Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

    Ich habe gestern ein neues Zertifikat mit den Aktivierungscode erhalten.
    Vor Tagen habe ich schon per Mail die Aktivierungs-ID erhalten.

    Nach anfänglicher Schwierigkeit mit diesem ominösen "Kennwort für privaten Schlüssel" das ich zunächst nicht kapierte, habe ich hier dann die Lösung gefunden (entspricht dem in einem vorhergegangenen Arbeitsgang selbst vergebenen Passwort (!) im Laufe der Zertifizierungsvorgangs.

    Das muß man dann eben nochmals eingeben (zum 3. x) denn 1. Passwort erfinden 2. erfundenes Passwort nochmals wiederholen 3.KAPIEREN, das das selbst erfundene Passwort aus unerfindlichen Gründen während des Registrierungsvorgangs plötzlich NICHT MEHR Passwort genannt wird sondern blödsinnigerweise
    jetzt "Kennwort für privaten Schlüssel" heißt und dann nochmals eingegeben werden muß -böse Beamtenfalle !

    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
    Kann man jetzt nochmals das komplette Zertifikat auf Korrektheit prüfen ?
    Wenn ja, wie ??

    #2
    AW: bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

    Zitat von UBa Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern ein neues Zertifikat mit den Aktivierungscode erhalten.
    Vor Tagen habe ich schon per Mail die Aktivierungs-ID erhalten
    Du bekommst die Aktivierungs-ID per Mail, und den Aktivierungscode per Brief. Erst dann kannst Du das Zertifikat herunterladen. Dabei musst Du dann ein Kennwort vergeben, dass Du benötigst um später das Zertifikat zu verwenden.

    Auf keinen Fall solltest Du versuchen, die Zertifikatsdatei (*.pfx) zu öffnen oder irgendwohin zu importieren.

    Testen kannst Du das Zertifikat, indem Du versuchst Dich hier: https://www.elster.de/eportal/login/softpse damit einzuloggen.

    Kommentar


      #3
      AW: bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

      Hallo,

      einfach bei MeinElster einloggen, wenn das funktioniert ist auch das Zertifikat in Ordnung und das Passwort korrekt.

      Stefan

      Mist, war wieder einer schneller.
      Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?

      Kommentar


        #4
        AW: bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

        Klasse hat geklappt. Zertifikat funktioniert. danke beiden.

        Kommentar


          #5
          AW: bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

          [Nach anfänglicher Schwierigkeit mit diesem ominösen "Kennwort für privaten Schlüssel" das ich zunächst nicht kapierte, habe ich hier dann die Lösung gefunden (entspricht dem in einem vorhergegangenen Arbeitsgang selbst vergebenen Passwort (!) im Laufe der Zertifizierungsvorgangs.

          Dieser Vorgang hat mit Elster vom Grundsatz her nichts zu tun sondern mit dem Zertitifikatsassistenten von Windows, der das Zertifikat von Elster sichern will. Es empfhielt sich zur Vermeidung von Problemen beim Zertitikatsassitenten das gleiche Kennwort abzuspeichern und zu nutzen, das beim Abschluss der Registirerung bei Elster selbst vergeben wurde - so wie es hier wohl auch richtig geschehen ist.

          Kommentar


            #6
            AW: bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

            Ah, das war mir jetzt neu das dieses Kennwort sozusagen von Elster UND von Windows abgefragt wird, dadurch erklärt sich natürlich diese Bezeichnungsänderung auf "Kennwort für privaten Schlüssel".

            Wenn man das aber nicht weiß steht man trotzdem auf dem Schlauch.

            Mein Vorschlag für die Finanzbehörde wäre, bei der Schritt für Schritt Erklärung dieses letzte Abfrage des Passwortes (von Windows) auch noch deutlich zu beschreiben, dass damit -zwar unter einer anderen Bezeichnung- aber trotzdem explizit das selbst erstellte Passwort NOCHMALS gemeint ist.

            Das würde sicher über diese Unsicherheit weiterhelfen !

            Kommentar


              #7
              AW: bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

              Windows fragt das Passwort nicht ab, es sei denn, man versucht die Zertifikatsdatei im System in einen Zertifikatsspeicher zu importieren, was nicht sinnvoll und auch nicht notwendig ist.

              Außer der Pfadangabe zur Zertifikatsdatei beim Login muss mit der Zertifikatsdatei selbst nichts gemacht werden, von einer Sicherungskopie mal abgesehen.
              Freundliche Grüße
              Charlie24

              Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

              Kommentar


                #8
                AW: bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

                Das mag ja sein.
                Da ich aber einen speziellen Steuer Ordner angelegt habe, will ich die pfx Datei natürlich auch in diesem (!) Ordner ablegen, und NICHT im Download Ordner,
                einfach der Ordnung und schneller Findbarkeit wegen.

                Das halte ich für logisch und normal.
                Und dann kommt wohl die Windows Abfrage, und das müßte das Finanzamt halt auch erwähnen !

                Kommentar


                  #9
                  AW: bereits erstelltes Zertifikat nochmals auf Richtigkeit prüfen möglich ?

                  Zitat von UBa Beitrag anzeigen
                  Das mag ja sein.
                  Da ich aber einen speziellen Steuer Ordner angelegt habe, will ich die pfx Datei natürlich auch in diesem (!) Ordner ablegen, und NICHT im Download Ordner,
                  einfach der Ordnung und schneller Findbarkeit wegen.

                  Das halte ich für logisch und normal.
                  Und dann kommt wohl die Windows Abfrage, und das müßte das Finanzamt halt auch erwähnen !
                  Ich habe die Datei natürlich auch in einem speziellen Steuerordner gespeichert. Nachdem mein Browser so eingestellt ist, dass bei jedem Download generell ein Speicherort außerhalb des Downloadordners angeboten wird,
                  gab es beim Speichern mit ziemlicher Sicherheit keine Windowsabfrage nach dem ELSTER-Kennwort, jedenfalls kann ich mich nicht an so eine Abfrage erinnern.

                  Aber da ich nächste Woche ohnehin ein neues Konto für einen Angehörigen anlegen muss, werde ich mal bei Schritt 2 der Registrierung genau aufpassen, ob da wirklich das ELSTER-Kennwort beim Abspeichern der
                  Zertifikatsdatei abgefragt wird.
                  Freundliche Grüße
                  Charlie24

                  Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X