Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Für "Online-ELSTER" alles nochmal von vorne?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Für "Online-ELSTER" alles nochmal von vorne?

    Liebe Experten,

    da mache ich nun schon seit Jahren meine EStErkl elektronisch per ElFo. In dieser Zeit habe ich mittlerweile denn auch einige Zertifikatsdateien verbraucht; die letzte ist vom Juni 2019.

    Obwohl es für 2019 wohl noch mit ElFo ginge, hatte ich vor, diese EStErkl doch schon online zu machen. Deshalb habe ich erst einmal versucht, mich in "Mein ELSTER" mit der vorhandenen Zertifikatsdatei und meinem Passwort einzuloggen - klappte problemlos. Natürlich wollte ich als fauler Mensch dann auch die Daten der EStErkl 2018 als Vorlage übernehmen. Also habe ich ElFo gestartet und über den entsprechenden Menüpunkt den Datentransfer nach "Mein Elster" versucht, was zuerst auch problemlos zu klappen schien. Beim letzten Schritt wurde die Übernahme aber mit folgender Begründung blockiert:


    Elster-Datenübernahme_blockiert.jpg


    Heißt das, daß ich für die Nutzung von "Mein ELSTER" jetzt den ganzen Anmeldesch... erledigen muß, als wäre ich absoluter Neuling?

    Stirnrunzelnd

    reinhardz

    #2
    Da wird dir nichts anderes übrig bleiben, wobei die Neuregistrierung mit der 11-stelligen persönlichen ID ja schon seit Jahren empfohlen wird.

    Darauf wird auch schon länger in den Erinnerungsmails anlässlich der Zertifikatsverlängerung hingewiesen.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar


      #3
      Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
      Da wird dir nichts anderes übrig bleiben, wobei die Neuregistrierung mit der 11-stelligen persönlichen ID ja schon seit Jahren empfohlen wird.

      Darauf wird auch schon länger in den Erinnerungsmails anlässlich der Zertifikatsverlängerung hingewiesen.
      Na ja, dann hätte ich diesen Bürokratiesch... eben früher machen müssen - der Sinn erschließt sich mir halt nicht, speziell nicht bzgl. der Durchführung. Wenn mein bisheriges Paßwort samt steuernummerbasierter Zertifikatsdatei ausgereicht haben, die Steuererklärung als authentisch anzusehen, hätte man auf dieser Basis auch eine neue Zertifikatsdatei generieren und zumailen können.

      Für die ernüchternde Antwort (ich weiß, dafür kannst Du nichts) dankt

      reinhardz, der die Neuregistrierung inzwischen notgedrungen angestoßen hat.

      Kommentar


        #4
        Nach welchen Kriterien solche Entscheidungen getroffen werden bzw. wurden, ist hier im Anwenderforum nicht bekannt.

        Es ist sicher nicht unbedingt verständlich, warum bei einem ebenfalls auf eine Steuernummer registrierten Organisationszertifikat

        der Export zugelassen wird und bei einem persönlichen Zertifikat auf Steuernummer nicht. Ich vermute, man will diese Art von Zertifikaten

        mittelfristig wegbringen, eine Neuregistrierung dieser Art ist bekanntlich schon seit ein paar Jahren nicht mehr möglich.
        Freundliche Grüße
        Charlie24

        Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

        Kommentar


          #5
          Zitat von reinhardz Beitrag anzeigen

          Na ja, dann hätte ich diesen Bürokratiesch... eben früher machen müssen - der Sinn erschließt sich mir halt nicht, speziell nicht bzgl. der Durchführung. Wenn mein bisheriges Paßwort samt steuernummerbasierter Zertifikatsdatei ausgereicht haben, die Steuererklärung als authentisch anzusehen, hätte man auf dieser Basis auch eine neue Zertifikatsdatei generieren und zumailen können.

          Für die ernüchternde Antwort (ich weiß, dafür kannst Du nichts) dankt

          reinhardz, der die Neuregistrierung inzwischen notgedrungen angestoßen hat.
          Die Steuernummer ist eben nicht! eindeutig. Deshalb wurde 2007 die steuerliche ID eingeführt und bleibt Dir auch 20 Jahre nach Deinem Tod erhalten.

          Gruss (S)stiller
          STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
          Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
          ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
          Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
          Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
          Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
          Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

          Kommentar


            #6
            Die Steuernummer ist eben nicht! eindeutig.
            Auch ein Organisationszertifikat wird unter einer Steuernummer registriert, da sehe ich jetzt keinen Unterschied.
            Freundliche Grüße
            Charlie24

            Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

            Kommentar


              #7
              Zitat von stiller Beitrag anzeigen

              Die Steuernummer ist eben nicht! eindeutig. Deshalb wurde 2007 die steuerliche ID eingeführt und bleibt Dir auch 20 Jahre nach Deinem Tod erhalten.
              Zumindest hat die Steuernummer, zusammen mit der Identifikationsnummer, dem Paßwort und der Zertifikatsdatei, all die Jahre (und hätte auch dieses Jahr noch!) zur akzeptierten Einreichung der Steuererklärungen ausgereicht. Warum konnte auf Basis der genannten vier Angaben nicht - ohne den jetzt betriebenen Aufwand - die neue Zertifikatsdatei erstellt werden?

              Verständnislos

              reinhardz

              Kommentar


                #8
                Zitat von reinhardz Beitrag anzeigen

                Zumindest hat die Steuernummer, zusammen mit der Identifikationsnummer, dem Paßwort und der Zertifikatsdatei, all die Jahre (und hätte auch dieses Jahr noch!) zur akzeptierten Einreichung der Steuererklärungen ausgereicht. Warum konnte auf Basis der genannten vier Angaben nicht - ohne den jetzt betriebenen Aufwand - die neue Zertifikatsdatei erstellt werden?

                Verständnislos

                reinhardz
                Hallo nochmal:
                Die Steuernummer ist nicht! eindeutig!!!!!!
                Bei einem Wohnsitzwechsel ändert sich diese, auch bei einer Zusammenlegung von Finanzämtern.
                Irgendwann wurde die Steuer-ID eingeführt, die 20 Jahre nach dem Ableben des Inhabers gelöscht wird.

                Ich hatte 2 Zertifikate: 1x Steuernummer, 1x ID.
                Das mit der Steuernummer wurde inzwischen gelöscht.

                Machs mit ID und alles ist gut!
                Gruss (S)stiller
                STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
                Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
                ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
                Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
                Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
                Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
                Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von stiller Beitrag anzeigen

                  Hallo nochmal:
                  Die Steuernummer ist nicht! eindeutig!!!!!!
                  Das habe ich schon verstanden. Trotzdem darf ich ja mit dem darauf basierenden Zertifikat auch in diesem Jahr noch meine Steuererklärung einreichen. Also muß das Zertifikat doch hinreichend spezifisch sein. Und als Organisationszertifikat wird es lt. Charlie24 sogar zur Datenübernahme akzeptiert. Insofern verstehe ich nach wie vor nicht, wieso

                  - ELSTER-Benutzername,
                  - ELSTER-Paßwort,
                  - Identifikationsnummer und
                  - bisherige Zertifikatsdatei

                  zusammen nicht ausreichen, ein neues Zertifikat auszustellen.

                  Zitat von stiller Beitrag anzeigen
                  Machs mit ID und alles ist gut!
                  Wie "gesagt", hab' ich notgedrungen schon angestoßen ...

                  Ciao

                  reinhardz

                  Kommentar


                    #10
                    Es reicht nicht, weil die Wechselmöglichkeit von einem persönlichen Zertifikat mit Steuernummer zu einem persönlichen Zertifikat mit Identifikationsnummer

                    schlicht nicht programmiert wurde. Deshalb muss man zwangsläufig bei Null anfangen. Das weiter zu diskutieren, bringt nichts.
                    Freundliche Grüße
                    Charlie24

                    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X