Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Steuerfreie Honorare angeben

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Steuerfreie Honorare angeben

    Ich habe im Jahre 2019 als freier Mitarbeiter von Bildungdswerken steuerfreie Honorare in Höhe von 3.100 € bezogen - immer mit dem Hinweis, ich müsste das selbst versteuern. Ich weiß aber nicht, wo ich das eintragen soll. Ich habe darüber hinaus noch Einkünfte zu 19 % - dachte daher, dass ich das in der Umsatzsteuererklärung eingeben müsste. Aber da gibt es dafür eine Möglichkeit zum Eintrag. Muss es evtl. in die Einkommensteuererklärung? Aber da sehe ich auch keine vorgegebene Möglichkeit??

    #2
    Hallo,

    Umsatzsteuererklärung,
    Einkommensteuererklärung (Anlagen: Hauptvordruck, Vorsorgeaufwand,Anlage S)
    Einnahmeüberschussrechnung = Formular EÜR

    Gruß FIGUL

    Kommentar


      #3
      Danke !!!!!!

      Kommentar


        #4
        Aber wo finde ich die Anlage S denn?

        Kommentar


          #5
          Ubnter "Sonstige Formulare" gibt es keine AnLage S und unter Umsatzsteuererklärung auch nicht

          Kommentar


            #6
            Die Anlage S ist eine Anlage zur Einkommensteuererklärung -ESt 1 A- . Die musst du beim Start deiner Einkommensteuererklärung oder später

            in der Anlagenauswahl hinzufügen. Wie das geht, ist hier beschrieben: https://forum.elster.de/anwenderforu...erkl%C3%A4rung
            Freundliche Grüße
            Charlie24

            Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

            Kommentar


              #7
              ooooh Mann - ist das verwickelt - DANKE nochmals!!

              Kommentar


                #8
                Wo gibt man Steuerfreie Bezüge (einmalige Sonderzahlungen) seines Arbeitgebers in der EkSt-Erklärung an ?
                In der Lohnsteuerbescheinigung für 2020 tauchen dieses Beträge nicht auf.

                Anlage S ist nur für Einkünfte aus einer nebenberufliche Tätigkeit ?

                Kommentar


                  #9
                  Wo gibt man Steuerfreie Bezüge (einmalige Sonderzahlungen) seines Arbeitgebers in der EkSt-Erklärung an ?
                  Wenn es sich wirklich um steuerfreie Bezüge handelt, sind die m. E. nicht anzugeben.
                  Freundliche Grüße
                  Charlie24

                  Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                  Kommentar


                    #10
                    Zitat von kantare Beitrag anzeigen
                    Anlage S ist nur für Einkünfte aus einer nebenberufliche Tätigkeit ?
                    Anlage S ist bei Selbständiger Tätigkeit.auszufüllen.

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von Charlie24 Beitrag anzeigen
                      Wenn es sich wirklich um steuerfreie Bezüge handelt, sind die m. E. nicht anzugeben.
                      Da muss ich widersprechen :-)
                      Steuerfrei mit oder ohne Progressionsvorbehalt?

                      Grundsätzlich sind alle Einnahmen/Einkünfte zu erklären damit ggf. das FA prüfen kann ob diese tatsächlich steuerfrei sind und ob diese im Falle einer Steuerbefreiung (§ 3 EStG) dem Progressionsvorbehalt unterliegen.
                      Mit freundlichen Grüßen

                      Beamtenschweiß
                      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                      Bei den Werbungskosten gibt es keine Pauschalen außer den in § 9a EStG genannten.

                      Kommentar


                        #12
                        Grundsätzlich sind alle Einnahmen/Einkünfte zu erklären damit ggf. das FA prüfen kann ob diese tatsächlich steuerfrei sind und ob diese im Falle einer Steuerbefreiung (§ 3 EStG) dem Progressionsvorbehalt unterliegen.
                        Wenn man das so absolut sieht, dann hätte ich die Beihilfeleistungen meines AG im Krankheitsfall auch dem Finanzamt melden müssen

                        oder auch meine steuerfreien Reisekostenerstattungen, die nie unter Nummer 20 der Lohnsteuerbescheinigung aufgeführt waren.
                        Freundliche Grüße
                        Charlie24

                        Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                        Kommentar


                          #13
                          Es sind alle Dinge zu erklären, die in den Formularen abgefragt werden. Und dabei ist die Meinung der Finanzverwaltung zugrunde zu legen, abweichende Meinungen oder Zweifelsfragen können unter "ergänzende Angaben" mitgeteilt werden.
                          Schönen Gruß

                          Picard777

                          P.S.: Das Unterforum "Elster Anwender Forum" beschäftigt sich ausschließlich mit dem Forum an sich und der Forensoftware, für Fragen zu Eingaben in Steuersoftware etc. bitte nicht dieses Forum wählen.

                          Ohne Angabe zu Steuerart, Jahr, Software oder Webanwendung kann Dir Niemand helfen, coronabedingt sitzen wir nicht neben Dir und schauen auf Deinen Moinitor oder Dein Gehirn.

                          Kommentar


                            #14
                            Erst einmal Danke für die Resonanz und sorry für die verspätete Rückmeldung.

                            Zitat von Beamtenschweiß Beitrag anzeigen
                            Da muss ich widersprechen :-)
                            Steuerfrei mit oder ohne Progressionsvorbehalt?
                            Grundsätzlich sind alle Einnahmen/Einkünfte zu erklären damit ggf. das FA prüfen kann ob diese tatsächlich steuerfrei sind und ob diese im Falle einer Steuerbefreiung (§ 3 EStG) dem Progressionsvorbehalt unterliegen.
                            Zitat von Picard777
                            Es sind alle Dinge zu erklären, die in den Formularen abgefragt werden. Und dabei ist die Meinung der Finanzverwaltung zugrunde zu legen, abweichende Meinungen oder Zweifelsfragen können unter "ergänzende Angaben" mitgeteilt werden.

                            Das Thema ist wirklich sehr schwierig, weil Angaben zum Progressionsvorbehalt auch in der elektronischen JahresSteuerBescheinigung erscheinen und zwar unter
                            10. Ermäßtigt besteuerter Arbeitslohn für mehrere Kalender (ohne 9.) ....

                            In diesem Fall erscheinen die besagten Bezüge nicht in der elektronischen JahresSteuerBescheinigung.

                            Kommentar


                              #15
                              Solange nicht genau bekannt ist, wofür es diese einmalige angeblich steuerfreie Sonderzahlung des AG gab, kann niemand sagen,

                              ob bzw. wo das in der Steuererklärung anzugeben ist.
                              Freundliche Grüße
                              Charlie24

                              Wichtig: Fast jeder Steuerpflichtige hat Vorsorgeaufwendungen (z.B. Beiträge zur Krankenversicherung) und muss deshalb seiner Einkommensteuererklärung die Anlage Vorsorgeaufwand hinzufügen!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X