Ankndigung

Einklappen
Keine Ankndigung bisher.

Ausbezahlung Überstunden - Rentabilität prüfen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles lschen
neue Beitrge

    Ausbezahlung Überstunden - Rentabilität prüfen

    Hallo Leute,

    ich bin neu hier und das ist mein erster Beitrag und ich hoffe, dass ich im richtigen Unterforum bin, ansonsten bitte ich die Admins die Frag zu verschieben. Vielen Dank.
    Die Beiträge habe ich durchsucht, leider habe ich auf meine Fragen keine Antworten gefunden, weshalb ich ein neues Thema erstelle.


    Kurz zu mir...
    bin 43Jahre, geschieden, die 2Kinder leben bei meiner Exfrau.

    Auf der Steuerkarte:
    Steuerklasse: 1
    Kinderfreibetrag: 1
    Kirchensteuer: 9%
    KV-Satz: 15,70% (14,60% + 1,10%)

    Meine Steuererklärung habe ich letztes Jahr zum ersten Mal selbst gemacht (über eine im Handel erhältliche Software).
    Die Rückzahlung hat auch gepasst, dennoch ist das für mich alles bissl Neuland.

    Jetzt zu meinem Anliegen:
    Ich habe dieses Jahr sehr viele Überstunden und deshalb wurden mir auch einige (ca. 200Stück) ausbezahlt.
    Dass ich dabei eine höhere Steuerlast habe, das ist klar.
    Im Bekanntenkreis heisst es dann immer...das bekommst du bei der Steuererklärung wieder raus.
    Die Frage ist, ob das wirklich stimmt und vor allem, wie ich das nachkontrollieren kann.

    Bei einer normalen Gehaltsabrechnung habe ich folgende Abgaben-Lasten:
    21,75% Steuern
    19,50% Sozialabgabgen
    ----------------------
    41,25% Abgabenlast

    Bei der letzten Gehaltsabrechnung gab es eine Nachberechnung, wegen dem Auszahlen von Überstunden.
    Da habe ich mir mal die Abgabenlast bei den Überstunden angesehen. Diese betrug
    55,00% Abgabenlast


    Rentiert es sich überhaupt Überstunden auszahlen zu lassen?
    Wo sehe ich, wieviel ich von den 55% wieder zurück bekomme?

    Die Frage ist hoffentlich verständlich formuliert.
    Ich möchte einfach nachvollziehen können, dass ich nicht die 55% Abgabenlast habe, sondern im Jahresdurchschnitt dann auf z.B. 45% komme.

    Zu meinem normalen Gehalt, kommen noch Sonderprämien oder auch Wochenendzuschläge, die teils steuerlich andes behandelt werden, deshalb ist bei mir jede Gehaltsabrechnung auch anders und nicht vergleichbar.
    Wäre schön, wenn ich hier geholfen bekommen würde.

    Vielen Dank schon mal im voraus.

    #2
    AW: Ausbezahlung Überstunden - Rentabilität prüfen

    Hallo Hugo,

    der einfachste Weg ist doch du gibst alle deine Zahlen in das Steuerprogramm deiner Wahl ein und lsst die Steuerberechnung durchlaufen, offensichtlich war ja voriges Jahr deine Berechnung identisch mit dem Bescheid des Finanzamtes.

    Tsch

    Kommentar


      #3
      AW: Ausbezahlung Überstunden - Rentabilität prüfen

      Zitat von Hugo Beitrag anzeigen
      Hallo Leute,

      ich bin neu hier und das ist mein erster Beitrag und ich hoffe, dass ich im richtigen Unterforum bin, ansonsten bitte ich die Admins die Frag zu verschieben. Vielen Dank.
      Die Beiträge habe ich durchsucht, leider habe ich auf meine Fragen keine Antworten gefunden, weshalb ich ein neues Thema erstelle.


      Kurz zu mir...
      bin 43Jahre, geschieden, die 2Kinder leben bei meiner Exfrau.

      Auf der Steuerkarte:
      Steuerklasse: 1
      Kinderfreibetrag: 1
      Kirchensteuer: 9%
      KV-Satz: 15,70% (14,60% + 1,10%)

      Meine Steuererklärung habe ich letztes Jahr zum ersten Mal selbst gemacht (über eine im Handel erhältliche Software).
      Die Rückzahlung hat auch gepasst, dennoch ist das für mich alles bissl Neuland.

      Jetzt zu meinem Anliegen:
      Ich habe dieses Jahr sehr viele Überstunden und deshalb wurden mir auch einige (ca. 200Stück) ausbezahlt.
      Dass ich dabei eine höhere Steuerlast habe, das ist klar.
      Im Bekanntenkreis heisst es dann immer...das bekommst du bei der Steuererklärung wieder raus.
      Die Frage ist, ob das wirklich stimmt und vor allem, wie ich das nachkontrollieren kann.

      Bei einer normalen Gehaltsabrechnung habe ich folgende Abgaben-Lasten:
      21,75% Steuern
      19,50% Sozialabgabgen
      ----------------------
      41,25% Abgabenlast

      Bei der letzten Gehaltsabrechnung gab es eine Nachberechnung, wegen dem Auszahlen von Überstunden.
      Da habe ich mir mal die Abgabenlast bei den Überstunden angesehen. Diese betrug
      55,00% Abgabenlast


      Rentiert es sich überhaupt Überstunden auszahlen zu lassen?
      Wo sehe ich, wieviel ich von den 55% wieder zurück bekomme?

      Die Frage ist hoffentlich verständlich formuliert.
      Ich möchte einfach nachvollziehen können, dass ich nicht die 55% Abgabenlast habe, sondern im Jahresdurchschnitt dann auf z.B. 45% komme.

      Zu meinem normalen Gehalt, kommen noch Sonderprämien oder auch Wochenendzuschläge, die teils steuerlich andes behandelt werden, deshalb ist bei mir jede Gehaltsabrechnung auch anders und nicht vergleichbar.
      Wäre schön, wenn ich hier geholfen bekommen würde.

      Vielen Dank schon mal im voraus.
      Hallo,

      wie du schon gesehen haststeigt bein Hheren Einkommen auch die Szeuerlast
      Die Einkommensteuer ist eine Jahresteuer ergo witd am Jahresende das zu versteuernde Gesamteinkommen als Grundlage genommen

      Gru FIGUL

      Kommentar


        #4
        AW: Ausbezahlung Überstunden - Rentabilität prüfen

        und das geschieht alles automatisch. Du musst nur die Lohnsteuerbescheinigung abtippen. Den Unterschied mit und ohne berstunden siehst du so aber nicht.

        Kommentar


          #5
          AW: Ausbezahlung Überstunden - Rentabilität prüfen

          Den Unterschied mit und ohne berstunden siehst du so aber nicht.
          Wenn man viel Zeit hat, kann man zwei Erklrungen anlegen und bei einer vom Jahresbrutto die ausbezahlten berstunden (brutto) samt Steuern und Sozialabgaben abziehen.

          Man kann aber die Jahreswerte mit und ohne berstundenvergtung auch in einen Lohnsteuerrechner eingeben. Das geht schneller!

          https://www.bmf-steuerrechner.de/index.xhtml
          Freundliche Gre
          Charlie24

          Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beitrge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklrung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufgen!

          Kommentar


            #6
            AW: Ausbezahlung Überstunden - Rentabilität prüfen

            Hallo an alle,

            vielen Dank an fr die Antworten.
            Hatte eigentlich gehofft, dass ich das vor Abgabe der Steuererklrung (ohne greren Aufwand) rausfinden kann.

            Dass sich die Steuerlast auf das Jahr verteilt, habe ich mir schon gedacht, und auch, dass ich insgesamt mit der Steuerlast hher komme als bei einem normalen Monatsgehalt.

            Noch eine kurze Verstndnisfrage:
            Wenn ich ber das ganze Jahr gesehen 5% berstunden mache und die mir ausbezahlen lasse, dann habe ich 5% mehr Gesamtbrutto im Jahr.
            Wird das steuerlich dann so behandelt, als htte ich eine Lohnerhhung von 5% bekommen.
            Kann man das etwa so verstehen?

            Nochmals vielen Dank fr eure Antworten.

            Kommentar


              #7
              AW: Ausbezahlung Überstunden - Rentabilität prüfen

              Ja, das kann man so sehen.
              Dem Finanzamt ist es egal, woher der hhere Bruttoarbeitslohn stammt.
              Mit freundlichen Gren

              Beamtenschwei
              ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

              Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen auer den in 9a EStG genannten.

              Kommentar

              Ldt...
              X