Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zuschuss zu Altersvorsorgeaufwendungen Agentur für Arbeit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Zuschuss zu Altersvorsorgeaufwendungen Agentur für Arbeit

    Wir machen hier zwar keine Steuerberatung, aber ich würde auch Einspruch einlegen.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar


      #17
      AW: Zuschuss zu Altersvorsorgeaufwendungen Agentur für Arbeit

      Wieder so ein zwar gut gemeinter, aber doch überflüssiger und schädlicher Beitrag von Charly. Bearbeiter in Finanzämtern raufen sich die Haare, wenn Einwendungen kommen, weil ein wichtigtuerischer Forumsteilnehmer unqualifiziertes Zeug schreibt. Nicht immer ist das letzte Wort das beste.
      MfG elsterpm

      Kommentar


        #18
        AW: Zuschuss zu Altersvorsorgeaufwendungen Agentur für Arbeit

        Reg dich ab. Wenn die Leistungen der Bundesagentur nicht in den bescheingten Beiträgen gemäß den Zeilen 4 bis 6 der Anlage Vorsorgeaufwand enthalten sind,

        und so interpretiere ich die Aussage von @karotte1944, dann dürfen sie auch nicht abgezogen werden.
        Freundliche Grüße
        Charlie24

        Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

        Kommentar


          #19
          AW: Zuschuss zu Altersvorsorgeaufwendungen Agentur für Arbeit

          Beim "Belegabruf" wurde mir mitgeteilt, dass ich die Zuschüsse manuell eintragen muss - ich weiß aber nicht wo ich den Zuschuss eintragen soll?!
          Zuletzt geändert von Charlie24; 19.11.2019, 21:47. Grund: unerwünschter Link entfernt

          Kommentar


            #20
            AW: Zuschuss zu Altersvorsorgeaufwendungen Agentur für Arbeit

            Wenn es sich um einen Zuschuss zu Altersvorsorgebeiträgen handelt, dann stimmt die Antwort hier:

            https://forum.elster.de/anwenderforu...l=1#post278214
            Freundliche Grüße
            Charlie24

            Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

            Kommentar


              #21
              AW: Zuschuss zu Altersvorsorgeaufwendungen Agentur für Arbeit

              Zitat von ELIOTRA Beitrag anzeigen
              Beim "Belegabruf" wurde mir mitgeteilt, dass ich die Zuschüsse manuell eintragen muss - ich weiß aber nicht wo ich den Zuschuss eintragen soll?!
              Lucky Patcher Kodi nox
              Werbung ist hier nicht erlaubt !

              Tschüß

              Kommentar


                #22
                AW: Zuschuss zu Altersvorsorgeaufwendungen Agentur für Arbeit

                Zitat von ELIOTRA Beitrag anzeigen
                Beim "Belegabruf" wurde mir mitgeteilt, dass ich die Zuschüsse manuell eintragen muss - ich weiß aber nicht wo ich den Zuschuss eintragen soll?!
                Beim Erstellen der vorausgefüllten Steuererklärung mit Belegabruf wurde der Beleg nicht erfasst. Zitat: Verarbeitungsfehler. Die Werte sind manuell einzugeben. Da keine Angabe, war wo sie einzutragen sind, habe ich den Zuschuss nicht eingetragen. Das Finanzamt hat dann im Steuerbescheid mit der Bemerkung "Die Zuschüsse/Erstattungeb zur Altersvorsorge der BAF wurden mit € (Betrag laut Bescheinigung) berücksichtigt ohne die Rechtsgrundlage anzugeben. Weitere Einzelheiten wie ich die Sachlage sehe habe ich bereits im Forum mitgeteilt und warte auf die Antwort. Ergänzen möchte ich noch, dass ich 2016 ebenfalls diese Bescheinigung vorliegen hatte und vom Finanzamt nach meinem Einspruch zurück genommen wurde. Das bestätigt eigenlich die Meinung von Charlie24.

                Gruß Karotte1944

                Kommentar


                  #23
                  Jetzt gibt es bezüglich dieses Themas zwei widersprüchliche Aussagen, deshalb meine Frage:
                  Müssen die Zuschüsse für Altersvorsorgeaufwendungen von der Bundesagentur für Arbeit in die Zeile 5 und 7, oder nur in Zeile 7 der Anlage "Altersvorsorge" eingetragen werden?

                  Kommentar


                    #24
                    In Zeile 5 der Anlage AV 2018 gehört die Mitgliedsnummer der landwirtschaftlichen Alterskasse. In Zeile 5 der Anlage AV 2019 ist ein Kreuz zu machen, wenn man unmittelbar begünstigt ist.

                    Kommentar


                      #25
                      Wobei man vielleicht noch einmal klarstellen sollte, dass ich unter einem Zuschuss eine Leistung verstehe, die der oder die Steuerpflichtige zu

                      Altersvorsorgebeiträgen erhalten hat, die er in Zeile 5 oder 6 der Anlage Vorsorgeaufwand auch erklärt hat bzw. erklären darf.
                      Freundliche Grüße
                      Charlie24

                      Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                      Kommentar


                        #26
                        Ich meine natürlich Anlage "Vorsorgeaufwand" (2019)

                        Kommentar


                          #27
                          Wie ich in meinem Beitrag #22 erwähnte, hatte ich den den Zuschuss, der Bundesagentur im Rahmen des Arbeitslosengeldes nicht in der Anlage Versorgungsaufwand eingetragen, da ich der Meinung war, dass in Zeile 7 nur erstattete Beträge aus Lohnsteuerbescheinigungen einzugeben sind. Dieser Meinung war das Finanzamt offensichtlich nichtt. Daraufhin habe ich Einspruch erhoben und um Nachricht gebeten auf welcher Grundlage die Steuererklärung geaendert wurde. Ich habe dann einen geaenderten Bescheid bekommen mit dem lapidaren Kommentar: "Hierdurch erledigt sich Ihr Einspruch/Antrag vom ..Datum". Mir hat das genügt und in meiner Auffassung bestätigt, dass der Zuschuss in diesem ZUsammenhang nicht in die Anlage Vorsorgeaufwand einzutragen ist.

                          Kommentar


                            #28
                            Hierdurch erledigt sich Ihr Einspruch/Antrag vom ..Datum
                            Das bestätigt ja meine Rechtsauffassung in den Beiträgen #14 und #18. Es handelte sich auch nicht um einen Zuschuss zu in den in den Zeilen 4 bis 6

                            erklärten Beiträgen.
                            Freundliche Grüße
                            Charlie24

                            Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                            Kommentar


                              #29
                              Erfahrungsbericht für Interessierte:

                              Ich hatte die gleiche Problematik wie hier schon beschrieben.

                              Im Steuerjahr war ich den größten Teil des Jahres angestellt und es wurde von meinem Arbeitgeber an das Versorgunswerk entsprechende Beiträge überwiesen. Meine ausgewiesenen Arbeitnehmerbeiträge habe ich in der Anlage Vorsorgeaufwand eingefügt. Im selben Steuerjahr war ich jedoch auch kurz arbeitslos und in dieser Zeit hat das Arbeitsamt in das Versorgungswerk eingezahlt.

                              Die gezahlten Beiträge an das Versorgungswerk durch das Arbeitsamt darf man nicht in die Anlage Vorsorgeaufwendungen angeben, da diese im Zusammenhang mit dem Arbeitslosengeld stehen und somit steuerfrei sind. Siehe hierzu auch das Schrieben vom Bundesfinanzministerium "Einkommensteuerrechtliche Behandlung von Vorsorgeaufwendungen" in dem folgendes Beispiel steht
                              Beispiel 1:
                              Der alleinstehende 57-jährige Steuerpflichtige ist arbeitslos und bezieht Arbeitslosengeld
                              i. H. v. 1.150 € monatlich. Da der Steuerpflichtige freiwillig in der gesetzlichen RV und privat
                              kranken- und pflegeversichert ist, übernimmt die Bundesagentur für Arbeit während des
                              Bezugs des Arbeitslosengelds seine freiwillig an die gesetzliche RV gezahlten Beiträge
                              i. H. v. 130 € und seine Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegeversicherung i. H. v. 270 €.
                              Die von der Bundesagentur für Arbeit übernommenen freiwilligen Beiträge zur gesetzlichen
                              RV sowie die Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegeversicherung stehen mit dem nach
                              § 3 Nummer 2 EStG steuerfreien Arbeitslosengeld in einem unmittelbaren wirtschaftlichen
                              Zusammenhang. Daher sind diese Beiträge nicht als Sonderausgaben nach § 10 Absatz 1
                              Nummer 2, 3 und 3a EStG zu berücksichtigen
                              .


                              Das Finanzamt hatte mir nun jedoch fälschlicherweise von den von mir angegebenen regulären Zahlungen an das Versorgungswerk während meiner Angestelltentätigkeit, die vom Arbeitsamt übernommenen Zahlungen abgezogen. Genauso wie hier im Thread bereits beschrieben. Auch bei mir hat nur ein schriftlicher Einspruch geholfen, dass dieser Abzug zurückgnenomen wurde.



                              Zuletzt geändert von Wandforb; 19.08.2020, 22:30.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X