigen, erst dann wird er übernommen.
                    Freundliche Grüße
                    Charlie24

                    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                    Kommentar


                      #11
                      Wahnsinn... Das sollte am besten irgendwo stehen, dass man den Button klicken muss.

                      Danke für die schnelle Hilfe!

                      Kommentar


                        #12
                        Denn sie wußten nicht, was sie tun. Selbst die "Berater" für Elsteronline bzw. IT - "Berater" in 2 verschiedenen Finanzämtern wußten über einen Monat nach der Veröffentlichung der neuen EÜR 2019 mit dem neuen Feldern "Bezeichnung" konnten nicht sagen, wozu diese neuen Felder dienen und was eingetragen werden soll und was es mit der Wiederholbarkeit auf sich hat. Erst bei der schriftlichen Anfrage an mein Finanzamt wurden die Beamten tätig und fragten die vorgesetzte Stelle. Hier die Antwort inkl. Begründung der Änderungen:

                        ""Ihre Anfrage habe ich in der Senatsverwaltung für Finanzen vorgetragen und eine Auskunft erhalten, die ich inhaltlich wie folgt wiedergeben möchte:

                        "Die Aufschlüsselung der umsatzsteuerpflichtigen Betriebseinnahmen ist ein Angebot, dass man nutzen kann – nicht aber unbedingt muss. Die flächendeckende Einführung der MZI (Mehrzeilenindex) war damit praktisch die Umsetzung der Möglichkeit, Kontennachweise mit der Anlage EÜR zu übermitteln. Aber der Steuerpflichtige darf seine Summen ohne Einzelpositionen auch elektronisch eintragen, wenn er die MZI nicht nutzen möchte. Allerdings muss durch die Einführung der MZI immer eine Bezeichnung eingetragen werden, die ohne MZI nicht verlangt wurde. Wenn der Anwender bei „Bezeichnung“ z.B. „Diverse“ einträgt und nur die Summe erklärt, hindert ihn keine 'Plausi' daran.

                        Es wird derzeit geprüft, in welcher Form künftig noch ein Hinweis in Elster platziert wird, damit sich die Steuerpflichtigen in diesen Fällen nicht so lange an der Frage der Bezeichnung aufhalten."
                        ""
                        Die Frage war nicht nur nach den Einnahmen, sondern zu allen neuen Felder "Bezeichnung" gestellt.
                        Wer es noch nicht verstanden hat, hier ein kurzes Beispiel:
                        Wer bei der Eingabezeile "Kfz- Kosten" = 2.400 EUR nicht seine Buchungskonten zusammenrechnen will, kann nun die einzelnen Konten erfassen, z.B.
                        "Benzin" 550 EUR
                        "Parkgebühren" 20 EUR
                        "Kfz- Versicherung" 350 EUR
                        "Kfz- Steuer" 250 EUR
                        "allg. Kfz- Kosten" 1.230 EUR

                        Kommentar


                          #13
                          Diese neuen Möglichkeiten und deren Sinnhaftigkeit haben wir hier schon in verschiedenen Beiträgen erörtert. Ärgerlich ist doch nur, dass der Mehrzeilenindex

                          einen Texteintrag zur Pflicht macht. Ob das wirklich so programmiert werden musste, da habe ich meine Zweifel. Man hätte ja auch den Standardtext zur

                          Auswahl anbieten können oder diesen mit der EÜR übermitteln können, wenn die Felder nicht ausgefüllt werden.
                          Freundliche Grüße
                          Charlie24

                          Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X