Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 59

Thema: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

  1. #41
    Hagen-Gronert
    Gast

    Daumen hoch AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    Zitat Zitat von slash Beitrag anzeigen
    Ok, verstanden.

    Das heisst dann aber auch nur, dass ich nur die Fahrten zum Arbeitgeber angeben darf.
    Also bei alle 4 Wochen zum Arbeitgeber wären das 12 x Entfernung einfacher weg, richtig?
    Guten Abend slash,

    ~~~ ja ~~~

    H a g e n - G r o n e r t

  2. #42
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.02.2014
    Beiträge
    4

    Standard AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    Ok, verstanden.

    Muss ich denn dann bei Abgabe der Unterlagen auch ein Schriftstück abgeben wie hoch der listenpreis des Fahrzeuges ist?

  3. #43
    Hagen-Gronert
    Gast

    Idee AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    Zitat Zitat von slash Beitrag anzeigen
    Ok, verstanden.

    Muss ich denn dann bei Abgabe der Unterlagen auch ein Schriftstück abgeben wie hoch der listenpreis des Fahrzeuges ist?

    Hallo slash,

    guten Tag, nach Rücksprache mit dem Finanzamt Idar-Oberstein

    muss der Arbeitgeber den Listenpreis dem Finanzamt mitteilen.

    H a g e n - G r o n e r t

  4. #44
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    09.09.2014
    Beiträge
    1

    Standard AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    Hi,

    ich habe auch mal eine Frage:
    Folgende Bedingen gelten bei mir:
    Ich zahle eine Leasingrate für das Fahrzeug, das mir vom AG überlassen wird (z.B. pauschal 300 € pro Monat) und führe ein Fahrtenbuch für die Berechnung des geldwerten Vorteils (laut AG berechnet sich das wie folgt: Geldwerter Vorteil = 0,30€ pro Privat-km – Leasingrate). Ich bin in der Regel 4 Tage pro Woche außerhalb des Büros tätig. Für die Fahrten dorthin zahlt mir der AG z.B. pauschal 16 Cent pro km.
    Alle Kosten für den Verbrauch trage ich privat (Benzin, Wäsche, …). Inspektionen, etc. trägt der AG.

    Kann ich die geschäftlichen Fahrten irgendwie absetzen (z.B. die Differenz von 16 auf 30 Cent pro Geschäfts-km), weil ich ja für die dienstlichen Fahrten zahlen muss. Die 16 Cent pro km decken ja gerade die Benzinkosten, nicht aber die Kosten für das Fahrzeug selber.

    Freue mich über Ratschläge

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.564

    Standard AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    @tohe
    Wenn dein Ag den geldwerten Vorteil so berechnet wie von dir angegeben, dann gute Nacht... denn dies ist definitiv falsch.

    Richtig wäre es
    Für private Fahrten: Bruttolistenpreis x 1% x Anzahl der Monate
    für Fahrten Wohnung - Arbeitsstätte: Bruttolistenpreis x 0,03% x Entfernungskilometer x Monate

    Die von dir gezahlte Leasingrate kann ggf. (kommt auf die genaue Ausgestaltung der Überlassungsvereinbarung bzw. Lohnabrechnung an) von dem geldwerten Vorteil abgezogen werden.

    Alternativ kann dein AG auch den geldwerten Vorteil direkt an Hand des geführten Fahrtenbuches abrechnen, nur dann ist der Km Satz nicht 0,30 € sondern wird individuell auf Grundlage der angefallenen Kosten und der insgesamt gefahrenen KM ermittelt.


    Für genauere Infos auch bezüglich eines möglichen WK-Abzuges wendest du dich besser an einen Steuerberater oder das Finanzamt.
    Geändert von Beamtenschweiß (10.09.2014 um 07:01 Uhr)
    Mit freundlichen Grüßen

    Beamtenschweiß
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    In der Anlage Vorsorgeaufwand - Zeile 11 (ab 2016) muss bei Arbeitnehmern, Rentnern und Beamten mit JA geantwortet werden.

    Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

  6. #46
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.11.2014
    Beiträge
    2

    Standard AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    Hallo,

    eine kurze Verfahrensfrage. Kann das Finanzamt die Vorlage von jeder Quittung, jedem Tankbeleg und jeder anderen Rechnung verlangen oder reicht da nicht eine Bescheinigung des Arbeitgebers aus, denn der wird ja auch vom Betriebsstättenfinanzamt kontrolliert? Wenn das wirklich so ist, kann man die Fahrtenbuchmethode ja gleich vergessen, welcher Arbeitgeber kann denn das mal eben für (wie in unserem Fall) 45 Firmen PKW´s durchführen. Danke für die kurze Info!

    flynnpower

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.564

    Standard AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    Nein, das FA kann nicht die Vorlage der Belege verlangen, da du diese nicht hast sondern nur der AG.
    Was verlangt werden kann und auch wird ist eine Bescheinigung des AG über die insgesamt für den Firmenwagen angefallenen Kosten.

    Anhand der tatsächlichen Kosten und den insgesamt gefahren Kilometern wird ermittelt wie teuer der gefahrene Kilometer war.
    Mit diesem Satz wird berechnet wie teuer deine Privatfahrten sowie die Fahrten Whg-Arbeitsstätte waren. Dieses Ergebnis wird mit dem versteuerten geldwerten Vorteil verglichen und wenn dieser höher ist, kann die Differenz als WK berücksichtigt werden.
    Mit freundlichen Grüßen

    Beamtenschweiß
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    In der Anlage Vorsorgeaufwand - Zeile 11 (ab 2016) muss bei Arbeitnehmern, Rentnern und Beamten mit JA geantwortet werden.

    Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

  8. #48
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.11.2014
    Beiträge
    2

    Standard AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    Zitat Zitat von Beamtenschweiß Beitrag anzeigen
    Nein, das FA kann nicht die Vorlage der Belege verlangen, da du diese nicht hast sondern nur der AG.
    Was verlangt werden kann und auch wird ist eine Bescheinigung des AG über die insgesamt für den Firmenwagen angefallenen Kosten.

    Anhand der tatsächlichen Kosten und den insgesamt gefahren Kilometern wird ermittelt wie teuer der gefahrene Kilometer war.
    Mit diesem Satz wird berechnet wie teuer deine Privatfahrten sowie die Fahrten Whg-Arbeitsstätte waren. Dieses Ergebnis wird mit dem versteuerten geldwerten Vorteil verglichen und wenn dieser höher ist, kann die Differenz als WK berücksichtigt werden.
    Hallo Beamtenschweiß,

    danke erstmal für deine Bestätigung, denn genau das war auch meine Meinuung, aber die neue Mitarbeiterin im Finanzamt ist, sagen wir mal, hartnäckig. Obwohl im letzten Jahr die Prozedur schon durchgelaufen ist (damals reichte die AG Bescheinigung noch) und sich eigentlich nichts grundsätzliches geändert hat (selbes Auto, selber Tätigkeitsbereich, etwa derselbe Anteil Privat gefahrener Kilometer) sollte es in diesem Jahr eigentlich reichen, den km Satz vom letzten Jahr mit den in diesem Jahr gefahrenen km zu multiplizieren und dann gegenzurechnen. Aber nichts da, die gute Frau verlangt jede Tankquittung, jede Reparaturrechnung, jeden Leasingbeleg, einfach alles. Meine Frage deshalb, steht da evtl. in irgend einer BMF Mitteilung oder einer Durchführungsbestimmung was genaues beschrieben,
    Mein AG führt ja wie vorgeschrieben für jeden PKW eine eigene Kostenstelle, die Belege kommen doch aber nie für ein Auto separat (Steuer, Leasing, Tankkartenabrechnung) das kommt doch alles in Summe, wer will denn das händisch für über 40 Autos auseinanderpuzzeln.
    Ein Hinweis auf eine belastbare Quelle für die Durchführung wäre wirklich hilfreich.
    Danke!

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.04.2014
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.564

    Standard AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    Ich würde da mal ein klärendes Gespräch mit der Mitarbeiterin führen oder ggf. auch mit deren Vorgesetzten.

    Die Vorlage einer Arbeitgeberbescheinigung über die angefallenen Kosten ist ausreichend. Es muss aber für jedes Jahr eine neue Bescheinigung vorgelegt werden, die Bescheinigung aus dem Vorjahr ist nicht ausreichend. Weiterhin muss auch ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch vorliegen, welches ebenfalls für das jeweilige Jahr geführt sein muss.

    Eine offizielle / öffentliche Quelle habe ich leider grad nicht greifbar, müsste aber problemlos im WWW zu finden sein.
    Geändert von Beamtenschweiß (27.11.2014 um 06:52 Uhr)
    Mit freundlichen Grüßen

    Beamtenschweiß
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    In der Anlage Vorsorgeaufwand - Zeile 11 (ab 2016) muss bei Arbeitnehmern, Rentnern und Beamten mit JA geantwortet werden.

    Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

  10. #50
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.12.2014
    Beiträge
    1

    Standard AW: Geldwerter Vorteil - Firmenwagen - wo eintragen?

    Hallo,
    ich hoffe ich habe einen gelichgelagerten Fall nicht überlesen.
    Ich habe ebenfalls einen Firmenwagen nach der 1 % + 0,03 % -Version. Die 0,03 % beziehen sich ja auf die km zu meinem "Hauptarbeitsplatz".
    Wie geben ich nun die Kilometer richtig an, wenn ich in anderen Niederlassungen der Firma bin (Meetings etc.), oder bei Kunden vor Ort (auch mehrtägig) zu tun habe?
    Gebe ich dabei pauschal immer die Strecke zum Hauptarbeitsplatz an, da die 0,03 % ja auch pauschal veranschlagt werden, oder gebe ich da die tatsächlich angefallenen km zum Kunden etc. an?
    Wenn ich die tatsächlich angefallenen km angeben müsste, würde dann zusätzlich noch ein Unterschied zwischen Niederlassungen des AG und dem Kunden gemacht werden?
    Sollten die km an diesen Tagen gar nicht auftauchen würden bei mir, bei ca. 60 - 70 Tagen außer Haus, etliche tausend km unter den Tisch fallen, die ich ja bereits versteuert habe.
    Ich hoffe ich konnte mein Problem verständlich dar legen.
    Ich habe den Firmenwagen erst seit März und schätze den Fahrtaufwand auf ca. 65 % beruflich und 35 % privat (inkl. Fahrten ins Büro).

    Herzlichen Dank schonmal!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •