Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein Elster - unnötig aufwändig

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Mein Elster - unnötig aufwändig

    Ich habe mich soeben extra registriert um meinem Ärger Luft zu machen. Wie kann man den Leuten so ein Sch... Programm anbieten. Ich erstelle beruflich Steuererklärungen, daher kann ich sagen, ich weiß was ich tue. Aber dieses Programm ist einfach nur absoluter Mist. Eine Steuererklärung eines Rentners wäre im Idealfall mit den Daten aus dem Vorjahr in wenigen Minuten erledigt. Ich habe weder die Zeit noch die Lust mich hier in diverse Eingabestellen zu klicken. Es ist unnötig unübersichtlich und kompliziert aufgebaut. Es ist wirklich traurig, dass das alles ist, was der Staat anzubieten hat. Klar, kann ich auf eine kommerzielle Version umstellen. Aber macht es uns doch nicht schwerer als es sein muss. Es war doch vorher mit dem Elster Formular auch möglich eine übersichtliche Eingabe zu ermöglichen. Vielen Dank für Nichts!!!!!

    #2
    Hallo,

    Erklärung auf Papier!! sog. e-Felder können frei gelassen werden
    Dein Beitrag trifft den Punkt. Nützt aber nichts.
    Offensichtlich soll es einem Laien unmöglich gemacht werden, eine erklärung selbst zu erstellen.

    Gruß FIGUL
    Gruß FIGUL

    Kommentar


      #3
      Ich bin kein Laie und ich wünsche mir eine praktikable und pragmatische Lösung. Alles per Hand zu kritzeln, das dauert auch zu lange. Von Leuten, die keine oder wenig Ahnung haben, will ich erst gar nicht reden. Die verzweifeln ja völlig und sind komplett abgeschreckt, wenn sie diesen Schaden hier sehen.
      Ich habe das in der Hoffnung erfasst, dass man darüber noch einmal nachdenkt und hier nachbessert. Wahrscheinlich vergebens ... aber es muss ja mal gesagt werden, dass man mehr als unzufrieden damit ist. Und dass die Leute, die das hier zu verantworten haben, schlechte Arbeit geleistet haben. Hoffentlich sehen das viele hier so, die jetzt zu Mein Elster umsteigen mussten und machen ihrem Ärger Luft oder die Erklärungen gehen so verquer beim Finanzamt ein, dass die von selbst merken, dass hier noch viel Potential nach oben ist.

      Kommentar


        #4
        Deinem Ärger hier im Anwenderforum Luft zu machen, wird nichts bringen. Das lesen Anwender wie ich, aber nicht die Projektverantwortlichen.

        Wenn du bis 2019 mit ElsterFormular erklärt hast, ist das mit der Unübersichtlichkeit der Webanwendung nicht so dramatisch.

        Nutze den Export aus ElsterFormular und nach dem Import die Datenübernahme aus dem Vorjahr sowie den Bescheinigungsabruf.

        Dann ist eine Erklärung für Rentner auch in ein paar Minuten zu erstellen.

        https://forum.elster.de/anwenderforu...ch-mein-elster
        Freundliche Grüße
        Charlie24

        Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

        Kommentar


          #5
          Hallo,

          so arg verquer können die erklärungen mit Mein Elster beim FA nicht ankommen.
          FEHLERMELDUNGEN.
          Und mit Fehlermeldungen kann die erklärung nicht übermittelt werden.
          Deshalb, wenn möglich, Papier

          Gruß FIGUL
          Gruß FIGUL

          Kommentar


            #6
            Mein Elster ist vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss.
            Aber es ist mit etwas Wille durchaus machbar,
            schnell und ohne Probleme eine einfache Steuererklärung zu erstellen.
            Die letzte Steuererklärung für meine Tochter war geschätzt Faktor 1:5 schneller erstellt,
            wenn ich die Steuererklärung auf dem Papier erstellt hätte,
            da ich erstens die Datenübernahme aus dem Vorjahr genutzt habe
            und nur Anlage N ausgefüllt werden musste,
            dabei half mir der Abruf der entsprechenden Bescheinigungen.

            Katrin 1979
            Vielleicht wäre eine Schulung nicht schlecht
            und eine entsprechende Einstellung zu Mein Elster.

            P.S.: Exkurs
            Unser Softwaresystem bei meiner Firma wird auch total umgestellt,
            schätzungsweise bekommen wir ähnliche Kommentare.
            Irgendwie stellt man sich in der heutigen IT den User als absolut
            Webanwendungen-affin vor,
            absolut der DN.
            Die Praxis sieht aber anders aus.

            Aber das ist wohl die Zukunft.
            Augen zu und durch
            Zuletzt geändert von XaverWdg; 01.03.2021, 08:36.

            Kommentar


              #7
              Zitat von Katrin1979 Beitrag anzeigen
              Ich habe mich soeben extra registriert um meinem Ärger Luft zu machen. Wie kann man den Leuten so ein Sch... Programm anbieten. Ich erstelle beruflich Steuererklärungen, daher kann ich sagen, ich weiß was ich tue. Aber dieses Programm ist einfach nur absoluter Mist. Eine Steuererklärung eines Rentners wäre im Idealfall mit den Daten aus dem Vorjahr in wenigen Minuten erledigt. Ich habe weder die Zeit noch die Lust mich hier in diverse Eingabestellen zu klicken. Es ist unnötig unübersichtlich und kompliziert aufgebaut. Es ist wirklich traurig, dass das alles ist, was der Staat anzubieten hat. Klar, kann ich auf eine kommerzielle Version umstellen. Aber macht es uns doch nicht schwerer als es sein muss. Es war doch vorher mit dem Elster Formular auch möglich eine übersichtliche Eingabe zu ermöglichen. Vielen Dank für Nichts!!!!!
              Wau, beruflich Steuererklärungen erstellen und dann mit "Mein Elster"? Damit würde ich nie im Leben rechnen.
              Gruss (S)stiller
              STEUERBESCHEIDE SIND NIE EIN MAILANHANG, VIRENGEFAHR!
              Bitte Fragen in das etwa zutreffende Unterforum stellen.
              ELSTER ELektronische STeuer ERklärung.
              Bitte prüfen Sie Ihre Software ständig auf Updates.
              Mein Elster (MEL) wird ab VZ 2020 das non plus ultra sein!
              Das BZST unterstützt auch das Elsterzertifikat, hat aber eigene Bereiche.
              Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer. (Dan Rather)

              Kommentar


                #8
                Da kann man nur zustimmen. Es ist eine Zumutung. Warum muss eine Erfassungsoberfläche so zerstückelt sein, dass man nicht mehr durchfindet. Und die Erklärung der andern Kommentierenden, dass man den download aus Elster formular machen soll, dann sei es einfacher, ist nicht verständlich.
                Warum kann eine Erfassungsoberfläche nicht das gleiche Format haben wie das Papierfomular? In Elster Formular war es ja möglich. Überraschenderweise war das - für meinen Geschmack - ziemlich gelungen, wenn auch nicht perfekt.
                Übrigends dachte ich, dass hier auch "Profis" im Forum unterwegs sind. Dann sind unsere Kommentar vielleicht doch nicht in den Wind geschrieben.
                Mit Mein Elster kann doch kaum ein normaler Steuerpflichtiger seine Erklärung selbst abgeben. Viel zu unübersichtlich! Also zurück zum Papier? Dann kann es beim Finanzamt wieder eine Horde von Mitarbeitern händisch erfassen.
                Aber: zum Beispiel die Gesonderte und einheitliche Feststellung kann man gar nicht in Papier abgeben!
                Einfach nur Peinlich, wie schon die Erfindung des Namens ELSTER.

                Kommentar


                  #9
                  Erklärung der andern Kommentierenden, dass man den download aus Elster formular machen soll, dann sei es einfacher, ist nicht verständlich.
                  Warum nicht ? Immerhin sieht man, auf welchen Seiten im Vorjahr Einträge waren. Wenn man die Gliederung links aufklappt und darüber navigiert,

                  muss man auch nicht ewig blättern, man kann die Seiten mit den Einträgen direkt aufrufen. Ich will nicht bestreiten, dass Mein ELSTER unübersichtlich ist,

                  aber im Moment ist es eben so wie es ist. Zum Papier werde ich deswegen nicht zurückkehren.

                  Hier im Anwenderforum Kritik zu üben, wird nichts bringen. Die Rückkehr zum Papier, soweit erlaubt, bemerken die Finanzämter zwar, aber ob das

                  allein Bewegung in die Sache bringt, da habe ich so meine Zweifel.

                  Gliederung.JPG
                  Freundliche Grüße
                  Charlie24

                  Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                  Kommentar


                    #10
                    Da ja schon länger klar war, dass EF "eingestellt" wird,
                    habe ich die letzten Jahre die Steuererklärungen
                    sowohl mit MeinElster als auch mit EF erstellt,
                    so konnte ich entsprechend vergleichen.

                    Diese Möglichkeit besteht für das Kalenderjahr 2019 ja immer noch.

                    Kommentar


                      #11
                      Genau wie Katrin, geht es auch mir. Muss heute auch mal Luft ablassen, deshalb auch die Registrierung heute. In all den zurückliegenden Jahren habe ich die Steuererklärung mit Elster Formular
                      binnen kurzer Zeit erledigt, da die Datenübernahme aus dem letzten Jahr wunderbar geklappt hat. Mit dem "Mein Elster Portal" funktioniert es nicht. Die alte Zertifikationsdatei von Elster Formular ist nicht mehr gültig, mit der neuen kann man aber die alten Daten nicht abrufen. Sitze jetzt schon mehrere Tage dran und komm nicht weiter. Riesterbeiträge ??? Wo soll man die eintragen? Hatte auch bei Elster Formular für mich und meinen Mann eine Identifikationsnummer, im neuen weiß das Programm nichts mit der Nummer anzufangen, stattdessen muss man die eTin eingeben. Bei der Steuerberechnung kommt eine Summe heraus, die im Vergleich zu den Vorjahren lächerlich ist und es sich bei unseren Eingaben nichts großartig geändert hat, nur eben fehlen die Einträge der Riesterbeiträge. Ich glaube auch, dass es immer komplizierter gemacht wird, dass man als Nichtfachmann die Finger vom Onlineformular lässt und wieder auf Papier umsteigt. Es ist einfach nervig.

                      Kommentar


                        #12
                        Ich gebe zu, dass die Umstellung auf Mein Elster gewöhnungsbedürftig ist.
                        Allerdings kann ich versichern, dass nach einer Eingewöhnungszeit das Arbeiten auch mit MeinElster machbar ist.
                        Mit vielen Vorteilen wie auch schon bei EF gegeben hat.

                        Kommentar


                          #13
                          Die eTIN ist einzutragen, sofern keine Identifikationsnummer vorhanden. Keiner braucht heutzutage mehr die eTIN.

                          Kommentar


                            #14
                            Katrin1979,ich seh das genauso, hab vorher auch mit Elster Formular gearbeitet, komm jetzt zwar einigermaßen klar, aber ist total unübersichtlich und die eingetragen Fehler merkt weder das Programm noch, durch die Unübersichtlichkeit man selber. auch stimmt die Steuerberechnung nicht, ( er lässt einfach Einnahmen aus)und keiner weiss Bescheid, ich hab mich direkt an Elster gewandt, aber auch bis jetzt keine Antwort erhalten und zwar hotline@elster.de bzw. gibts auch ein Kontaktformular : bei Elster online ganz nach unten scrollen


                            lg Banja

                            Kommentar


                              #15
                              Habe jahrelang mit Elster-Formular gearbeitet. Finde Elster-Online etwas sehr gewöhnungsbedürftig. Bei der EÜRechnung für meinen Sohn habe ich bei den Abschreibungen sogar einen kleinen Fehler eingebaut (ohne finanzielle Auswirkungen). Das wäre mir bei Elster-Formular nie passiert.
                              surfer

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X