Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fehlender Tätigkeitsbereich Novemberhilfe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fehlender Tätigkeitsbereich Novemberhilfe

    Hallo, ich habe gestern versucht die Novemberhilfe zu beantragen. Mir wurde angezeigt das der "Tätigkeitsbereich" nicht hinterlegt ist und ich mich an mein zuständiges FA wenden soll. Ich habe gerade dort angerufen, der gute Mann wußte bis gerade eben nicht das das überhaupt über Elster gemacht wird. Meine Frage, wo und wie kann ich diesen Tätigkeitsbereich hinterlegen.
    Danke für die Hilfe
    Gruß Dirk Winterfeldt

    #2
    Die Aussage wundert mich ehrlich gesagt, denn die Novemberhilfe wird gerade nicht über "Mein Elster" beantragt, was auch so auf der "Mein Elster"-Seite kommuniziert wird. "Elster" wird m.E. lediglich zum ausweisen verwendet. Ich wüsste nicht, wo die Finanzämter einen Tätigkeitsbereich speichern oder speichern könnten, der dann von dem Antragsverfahren abgerufen werden könnte.
    Schönen Gruß

    Picard777

    P.S.: Das Unterforum "Elster Anwender Forum" beschäftigt sich ausschließlich mit dem Forum an sich und der Forensoftware, für Fragen zu Eingaben in Steuersoftware etc. bitte nicht dieses Forum wählen.

    Ohne Angabe zu Steuerart, Jahr, Software oder Webanwendung kann Dir Niemand helfen, coronabedingt sitzen wir nicht neben Dir und schauen auf Deinen Moinitor oder Dein Gehirn.

    Kommentar


      #3
      Hallo, nein sie wird nicht darüber beantragt. Aber die Identität wird darüber wohl geprüft. Ein link führt ja von der Seite der Überbrückungshilfen nach Elster. Die Informationen die da abgerufen werden sind u.a. der Tätigkeitsbereich, dieser ist bei mir aber nicht hinterlegt. Der Hinweis sich ans FA zu wenden habe ich ja schon beschrieben.
      Es geht also darum wie ich diesen Tätigkeitsbereich nachträglich einpflegen kann.

      Danke für die Hilfe
      Gruß Dirk Winterfeldt

      Kommentar


        #4
        Hallo Alte Molkerei,

        wenn du mit deinem Elsterzertifikat ( Id.-Nr. Zertifikat oder Organisationszertifikat) eingeloggt bist bekommst du doch angeboten den Haken zu setzen weitere eGovermentDienste zu nutzen und danach bist du gleich auf der Seite vom BMWI und dort geht es dann erst richtig los -> siehe Bild
        Weiterleitung.png

        Im Elsterkonto wird nirgends nach einem Tätigkeitsbereich gefragt.
        Wenn du ein persönliches Zertifikat mit Steuernummer benutzt funktioniert es nicht.

        Tschüß

        Kommentar


          #5
          So weit war ich schon, danach kommt der Hinweis mit dem Tätigkeitsbereich. Ich muss mal schauen, danke schon mal soweit.

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            ich bin Elsterbeauftragter eines Finanzamts in Bayern.

            Ich hatte heute das gleiche Problem "fehlender Tätigkeitsbereich" bei einem Kunden.
            Die bisher vorgeschlagenen Lösungen/Postings in diesem Thema passen alle nicht so recht bisher.

            Ich habe das Problem heute an unsere IT-Abteilung weitergeleitet mit Bitte um Klärung und Lösung des Problems bzw. Mitteilung was genau das Problem hier ist.

            Sobald ich eine Lösung habe, werde ich das auch hier posten.





            Kommentar


              #7
              Hallo Norisk699,

              vielen Dank dafür. Bin gespannt.

              Schönes Wochenende
              Gruß Dirk Winterfeldt

              Kommentar


                #8
                Guten Morgen,

                hier die Lösung:
                Interne Info an alle Elsterbeauftragten vom 01.12.2020:


                "...

                es kommen vermehrt Anfragen auf uns zu, welche sich mit Problemen bei der Anmeldung für die November- oder Überbrückungshilfe befassen.
                Diese Problematiken beziehen sich gehäuft auf die Fehlermeldung welcher den "Tätigkeitsbereich" betrifft.

                Informationen hierzu:
                Bei Steuernummern, bei denen sowohl ein Einkommensteuer-Signal von Ehegatten, als auch ein Betrieb eines der Ehegatten auf derselben Steuernummer gespeichert ist, wird eine Fehlermeldung wegen des "Tätigkeitsbereiches" angezeigt.
                Aufgrund der "Kontentrennung" sollte sich der Betrieb eines Ehegatten eigentlich nicht auf der Ehegattensteuernummer befinden, sondern auf eine eigene Steuernummer gespeichert werden.
                (Kontentrennung = neue Vorgehensweise im Vorgriff auf eine künftige eventuelle Wirtschafts-IdNr. , die Kontentrennung wird seit etwa 2019/2020 in bestimmten Fällen -aber nicht in allen Bundesländern zuverlässig- bereits durchgeführt. Mancherorts sicherlich aus personellen Gründen zum Teil gestoppt / ausgesetzt und aktuell noch nicht vollständig vollzogen).


                Steuernummern auf welchen das Einkommensteuer-Signal von Ehegatten und Betrieb gespeichert ist, sind laut dem Fachbereich aus Hessen damit sogenannte Altfälle. Eine Verwendung für die Beantragung der Novemberhilfe ist mit solchen Zertifikaten leider nicht möglich.
                Der Ehegatte mit dem Betrieb soll sich daher mit, wenn vorhanden, einer eigenen Steuernummer (eigene Betriebssteuernummer oder eigene AKTIVE Steuernummer einer Einzelveranlagung) oder alternativ der persönlichen Identifikationsnummer (das ist wohl der sicherere Weg und funktioniert zu 100%) bei Mein ELSTER registrieren.
                Anschließend kann mit dem neuen Zertifikat die Novemberhilfe beantragt werden.


                Hinweis:
                Grundsätzlich sollte vor einer neuen Registrierung jedoch gefragt werden, ob bereits eine Corona-Hilfe (z.B. im Frühjahr) beantragt wurde. In dem Fall kann der Antrag für die Novemberhilfe nur noch über einen Dritten (z.B. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt) gestellt werden.

                ..."


                Anmerkung 1: Aktuell läuft eine Rückfrage, was dieser "Hinweis" bedeuten soll

                Anmerkung 2: Man erkennt das Problem außerhalb des Finanzamts beispielsweise daran, dass der Gewerbesteuerbescheid oder die Abrechnung(en) der Umsatzsteuer auf der gleichen Steuernummer wie die Einkommensteuer laufen. Im Zweifelsfall kann man ggf. natürlich auch seinen zuständigen Finanzbeamten fragen ob man schon eine separate "Betriebssteuernummer" hat. Ich empfehle aber nicht, den Bearbeiter zu bitten dass er die Kontentrennung durchführt. Aus technischen (technische Gründe, nicht weil der Bearbeiter langsam ist) Gründen dauert das mehrere Tage. Ich würde lieber direkt selbst tätig werden und "schnell" eine neue Registrierung anlegen. Das hat man dann auch selbst in der Hand...




                Also Leute, leider leider müsst Ihr ein neues Zertifikat erstellen.
                Ein Erklär-Video wie man sich bei ELSTER registriert gibt es hier:
                https://www.elster.de/eportal/infoseite/videos

                Übrigens: Kein Problem, es können mehrere verschiedene Zertifikate problemlos nebeneinander existieren. Tut keinem weh.





















                Zuletzt geändert von Norisk699; 01.12.2020, 06:51.

                Kommentar


                  #9
                  ... oder alternativ der persönlichen Identifikationsnummer (das ist wohl der sicherere Weg und funktioniert zu 100%) bei Mein ELSTER registrieren.

                  Dann macht aber die bisherige Empfehlung, sich mit einem Organisationszertifikat zu registrieren, eher keinen Sinn!
                  Freundliche Grüße
                  Charlie24

                  Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo,

                    meine Frau und ich stehen vor dem gleichen Problem: Gemeinsame Steuernummer über die auch die selbständige Tätigkeit meiner Frau (Kosmetikstudio) läuft. Sie hat extra wie gefordert ein eigenes Elster-Zertifikat als Organisation beantragt, aber es kommt damit die Fehlermeldung, dass der Tätigkeitsbereich nicht hinterlegt ist und kann deswegen keinen Antrag auf Novemberhilfe stellen. Ein Antrag auf Elster-Zertifikat mit ihrer persönlichen Steuer-ID wird vom System nicht angenommen (da geht nur die Steuernummer).
                    Ich habe bei der Hotline in Berlin angerufen, aber da war das Problem nicht bekannt und wir sollen dann später (irgendwann) eine Rückmeldung kommen. Ich dachte immer, dass es bei Soloselbständigen völlig normal ist, gemeinsam mit dem Ehepartner veranlagt zu werden.
                    Falls jemand eine Lösung weiß, bitte gerne melden.

                    Gruß
                    ulbr67

                    Kommentar


                      #11
                      Hallo ulbr67,

                      gab es etwa schon die Corona-Hilfe im Frühjahr, da geht es nur über Steuerberater.

                      Tschüß

                      Kommentar


                        #12
                        Hallo holzgoe,

                        nö, im Frühjahr wurde nichts beantragt und alle Verluste wurden selbst getragen. Das ist jetzt hier auch nicht das Problem.

                        Gruß
                        ulbr67

                        Kommentar


                          #13
                          Ein Antrag auf Elster-Zertifikat mit ihrer persönlichen Steuer-ID wird vom System nicht angenommen (da geht nur die Steuernummer).
                          Von welchem System? Mein ELSTER? Wie lautet denn die Fehlermeldung?
                          Freundliche Grüße
                          Charlie24

                          Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
                            Dann macht aber die bisherige Empfehlung, sich mit einem Organisationszertifikat zu registrieren, eher keinen Sinn!
                            Wer hat das empfohlen? Ich nicht. Zumindest nicht pauschal in allen Fällen. Dies wird auch auf der Seite ww.elster.de nicht "empfohlen".


                            Zur Erklärung: Die Novemberhilfe wurde "schnell schnell" ohne groß Nachdenken aus dem Boden gestampft. Wahrscheinlich weil es recht viel Betrug in anderen Hilfszahlungen gab wollte man das nun auf sicherere Beine stellen und hat sich auf eine relativ strenge Verknüpfung der Hilfe mit Elsterzertifikat und innerhalb des Zertifikats Prüfung der hinterlegten Steuernummer oder IDNR festgelegt. Dass nun derartige technische Probleme auftreten, ist ärgerlich aber man konnte das recht spontan geschaffene Verfahren eben vorab nicht lang testen nehme ich an.
                            Ich selbst bin keiner der zuständigen Programmierer aber ich muss die Leute hier schon ein bisschen in Schutz nehmen.


                            Ich konnte im Test schon mit einem IDNR-Zertifikat einen derartigen Antrag ausfüllen. Ich habe ihn lediglich nicht abgeschickt, weil ich persönlich nicht berechtigt bin.
                            Ich kann also zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen, dass es mit einem IDNR-Zertifikat nicht funktionieren würde.



                            Zitat: "Ein Antrag auf Elster-Zertifikat mit ihrer persönlichen Steuer-ID wird vom System nicht angenommen (da geht nur die Steuernummer)."
                            Diese Aussage ist nicht korrekt. Bitte in einem NEUEN THREAD genau erläutern und Fehlermeldung mitteilen oder Elsterbeauftragen vor Ort kontaktieren.




                            Kommentar


                              #15
                              Zitat von Norisk699 Beitrag anzeigen
                              ......
                              Wer hat das empfohlen? Ich nicht. Zumindest nicht pauschal in allen Fällen. Dies wird auch auf der Seite ww.elster.de nicht "empfohlen".....
                              Hallo Norisk699,

                              Charlie24 hat aber recht, denn auch heute noch steht die Empfehlung auf der Startseite von www.elster.de unter Aktuelles so drin ->

                              Anträge für die Novemberhilfen können über die bundeseinheitliche IT-Plattform der Überbrückungshilfe gestellt werden. Soloselbständige sind dabei bis zu einem Förderhöchstsatz von 5.000 Euro direkt antragsberechtigt.
                              Als Voraussetzung hierfür benötigen Sie für Ihre Tätigkeit als Unternehmer ein ELSTER-Zertifikat.
                              Sollten Sie noch kein ELSTER-Zertifikat besitzen, können Sie hier eines beantragen. Wir empfehlen Ihnen bei der Frage "Für wen ist die Registrierung bestimmt?" die Auswahl "Für eine Organisation (Arbeitgeber, Unternehmer, Verein)" zu treffen.
                              Bitte beachten: Das ELSTER-Zertifikat Ihrer Lebenspartnerin / Ihres Lebenspartners oder einer anderen Person kann für die Beantragung der Novemberhilfen nicht verwendet werden.


                              Tschüß

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X