PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erstattung von Arbeitsmitteln bei "unvollständiger" Rechnung



Attila
11.05.2013, 18:41
Hallo,

ich bin Steuererklärungs-Neuling und habe eine Frage zu einer Rechnung für Sicherheitsschuhe:

Als Leistungsempfänger wurde auf dieser Rechnung (>150€) wurde zwar mein Name aber die Anschrift meines Arbeitgebers angegeben, da ich davon ausgegangen war, dass mein Arbeitgeber die Schuhe erstattet.

Da ich aber im Nachhinein erst erfahren habe, dass die Kosten für Sicherheitsschuhe nur bis zu einem Höchstbetrag von 150€ erstattet werden, habe ich die Kosten schließlich selbst getragen.

Ich habe aber noch die Rechnung für die Schuhe und frage mich, ob man diese Kosten nun bei der Steuererklärung ansetzen kann, obwohl statt meiner Hausanschrift die Anschrift meines Arbeitgebers und mein Name drauf steht.

Vielleicht kann mir dabei jemand weiterhelfen.

Vielen Dank im Voraus
Attila

Elefant
11.05.2013, 18:57
Wie lautet die Rechnung?

Herrn Attila, Firma Allgemein und Projekt

oder

Firma Allgemein und Projekt, Herrn Attila ?


Im ersten Fall würde ich ganz unverbindlich sagen, dass sie auf Dich lautet. Im Zweiten nicht.

Attila
11.05.2013, 19:12
Na ja, der Verkäufer in dem Berufskleidungsladen verwendet solche Rechnungsblöcke auf denen alles handschriftlich eingetragen wird.

Es steht im Prinzip folgendes drauf:

Firma XY, Herr Attila

Hagen-Gronert
11.05.2013, 19:26
Hallo Attila

Sie haben die Schuhe bezahlt und besitzen dafür die Quittung für die Bezahlung,
dann würde ich die Kosten bei der Steuererklärung angeben. Gegebenenfalls
können Sie jederzeit bestätigen, dass Sie die Schuhe für Ihre berufliche Tätigkeit
gekauft haben, und Sie die Sicherheitsschuhe selbst benutzen, und Ihr Arbeitgeber
die Kosten nicht übernommen hat.

gez. H A G E N-G R O N E R T

stiller
11.05.2013, 19:47
Hallo Attila,
handelt es sich um Werbungskosten?
Werden 1000 Euro überschritten?
Wenn nicht, kann diese ganze Diskussion beendet werden.

Hagen-Gronert
11.05.2013, 19:53
Hallo stiller

danke, für Ihre hilfreiche Ergänzung.

Mit freundlichen Grüßen

H A G E N-G R O N E R T

Attila
11.05.2013, 19:57
der werbungskosten-pauschbetrag von 1000€ wird überschritten.

stiller
11.05.2013, 20:04
Nur mal eine Frage: Wieso werden Rechnungen für Schutzkleidung auf den Arbeitgeber ausgestellt, wenn man sie selbst bezahlt?
Gab es auch steuerfreie Erstattungen?
Stichwort: Kleidergeld.

Hagen-Gronert
11.05.2013, 20:12
Hallo Attila

1000 € Pauschale überschritten, dann können Sie aufgrund meiner Empfehlung Ihre Entscheidung treffen.

gez. H A G E N-G R O N E R T