Wir sind verheiratet und zusammen veranlagt. Ich habe das erhaltene Elterngeld in die Spalte für meine Frau, die letztes Jahr nicht berufstätig war eingetragen und bei der Berechnung eine Steuernachzahlung angezeigt bekommen. Im nun erhaltenen Steuerbescheid ist der Nachzahlungsbetrag um fast 150 Euro höher. Der Finanzbeamte sagte, er habe das Elterngeld mir zugeordnet, da es ihm so übermittelt worden ist. Der Prozentsatz für den Progressionsvorbehalt ist im Bescheid 9,6308% und in der Berechnung 9,1558%. Da muss doch ein Fehler im System vorliegen. Unsere Einkommen gelten doch als gemeinsam erhalten, oder?