Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zu wenig Einkommenssteuer? Wie geht das denn

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Zu wenig Einkommenssteuer? Wie geht das denn

    Hallo zusammen,

    ich mache jetzt zum zweiten mal eine Steuererklärung über Elster. Das erste mal, für 2013 war alles klar und es gab eine Rückzahlung.
    Ich habe mich Im Januar letzten Jahres gegen die Steuererklärung entschieden da ich im Sommer 2014 entlassen wurde und eine kleine Abfindung bekam. Da diese wohl steuerlich begünstigt für mich war, hätte ich nachzahlen müssen.
    Ebenfalls im Sommer 2014 habe ich dann einen Job angenommen. Somit gab es auch eine Veränderung bei Entfernungspauschale und Einkommen.

    Jetzt (für 2015) habe ich alle meine Daten eingegeben, lasse mir alles berechnen und siehe da - ich soll etwas über 1.000€ nachzahlen?!?!

    In der Berechnung steht:

    Festgesetzt werden | 7.578,00 | 416,79 |
    | Abzug vom Lohn | -6.597,00 | -362,72 |
    | verbleibende Beträge | 981,00


    Höhe der Rückzahlung also 1.035,07€

    Wie kann denn das gehen? Ich meine mein Arbeitgeber kann doch gar nicht weniger Lohnsteuer et. zahlen. Das ist doch vom Staat alles festgelegt.

    Kann mir das jemand erklären? Sorry, aber ich habe von dem Kram einfach keine Ahnung und verzweifle bald...

    Danke und viele Grüße

    Co-Jack

    #2
    AW: Zu wenig Einkommenssteuer? Wie geht das denn

    Jetzt (für 2015) habe ich alle meine Daten eingegeben ...
    Wo eingegeben? Steuerprogramm oder ElsterOnline-Portal?

    Die Anlage Vorsorgeaufwand hast du ausgefüllt?
    Freundliche Grüße
    Charlie24

    Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

    Kommentar


      #3
      AW: Zu wenig Einkommenssteuer? Wie geht das denn

      Hallo!

      Ich habe es im Elster- Online gemacht.

      Vorsorgeaufwand hab ich ausgefüllt...

      - - - Aktualisiert - - -

      Danke! Manchmal hilft Geduld

      Ich habe alle alten Daten gelöscht und einfach von vorne angefangen.... Jetzt scheint es ok zu sein !!!!


      LG .. ach - und ein frohes Neues

      Kommentar


        #4
        AW: Zu wenig Einkommenssteuer? Wie geht das denn

        Zitat von Co-Jack Beitrag anzeigen
        Ich habe mich Im Januar letzten Jahres gegen die Steuererklärung entschieden da ich im Sommer 2014 entlassen wurde und eine kleine Abfindung bekam. Da diese wohl steuerlich begünstigt für mich war, hätte ich nachzahlen müssen.
        Bei einer Nachzahlung kannst du davon ausgehen, dass du verpflichtet bist, die Steuererklärung abzugeben.
        Ein Wahlrecht besteht bei einer Pflichtveranlagung nicht.

        Nur weil du eine Abfindung erhalten hast, muss aber noch lange keine Nachzahlung entstehen.
        Mfg

        Kommentar


          #5
          AW: Zu wenig Einkommenssteuer? Wie geht das denn

          Ob bzw. in welchen Fällen Arbeitnehmer eine Einkommensteuererklärung abgeben müssen, ist in § 46 des Einkommensteuergesetzes geregelt.

          Liegt eine der dort genannten Fallgestaltungen vor, kann man sich nicht "gegen die Steuererklärung entscheiden"!

          Eine Abfindung im Zusammenhang mit einer Entlassung führt nicht automatisch zu einer Nachzahlung, häufig aber zu einer Erklärungspflicht, ebenso der Bezug von Arbeitslosengeld nach einer Entlassung oder ein unterjähriger Arbeitgeberwechsel.
          Freundliche Grüße
          Charlie24

          Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

          Kommentar

          Lädt...
          X