Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Angeforderte Unterlagen elektronisch nachreichen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    aber doch nicht in NRW. Das war die Frage!
    Nein, das war nicht die Frage! Die Frage war:

    Wie muss ich mir das vorstellen? Ein Dokument scannen, als PDF sichern und dann ans Finanzamt schicken?
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar


      #17
      Habe gerade Dokumente auf diese Weise nachgereicht. Dokument als pdf sichern und hochladen mit dem Formular "Belegnachreichung zur Steuererklaerung". ABER VORSICHT: Der Upload ist eine Qual. Limitiert auf 10MB pro Dokument, 14MB für den Gesamtupload. Gelinde gesagt ein Witz (alleine ein Vertrag hat locker 3 MB wenn er noch lesbar sein soll) ->> Elster Entwickler: hier ist mehr gefragt! Und natürlich sagt einem das erst die Fehlermeldung nachdem man alles hochgeladen hat. Ein deutlicher Hinweis (nicht in der Seitenleiste am Rand, die man erst aufklappen muss) wäre hier im Sinne des Anwenders. Ich habe alles in drei Paketen (3 Formulare) hochgeladen, jedesmal Kopfzeile neu eingeben und Stammdaten der Frau, weil die natürlich nicht speicherbar sind. Aber wahrscheinlich muss in Digital-Deutschland das Finanzamt schmerzen bereiten... Hier ist noch deutlich Luft nach oben!

      Kommentar


        #18
        Mein Programm zur Erzeugung und Bearbeitung von PDF-Files ist in der Lage, die Größe auf ein vernünftiges Maß zu reduzieren.

        Für mich ist der Upload deshalb keine Qual. Lesbar ist das allemal, sonst hätte ich schon Rückmeldungen der Finanzämter erhalten.
        Freundliche Grüße
        Charlie24

        Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

        Kommentar


          #19
          Ich scanne Dokumente sowieso in Schwarz-Weiß. Die sehen dann halt aus wie eine Kopie, und etwas anderes ist ja der Scan auch nicht. Sollten Einzelheiten, die wichtig sind, nicht mehr erkennbar sein, dann scanne ich in Graustufen. Aber auch für Farbscans sind jetzt 10 MB nicht wirklich wenig, notfalls muss man halt ein Dokument mit vielen Seiten auf mehrere Dateien verteilen.

          Kommentar

          Lädt...
          X