Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Feststellung von Grundlagen für die Einkommensbest.=multinationale Unternehmensgr. ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Feststellung von Grundlagen für die Einkommensbest.=multinationale Unternehmensgr. ?

    Guten Abend an alle die noch was machen :^) [Tut mir leid, in die Betreffzeile gehen nur 85 Buchstaben rein]

    Ich ich versuche das Formular 'Gesonderte und einheitliche Feststellung von Grundlagen für die
    Einkommensbesteuerung (ESt 1 B)' auszufüllen. - Das erste Mal!
    Deshalb bitte ich um Nachsicht, wenn ich möglicherweise die Frage nicht auf Anhieb verständlich formuliere...
    Man soll die Frage 'möglicht detailliert' beschreiben, sorry wenn es nicht mit wenig Text geht.

    Die Frage ist:

    Auf der linken Seite (ELSTER online) kommt man im Menü unter dem Punkt 3 zu
    'Länderbezogener Bericht multinationaler Unternehmensgruppen'
    und da unter Punkt 16 zu 'Das Unternehmen'

    Auf welche Informationen kommt es hier an, damit das weiße Häkchen im grünen Kreis erscheint,
    das brauche ich noch (unter anderem).

    Ich bin nicht sicher, welche Informationen alle nötig sind, um die Frage beantworten zu können, zuerst die Frage,
    gibt es da keine Vorlagen mit Beispielen unter verschiedenen Voraussetzungen? Das Lesen wäre kein Problem.

    Die Informationen die ich denke, die relevant sind, wären:

    Die Unternehmensform ist (sehr wahrscheinlich) eine GbR, wir sind zwei Personen (Brüder, wenn die ver-
    wandtschaftlichen Verhältnisse auch eine Rolle spielen) und wohnen in getrennten Haushalten.
    Wir haben Erträge die aufgrund einer Erbschaft gemeinsame Einnahmen sind ('1/2'), und zwar Photovoltaik
    und Vermietung eines Ladenraumes.
    Ich hoffe man kann sich vorstellen, dass die Bezeichnung 'Länderbezogener Bericht multinationaler Unternehmens-
    gruppen' mich ratlos macht. 'Multinational' passt aus meiner Sicht irgendwie nicht. Wäre ja interessant,
    aber noch sind wir doch eher national?

    Ist das Formular dann das Richtige, weil es das auch als 'Gesonderte Feststellung von Grundlagen ...' gibt,
    also nicht 'Gesonderte und einheitliche Feststellung ...'

    Selbstverständlich sind alle Informationen verfügbar, aber welche, das ist das Rätsel.

    Hoffentlich weiß jemand die Antwort, die zum weißen Häkchen führt...


    Freundliche Grüße,
    beetleprox
    Zuletzt geändert von beetleprox; 30.07.2020, 22:34.

    #2
    Das Formular ESt 1 B ist für eine Erbengemeinschaft schon richtig. Was den Bericht Länderbezogener Bericht multinationaler Unternehmensgruppen

    angeht, musst du keine Angabe auswählen bzw. belassen. Da bekommst du zwar einen Hinweis, aber der hindert nicht am Versenden.
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar


      #3
      Hallo Charlie24,

      vielen Dank für die Hilfe, das ist beruhigend... Ich hatte es tatsächlich auf 'Keine Angabe' belassen, weil
      mir die anderen Optionen als eindeutig nicht passend erschienen, trotzdem gibt es immer wieder Überraschungen...
      Der Hinweis schien ja nach einem Fehler auszusehen, der das Absenden verhindert.

      In diesem Fall ist nicht das Problem, dass keine Angabe gemacht wurde, weil 'Keine Angabe' ja eine
      Antwort-Option ist, das hat mich (selbstverständlich) gewundert.
      Wenn dann trotzdem der Warnhinweis kommt, bedeutet das, dass das Formular ohne Hilfe im Forum garnicht
      ausgefüllt werden kann. Schreib aber nicht 'Dafür sind wir ja da', hoffentlich wird das Formular ab und zu
      optimiert, das ist alles ein Baustein für eine bessere Welt!

      Jetzt schaue ich mal, ob der Rest problemlos funktioniert, das schaut für mich extrem kompliziert aus :^)


      Nochmal Danke und

      freundliche Grüße, beetleprox
      Zuletzt geändert von beetleprox; 07.08.2020, 22:12.

      Kommentar


        #4
        Das Formular war in dem Punkt schon mal optimiert! Im Jahr 2018 konnte man noch auswählen: Das Unternehmen erfüllt keine der genannten

        Voraussetzungen.
        Warum diese sinnvolle Auswahl entfernt wurde, weiß ich leider nicht.
        Freundliche Grüße
        Charlie24

        Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

        Kommentar


          #5
          Hallo zusammen! Tatsächlich habe ich für unserer GbR auch dieses Problem: ein Abschicken ist mit "Keine Angabe" angekreuzt nicht möglich, dabei erfüllen wir keine der anderen Punkte... Liegt es womöglich an eine andere Eingabe? Und wie soll ich das letztendlich abschicken?? Ich bin dankbar für euer Hilfe!

          Freundliche Grüße,
          Sachdl

          Kommentar


            #6
            Hallo sachdl,
            was werden denn für Fehlermeldungen ausgeworfen ?

            Nur bei dem im Anfangsthread genannten Punkt kam nur ein Hinweis, kein Fehler.

            Tschüß

            Kommentar

            Lädt...
            X